betende Moslems - Faktum Magazin
Islamkritik

Islamisierung – „Liberal-Islamischer Bund: Islamische Werte – auch in Deutschland?“

Islamisierung –
Liberal-Islamischer Bund: Islamische Werte – auch in Deutschland?

Ein kurzfristiger Veranstaltungshinweise, der bedrohlich erscheint, war heute in der Leserpost:

(…) auch Veranstaltungen wie diese finde ich beunruhigend:

„EINLADUNG | PODIUMSDISKUSSION | 14.2., BERLIN

Der Liberal-Islamische Bund lädt ein zu einer spannenden und hochkarätig besetzten Podiumsveranstaltung:

„Islamische Werte – auch in Deutschland?“

Der freiheitliche, säkulare Staat lebt von Voraussetzungen, die er selbst nicht garantieren kann. Das heißt, er ist auf die ethische Prägekraft der verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen angewiesen. Auch Religionsgemeinschaften spielen dabei eine wichtige Rolle. Aber welchen Beitrag leisten eigentlich die hier lebenden Musliminnen und Muslime bei der ethischen Wertebildung? (…)“

Abgesehen davon, dass die Einladung mit einem Zitat beginnt,

Der freiheitliche, säkulare Staat lebt von Voraussetzungen, die er selbst nicht garantieren kann“,

ohne jedoch das Zitat als solches auszuweisen und die Quelle zu benennen und es dann auch noch nahtlos und vereinnahmend in diesen ganz “besonderen” Kontext zu stellen,

finde ich auch die Pressemitteilung zum Berliner Neutralitätsgesetz vom 11.01.2018 – “Es ist verfassungswidrig“ – und auch die Selbstbeschreibung des Vereins, “progressiv – offen – inklusiv – unvoreingenommen“, bemerkenswert.

Das Podium ist “spannend” und “breitgefächert” besetzt:

  • Dr. Yasemin El-Menouar (Soziologin, Islamwissenschaftlerin & Senior Expert bei der Bertelsmann-Stiftung, u.a. Leiterin der Studie „Religionsmonitor“)
  • Prof. Dr. Mathias Rohe (Jurist, Islamwissenschaftler & Gründungsdirektor des Erlanger Zentrums für Islam und Recht in Europa)
  • Ender Çetin (Theologe & Erziehungswissenschaftler)
  • Waqar Tariq (Jurist & Koordinator der LIB-Gemeinde Frankfurt a.M.)
  • Moderation: Nushin Atmaca (Islamwissenschaftlerin & Vorsitzende des Liberal-Islamischen Bundes)

Es diskutiert kein Islamkritiker auf dem Podium mit. Eine kritiklose Diskussion über den Islam ist wie eine Veranstaltung der Grünen zur Pädophilie – eine kontroverse findet nicht statt. Die Veranstaltung ist keine Diskussion, es ist eine Propagandaveranstaltung für den Islam.

Es wird deutlich, dass der Islam zumindest eins kann: Er kann sich beklagen, säkuläre Ansprüche als nicht verfassungskonform kritisieren und die Freiheiten der Demokratie beanspruchen. Warum aber fliehen so viele Moslems aus moslemischen Staaten? Sobald der Islam Staatsreligion in einem Land ist, ist “Schluss mit lustig”.

Es schlägt um in einen Staat, indem man demokratische Freiheiten und Gleichberechtigung nicht finden kann.

Lamya Kaddor und Eva Högl von der SPD sind im Umfeld dieses Vereins zu finden.

Verknüpfungen mit der Politik
SPD – Bundestagsfraktion: Für ein neues Miteinander

Stand: 01.02.2017

Legislaturen: 18. Wahlperiode

Arbeitsgruppen: Inneres

Abgeordnete:Kerstin Griese, Thomas Oppermann, Uli Grötsch, Dr. Eva Högl

Themen: Integration, Flüchtlingspolitik, Innenpolitik

(…)

Lamya Kaddor, Islamwissenschaftlerin und zur Zeit wegen rechtsextremer Bedrohungen beurlaubte Lehrerin aus NRW, ist Vorstandsmitglied im Liberal-Islamischen Bund. Sie forderte, dass auch Imaminnen in Deutschland praktizieren dürften und mahnte mehr Öffnung an. Genau wie Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrates der Muslime, antwortete sie auf Thomas Oppermanns Forderungen nach einem Islam, der in Deutschland ankommt: „Wir sind längst da!“.

Lamya Kaddor – die Muslima auf Abwegen:

(…) Eine Migrantentochter erklärt Deutschen, was es heißt deutsch zu sein

Die syrische Migrantentochter erklärt uns zudem, was es bedeutet, deutsch zu sein. Sie erklärt, dass europäische, äußere Merkmale im Aussehen der Vergangenheit angehören. Sie erklärt das einheimische (das autochthone) Volk für Geschichte.

Zudem benutzt sie ein Vokabular, das in rechtsextremen Kreisen vertreten ist. Sie spricht von der Verdrängung des einheimischen Volkes. Wer bestimmt Ausdrücke benutzt muss sich mit diesem Thema tiefer beschäftigt haben. Sie distanziert sich nicht von diesem Vokabular, sondern sie nutzt es. (…)

Bei

Tichys Einblick: Qualifikationen und Qualitäten der Lamya Kaddor

gibt es mehr über sie zu erfahren.

Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrates der Muslime

(…) Die islamische Charta des Zentralrats der Muslime in Deutschland

Der Menschenrechtler, Erziehungswissenschaftler und Autor Hartmut Krauss kommentiert die Satzung des Zentralrates kritisch.

Die meisten Punkte der islamischen Charta des ZdM sind auf Täuschung angelegte Lippenbekenntnisse. Das gilt insbesondere für die Punkte 2, 10, 11, 12 und 13. (…)

…und zuletzt Eva Högl, die auch in einem Video des Vereins gemeinsam mit Kaddor aufzutauchen scheint:

Die SPD: Vorne heuchelt Schulz
im Hintergrund feiert eine Feministin

Martin Schulz mit Dr. Eva Högl, Spitzenkandidatin der SPD Berlin und designierte Ministerin für Fassungslosigkeit.

Gepostet von Alexander Wendt am Freitag, 18. August 2017

.

Eva Högl soll eventuell in einer großen Koalition Bundesministerin für Arbeit und Soziales werden – mit der SPD in den Untergang.

Wie fortgeschritten die Islamisierung in Deutschland ist, wir aufgrund der Verquickung der Namen aus Politik und Islam deutlich sein. Es ist erschreckend.

Auch wenn es wenig ernstnehmbar erscheint die Islamisierung birgt Gefahren in sich. Der Islam ist im Kern menschenverachtend. Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Es bleibt abzuwarten, welche Zustände im Land durch das Zusammentreffen radikal-islamischer Kräfte mit dem (noch) liberalen Islam entstehen. Der Weg vom liberalen Islam zum radikalen ist nicht weit. Die Geschichte der Länder Iran, Syrien, Afghanistan etc. zeigt es.

Teilen:

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

1 comment

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: