Der Freitagsbrief - Professor Dr. Günter Buchholz - Faktum
Der FreitagsbriefFreitagsbrief 2018

Freitagsbrief – KW 18/2018 – Links der Woche zu #Politik, #Islam, #Feminismus

Professor Dr. Günter Buchholz:
Der Freitagsbrief
Ausgewählte Links der Woche
Gesammelte, kommentierte, wöchentliche Verweise der Frankfurter Erklärung auf aktuelle Nachrichten.

In Kalenderwoche 18 geht es unter anderem um die „Replacement Migration“.

Politik

Mehr Geld wird die Bundeswehr-Probleme nicht lösen

Verteidigungsministerin von der Leyen präsentiert eine Wunschliste für Rüstungsprojekte und pocht auf ein höheres Budget. Das grundsätzliche Problem ist nach Ansicht eines Experten aber kein finanzielles. (…)

Eine gemeinsame Währung kann nicht gutgehen

Eine gemeinsame Währung für einen höchst heterogenen Wirtschaftsraum, der sich in unterschiedlichen Geschwindigkeiten, ja zum Teil sogar in unterschiedliche Richtungen entwickelt, kann grundsätzlich nicht gutgehen.

Linke Logik-Implosionen

(…) „Ist Euch schon mal aufgefallen, dass auf den Multi-Kulti-Regenbogen-Kampagnen der SPD und der Grünen immer Schwule, Transen, Lesben, Schwarze, Weiße, Muslimas vorkommen – aber nie Juden? Schon mal so eine Berlin-ist-Bunt-Propaganda gesehen, auf der einer eine Kippa trägt?“ (…)

Handelskonflikt Die USA müssen ihre hemmungslose Verschuldung zurückfahren

US-Präsident Trump liebt es, Länder wie Deutschland und China wegen ihrer hohen Ausfuhren anzugreifen. Dabei ist viel gefährlicher, dass die Amerikaner seit Langem auf Pump leben.

Kommentar GB:

Um dieses Problem dreht sich Trumps Außenwirtschaftspolitik. Sie ist m. E. kurzfristig ausgerichtet (Zollpolitik, Steuerpolitik), weil er noch während seiner Amtszeit erste Erfolge vorweisen will und muß. In Europa und speziell in Deutschland muß verstanden werden, daß dauerhafte Außenhandelsungleichgewichte nicht tragfähig sind; sie scheitern an sich selbst. (…)

Internationales Atomabkommen

Ambassador Hélène Le Gal warns that if US pulls out of deal, as Trump has threatened, Tehran will do so too, escalating tensions

[Diverse Links – englisch und deutsch]

Fehlbildungen im Bildungssystem

Bildung, vor allem in der Schule, leidet unter Qualitätsverlust durch kopflose Reformen und unter zeitgeistkonformer Indoktrination. (…)

(…) Fehlentwicklungen im Bildungsbereich sollten ernster genommen und korrigiert werden. Zwar steht der berüchtigte Programmpunkt der Anarchistischen Pogo-Partei (APPD), „die ultimative und totale Rückverdummung der Menschheit“, noch nicht unmittelbar bevor. Doch zunehmender Indoktrination und Volksverdummungs-Pädagogik gehört ein Ende bereitet. Zugunsten einer Bildung, die sich nicht für den Zeitgeist instrumentalisieren lässt, sondern auf Erwerb von Wissen und Fähigkeiten setzt, den Nachwuchs sowohl begeistert als auch fordert. (…)

Kommentar GB:

Zum Thema „Hochschulreform“:

Buchholz, G. (2007): PDF: Die Zukunft der Hochschulen – Politische Ökonomie der Hochschulpolitik in der Ära des Finanzmarkt-Kapitalismus, in: Arbeitspapier aus der Fakultät für Wirtschaft und Informatik (Abteilung Wirtschaft) der Fachhochschule Hannover, Nr. 176

Politik-Journalisten ticken rot-grün

Das Internetportal „Statista“ veröffentlichte eine Auflistung, die sich mit den parteipolitischen Vorlieben speziell der Politik-Journalisten in Deutschland befasst. Was z.B. ein Sportreporter politisch denkt, interessiert weniger, da dies mit seiner Berichterstattung nichts zu tun hat.

Deutschland ist eine US-Kolonie

Zu allem Überfluss erweist sich nicht nur Merkel als servile Magd der US-Politik, sondern auch der neue Außenminister Maas verabschiedet unter der Überschrift „Erneuerung“ die Entspannungspolitik Willy Brandts und erfüllt wie ein Page brav die Vorgaben Washingtons und der Springer-Presse.

Islam/Migration

Es gibt in der islamischen Welt keine ,girl friends‘

Kein Job, kein Sex: Ein Gespräch mit dem Soziologen Gunnar Heinsohn über die Ereignisse von Köln, frustrierte männliche Flüchtlinge, unberührbare muslimische Mädchen und westliche Frauen als Beute

Kommnetar GB:

Dieses Interview muß man gelesen haben!

Europa am Scheideweg

Europäer sind bereit, aus Rücksicht auf Muslime nicht nur das Prinzip der Laïcité als Grundlage einer säkularen Gesellschaft, sondern auch die Citoyenneté als Bürger-Bestimmung des Menschen zu verwässern.
Bassam Tibi, geboren in Damaskus, ist emeritierter Professor für Internationale Beziehungen in Göttingen. Er schreibt für die Basler Zeitung regelmässig über den Islam, die arabische Welt und Integrationsfragen. (Basler Zeitung)

 

Kommentar GB:

Dringende Leseempfehlung!

Warum Christentum, Patriotismus und Aufklärung sich verbünden müssen, wenn sie überleben wollen

Auch wenn ich als Kind und Anhänger der Aufklärung, der Rationalität, des Logos teilweise zu anderen Ergebnissen komme als Ralf Strässer, so scheint mir, dass ihm mit dem folgenden Artikel ein ganz wichtiger, ja herausragender Diskussionsbeitrag gelungen ist, der tiefe Wahrheiten enthält, gerade was Christentum und nationales Denken anbelangt. Müssen sich alle drei Kräfte – Christentum, Patriotismus und Aufklärung – verbünden, um ihr und unser Überleben zu sichern?

Kommentar GB:

Daß die klassische Arbeiterbewegungslinke nicht mehr existiert, wird durch nichts klarer erwiesen als durch die Verweigung und Zurückweisung der Religionskritik innerhalb der postmodernen Pseudolinken, einer Religionskritik, die heute radikale Islamkritik sein muß, und durch die von der OIC, der Organisation für islamische Zusammenarbiet in Dschidda, übernommene und durchgesetzte Islamophilie, die zugleich die (meist unbewußte) Larve des Judenhasses ist.

Wenn dem so ist, und wenn das nicht bloß ein Phänomen der Parteien von der LINKEN bis zur Union, sondern tiefergehend genauso ein Phänomen ihrer zugehörigen sozialen und kulturellen Milieus ist, dann kann von dieser postmodernen Pseudolinken nichts von dem erwartet werden, was notwendig ist, (…)

Professor Unfug legitimiert den Rechtsbruch

Daniel Thym, 45 Jahre alt, ist Inhaber des Lehrstuhls für öffentliches Recht, Europarecht und Völkerrecht an der Universität Konstanz. Außerdem ist er Mitglied des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration. An Jahren jung, gilt er als etablierter Experte zu allen Rechtsfragen rund um Integration und Migration und kann mit entsprechender fachlicher Autorität auftreten. (…)

Die Zahl der Muslime in Deutschland beträgt heute rund sieben Millionen

Europa am Scheideweg

Europäer sind bereit, aus Rücksicht auf Muslime nicht nur das Prinzip der Laïcité als Grundlage einer säkularen Gesellschaft, sondern auch die Citoyenneté als Bürger-Bestimmung des Menschen zu verwässern.

dazu: Mohamed 2017 der beliebteste Vorname in Bremen

Mit Mohamed hat erstmals ein arabischer Name in Bremen die Spitzenposition beim Ranking der beliebtesten Vornamen bei Neugeborenen erobert.

Kopftuch-Debatte

„Man behandelt uns so, als wären wir eine Bedrohung“

Soll das Kopftuch an Grundschulen verboten werden? Muslimische Frauen diskutieren das Thema kontrovers. Manche würden sich fügen, andere sehen ihre Identität bedroht.

[Viele Links & Kommentar

Ellwangen – Ist das erst der Anfang?

Ellwangen stellt einen Wendepunkt dar:

Migranten verbünden sich gegen einen Staat, der sie aufgenommen hat und großzügig versorgt.

Die Daten der neuesten deutschen Geschichte lauten: Sylvester 2015, 16. Oktober 2016, 19. Dezember 2016 und 30. April 2018. Jedes Datum steht für eine Straftat, die nur stattfand, weil die Bundesregierung die Grenzen für alle geöffnet hatte, die das Wort Asyl sagten. Sie hatte nicht einmal darauf bestanden, dass sich die Migranten ausweisen. Alles, was (…)

EU startet Langstreckendrohnen zur Grenzüberwachung

Noch in diesem Frühjahr will die EU-Grenzagentur Frontex mit unbemannten Luftfahrzeugen über dem Mittelmeer patrouillieren. Ähnliche Einsätze erfolgten kürzlich mit „Predator“-Drohnen der italienischen Luftwaffe.

Familiennachzug

Ab August sollen monatlich 1000 Angehörige der Kernfamilie nachziehen können. Die ersten fünf Monate soll es möglich sein, dass nicht ausgeschöpfte Kontingente von einem Monat auf den folgenden übertragen werden.

Berlin Vergewaltigungen: plus 44,2 Prozent

Junge Männer begehen nun mal mehr Straftaten, ächzen entzückt unsere Einwandererkriminalitätsrelativierer – aber warum lässt man sie dann ins Land?

Kommentar GB:

Ein Kernsatz von Michael Klonovsky lautet:

„Wenn die Zahl der Straftaten insgesamt abnimmt, bedeutet das lediglich, dass die Zahl der von Deutschen verübten Straftaten schneller sinkt, als die Zahl der von Hereingeschneiten begangenen Straftaten steigt.“

Und das folgende Gehlen-Zitat des Autors verdient,

aus vermutlich nachvollziehbaren Gründen, hier eine Hervorhebung: (…)

Deutschland denkt nur an seine toten Juden

Der Antisemitismus in der Bundesrepublik wuchert und wächst.
Doch statt die Täter abzuschrecken, setzt der Staat auf Sonntagsreden und betroffene Gesichter.

Kommentar GB:

Der muslimische Judenhaß wird als d a s Problem benannt; nur der Begriff „Antisemitismus“, um den es sich ja gerade n i c h t handelt, ist irreführend. Das Fazit lautet aber: (…)

So finanziert die Bundesregierung Judenhass und Israelfeindlichkeit in Palästina

Deutsche Steuergelder an UN-Palästinahilfe UNRWA nutzten auch der radikalen Hamas
Bis zu 80 Millionen Euro pro Jahr hat die Bundesregierung der UN-Palästinahilfe UNRWA zukommen lassen. Die Organisation ist für Schulen in Palästina zuständig, in denen Judenhass geschürt, der Holocaust geleugnet und das Existenzrecht Israels angefochten wird. Selbstmordattentäter werden den Schülern als Märtyrer vorgestellt. Und das alles wird von deutschen Steuergeldern mitfinanziert. (…)

Eine Frage an die Redaktion der Tagesschau: Liebe Tagesschau, haben die Juden eine Mitschuld am Holocaust?

In der Tagesschau vom 1. Mai 2018 verlas Judith Rakers zwischen Minute 9:23 und 9:50 folgende Nachricht:

„Palästinenserpräsident Abbas hat den Juden eine Mitschuld an ihrer Ermordung durch die Nationalsozialisten gegeben. Vor dem palästinensischen Nationalrat sagte er gestern, der Holocaust sei nicht durch Antisemitismus ausgelöst worden, sondern durch das soziale Verhalten der Juden, etwa das Verleihen von Geld. Abbas betonte aber zugleich, die Palästinenser wollten einen eigenen Staat, um zusammen mit Israel in Frieden leben zu können.“

Sehr geehrte Damen und Herren der Tagesschau, (…)

EU-Papier beweist: Es ging nie um „Flüchtlinge“, sondern um „Neuansiedlung“

Replacement Migration: Is It a Solution to Declining and Ageing Populations?

United Nations projections indicate that over the next 50 years, the populations of virtually all countries of Europe as well as Japan will face population decline and population ageing. The new challenges of declining and ageing populations will require comprehensive reassessments of many established policies and programmes, including those relating to international migration.

Focusing on these two striking and critical population trends, the report considers replacement migration for eight low-fertility countries (France, Germany, Italy, Japan, Republic of Korea, Russian Federation, United Kingdom and United States) and two regions (Europe and the European Union). Replacement migration refers to the international migration that a country would need to offset population decline and population ageing resulting from low fertility and mortality rates. (…)

Der Autor Matthias Matussek hat brisante Dokumente entdeckt, die belegen, dass wir alle von Anfang an von den Politikern und Medien belogen wurden. Es ging nie um Hilfe für Kriegsflüchtinge, sondern um eine Neuansiedlung und demzufolge um die vollständige Umvolkung des europäischen Kontinents. Die EU-Strategen wollen so den rückläufigen Bevölkerungszahlen durch Überalterung und sinkende Geburtenraten … Wir wurden alle belogen! EU-Papier beweist: Es ging nie um „Flüchtlinge“, sondern um „Neuansiedlung“ (…)

Deutschland wird immer mehr zum Schlachtfeld von radikalen Imamen

Medienberichten zufolge sind allein im letzten Jahr 350 Imame von der türkischen Religionsbehörde in Moscheen von deren deutschem Ableger Ditib entsandt worden.

Kommentar GB:

Strategisch dürfte es in der Tat angebracht sein, den Hebel bei den Islam-Verbänden anzusetzen.

Integration findet genau dann statt, wenn sich Muslime tatsächlich praktisch und dauerhaft an säkulare europäische Gesellschaften mit jüdisch-christlicher Tradition und Geschichte anpassen, anstatt darauf zu beharren, schariagerecht in Gegengesellschaften zu leben und teils alimentiert zu werden. (…)

Feminismus/Genderismus

Der Mann, der alle Probleme löste

– oder zumindest glaubte, er habe sie alle gelöst

Wer hat das Wort Feminismus erfunden?

François Charles Marie Fourier, aber das hat niemand zur Kenntnis genommen.
Nicht einmal die, die bei ihm abgekupfert haben.

Verschiedenes

Hawkings letzte Idee – Das Weltall ist nicht unendlich

Die letzte wissenschaftliche Veröffentlichung des vor kurzem gestorbenen Astrophysikers Stephen Hawking bricht mit alten Theorien eines aufgeblähten Alls.

Prof. Iwan Iljin: Über den gewaltsamen Widerstand gegen das Böse

Herausgegeben und mit einem Vorwort von Prof. Adorján Kovács.

Aus dem Russischen übersetzt von Sascha Rudenko
424 Seiten
Hardcover, Fadenbindung

Der russische Philosoph Iwan Iljin (1883-1954) ist im Westen immer noch wenig bekannt, obwohl er im Russland Wladimir Putins eine Renaissance der Rezeption erfahren hat. Er war ein unabhängiger Geist, wurde sechsmal von den Bolschewisten verhaftet, bevor er ausgewiesen wurde, nur um im Berliner Exil in Konflikt mit den Nationalsozialisten zu geraten, vor denen er in die Schweiz fliehen konnte. Er war ein christlicher Denker, der von der Interpretation Hegels ausgehend besonders zur Rechtsphilosophie und politischen Ethik veröffentlichte. Dazu gehört auch seine berühmte Studie Über den gewaltsamen Widerstand gegen das Böse (1925), mit der er den Kampf gegen die für die „Tragödie eines Volkes“ (Orlando Figes) verantwortliche kommunistische Ideologie unterstützen wollte und die nun endlich erstmals auf Deutsch erscheint. (…)

Evolution des Menschen – „Neandertaler könnten Kommandanten einer Raumstation sein“

Der Ursprung der Kreativität ist älter als Homo sapiens, sagt João Zilhão, der die ältesten Kunstwerke entdeckt hat.

[Viele Links]

Dunkle Materie und Dunkle Energie

Zwar scheint der Kosmos voll von strahlenden Sternen und leuchtenden Gaswolken zu sein. Doch der Eindruck trügt: Tatsächlich besteht das Universum zu fast 27 Prozent aus anziehender Dunkler Materie und zu rund siebzig Prozent aus abstoßender Dunkler Energie. Was sich dahinter verbirgt, ist bislang noch vollkommen unklar.

[Themenseiten]


Beiträge des Freitagsbriefes in 2018

Die Freitagsbriefe von 2017.

Alle Freitagsbriefe aus dem Jahr 2016.

[wysija_form id=’5′]

 

Teilen:

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

%d Bloggern gefällt das: