Kulturzwischendurch

Das neue Herzchen bei der Tagesschau: Juliane Leopold

Zwischendurch - Augen - Faktum Magazin

Das neue Herzchen bei der Tagesschau:
Juliane Leopold


Die ARD vermeldet stolz, dass tagesschau.de nun unter der neuen Leitung von Juliane Leopold steht. Damit hat man die Webpräsenz unter ideologische Führung gestellt. Ein Blick auf die Personalie.

Die Meldung der ARD:
In eigener Sache – Juliane Leopold wird tagesschau.de-Leiterin

Der Chefposten von tagesschau.de wird neu besetzt: Juliane Leopold, ehemalige Redaktionsleiterin von BuzzFeed Deutschland, steht künftig an der Spitze des tagesschau-Digitalangebots. Die 35-Jährige berät seit 2016 die Redaktion.

Wer ist sie nun und welche Bedeutung hat Buzzfeed für die Nachrichtenlandschaft?

Juliane Leopold geboren 1983

Juliane Leopold geboren 1983?

Auf ihrer Webseite bezeichnet sie sich selbst als Journalistin, Beraterin, Speakerin. Die ARD verkneift sich zum Glück auf den unseligen Begriff der Speakerin zurückzugreifen. Ansonsten werden die Stichpunkte geliefert, die von der ARD dankbar aufgegriffen werden.

Ein wunderbar leerer Satz, der später noch Verwendung finden wird:

(…) Meine Themen sind die Digitalisierung des Journalismus, der Wandel der Kommunikation im Netz sowie die Erarbeitung von Content und Prozessen, die meinen Kunden dabei helfen, ihre Zielgruppen zu erreichen.

Buzzfeed

(…) Founding Editor BuzzFeed Deutschland (2014 – 2016) (…)

Ein Blick auf die Inhalte von Buzzfeed genügt, um die Relevanz der Tätigkeiten von Leopold für ein öffentlich-rechtliches Propagandamagazin zu erkennen.

  • 19 neue geniale Lifehacks, bei denen du sagst: “Warum habe ich das nicht früher gewusst?”
  • 15 Dinge, die du garantiert nicht so oft wäschst, wie du solltest
  • 23 absolut irre Disneyfilm-Fakten, die du bis jetzt wahrscheinlich nicht kanntest
  • 41 raffinierte Tattoo-Ideen, die sogar deinen Eltern gefallen werden
  • 17 Männer, die einfach nur so verdammt dumm sind, meine Güte
    (Hurra! Misandrie!)
  • 13 Geschirrspül-Hacks, bei denen du dich fragst: “Warum wusste ich das noch nicht?”
  • (…)

Na, das sind doch die ersten Anzeichen, warum es genau diese Frau für diesen Job sein musste. Man könnte fast meinen, die Qualifikation Frau und Feminismus war ausreichend. Es gibt aber weiteres.

Der Artikel von tagesschau.de kommt am Ende auf einen weiteren Aspekt ihrer Qualifikation zu sprechen: kleinerdrei.org.

(…) Leopold ist Mitgründerin des Blogs kleinerdrei.org, der für den Grimme Online Award 2014 nominiert wurde. Für ihre Arbeit wurde sie 2014 von einer Fachjury des Medium Magazins u.a. auf den zweiten Platz in der Kategorie “Newcomer des Jahres” gewählt. (…)

Der Grimme Preis: Spätestens seit der Preisvergabe für #Aufschrei, weiß man um die Qualität dieser Preisverleihung. Eine Nominierung als herausstechendes Merkmal. Na ja, wenn man sonst nicht viel hat.

Aktuelle Themen im feministischen Blog:

Als neue tagesschau.de-Leiterin ist ein ganz besonderes Schätzchen verantwortlich:

Ein Lob auf die Filterblase – Juliane in der digitalen Welt. Juliane und Facebook.

Sie ist nicht nur feministisch, sie passt auch insgesamt in das politische Weltbild der ARD. Sie ist Trump- und AfD-kritisch.

Da kann ja mit unvoreingenommener, objektiver Berichterstattung nichts mehr schief gehen. Sie ist auf dem Kurs der öffentlich rechtlichen Medien. Dass sie am Schreibstil noch “ein wenig” arbeiten muss: Feministisch, ideologischer Schwamm drüber!

 

Auf Twitter demonstriert sie “Sozialkompetenz”:
“Äußerlich erinnert mich der Prozess- Kachelmann an Markus Gaefgen.”

Wahrscheinlich war es ihr “Bewerbungstweet” bei der Tagesschau. Zur Erinnerung:

Magnus Gäfgen ist ein deutscher Mörder. Er wurde im Jahr 2003 wegen der Entführung und Ermordung des elfjährigen Bankierssohns Jakob von Metzler zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe mit Feststellung der besonderen Schwere der Schuld verurteilt.

Kachelmann war unschuldig und wurde falschbeschuldigt. Gäfgen ist ein verurteilter Mörder. Die Qualität ihrer Äußerung spricht für sich.

Ihre Qualifikationen sind somit klar und werden durch die ARD entsprechend gewürdigt.

“Leopold bringt beste Voraussetzungen mit: große Nachrichtenkompetenz, umfassende Online-Kenntnisse, Freude an der Teamarbeit. Mit ihr wird ARD-aktuell das Profil von tagesschau.de weiter schärfen”, sagte der NDR Intendant Lutz Marmor.

Auch Kai Gniffke, Erster Chefredakteur ARD-aktuell, freut sich auf die Zusammenarbeit. “Sie ist außerordentlich innovativ und seit Jahren erfolgreich im Online-Nachrichtengeschäft“, sagte Gniffke. “Gemeinsam mit ihr möchten wir die tagesschau als verlässlichen Nachrichtenbegleiter unserer User in der digitalen Welt weiter stärken.

Ihre “Nachrichtenkompetenz” hat sie bei Buzzfeed erworben.  Der inflationär strapazierte Ausdruck Kompetenz wird hier bis zum zerreißen gedehnt. Buzzfeed als Kompetenz für ein Nachrichtenmagazin mit einem vermeintlich seriösen Anspruch herbeizuzerren, ist so peinlich wie das Ausscheiden der Nationalmannschaft bei der WM.

Die umfassenden Onlinekenntnisse haben bereits 12-Jährige Kinder. Freude an der Teamarbeit – das liest sich wie aus einem Arbeitszeugnis als Kodierung für eine “sexuell sehr fleißige” Mitarbeiterin. Ich möchte ihr das nicht unterstellen, es geht darum, wie es sich liest. “Freude an der Teamarbeit” – an etwas Freude zu haben, bedeutet noch lange nicht, dass man es kann.

Das Geschwafel von der digitalen Welt darf nicht fehlen. Von welcher digitalen Welt ist die Rede? Ist das Internet gemeint? Den meisten Menschen ist die digitale Verarbeitung der Inhalte egal. Sie ist im Topdown-Blick schlicht nicht zu sehen. Es ist auch zu bezweifeln, dass Juliane Leopold hier besondere Fachkenntnisse aufweist, die von Belang wären.

Die Folgerung am Schluss

Juliane Leopold hat sich bisher als Feministin durch das Netz bewegt. Ihre Qualifikation sind überschaubar: Weder Ihre Beiträge bei kleinerdrei.org noch bei Buzzfeed lassen auf ein größeres journalistisches Talent schließen. Ihre “Kernkompetenzen” sind rein ideologischer Natur. Mit ihrer postmodern links geprägter Ideologie liegt sich natürlich ganz auf der Wellenlänge der ARD. Man erinnere sich nur an den Beitrag der titel, thesen, temperamente über die Gemeinsame Erklärung. Leopold hätte hier ebenfalls als s. g. Expertin auftauchen können. Die Qualifikation buzzfeed reicht der ARD offenbar mittlerweile.

Es ist traurig, dass ein öffentlich-rechtlicher Sendung sich derartig auf ein ideologisches Pferd auf boulevardeske Pfade begeben muss. Der Begriff Qualität wird neu definiert – negativ.


Der Tweet bei Twitter

Juliane Leopold - Kachelmann - Gaefken

Sicherung als Snapshot

Teilen:

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

2 comments

  1. Lotta 7 November, 2018 at 05:19 Antworten

    Von oben herab, unreflektiert und eindimensional. Klingt, als hätte Autor Wolf Jacobs “in den Jahren” zwar (nicht begriffsgeschützte) Titel angesammelt, aber wohl eher weniger “Herzchen”. Klar, dass dann so der Frust aus einem spricht.

    • Balthazar Vanitas 7 November, 2018 at 06:18 Antworten

      Von oben herab, unreflektiert und eindimensional (…)

      Stimmt. Es ist aber spannend zu sehen, zu welchen Urteilen Frauen über Männer kommen, ohne sie zu kennen. Das mag am “Empathie-Gap” liegen.

      Einen Text nicht objektiv aufgrund seiner Inhalte zu bewerten, sondern aufgrund von subjektiven Zuweisungen ist erschreckend.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: