Freitagsbrief - Professor Buchholz - Faktum Magazin

 

 

Professor Dr. Günter Buchholz
– Einige von mir ausgewählte Links –
Gesammelte, kommentierte, wöchentliche Verweise
der Frankfurter Erklärung auf Artikel im Web.

Diese Woche aus technischen Gründen als Freitagsbrief am Samstag.

Politik

Meinungsfreiheit

Ich empfehle sehr dringend, dieses wichtige Interview zu lesen!

Globale Konturen in Asien: China und seine Welt

Wie sieht China die Welt? Welche Machtstreben treiben die chinesische Führung an? Wie priorisiert der chinesische Staat seine Ziele? Was ist die Staatsräson der KPCh-Führung, was ist hingegen für sie verhandelbar?

Aussergewöhnliches historisches Filmdokument zum Sechstagekrieg

Vor der Gründung des Israelischen Fernsehens im Jahr 1971 wurde jede Woche in Kinosälen das Wochenmagazin „Joman Karmel-Herzlija“ ausgestrahlt. Diese wöchentlichen Magazine haben einen grossen historischen Wert, denn sie halten als fast einzige visuelle Dokumentation die Ereignisse der Zeit vor und in den Jahren nach der Staatsgründung fest. Dieses Filmdokument das kurz vor dem 50. Jahrestag (…)

Die falsche Auslegung der deutschen Regierung von Frontorganisationen

Während des jüngsten Besuchs des deutschen Aussenministers Sigmar Gabriel am Dienstag, dem 25. April, kam es zu einer ernsten diplomatischen Auseinandersetzung zwischen Israel und Deutschland, als der Gastgeber, der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu, darum bat, Gabriel möge sich nicht mit „Breaking the Silence“ treffen, einer Organisation, die angeblich Menschenrechte verteidigt. Als Aussenminister Gabriel die Bitte ignorierte, sagte Premierminister Netanjahu sein mit dem deutschen Gast geplantes Treffen ab. Dies führte zu grösseren diplomatischen Spannungen. (…)

Macron: Woher kam das Geld für den Wahlkampf?

Die französische Publikation Médiapart enthüllt die „Geheimnisse der außerordentlichen Spendenbeschaffung“.

Aufruf der GAM e.V. zur NRW-Landtagswahl

In Deutschland und anderen europäischen Ländern hat sich eine fatale Konstellation herausgebildet:

Auf der einen Seite befinden sich die herrschenden globalkapitalistisch-multikulturalistischen Kräfte in Wirtschaft, Politik, Staat, Justiz, Medien etc. einschließlich ihrer pseudolinken Hilfstruppen. Zu deren als „bunt“ und „weltoffen“ beschönigten neoliberalen Globalisierungsagenda gehört insbesondere auch die Kollaboration mit islamischen Despotien und Autokratien. Unter dem Banner des profitorientierten Globalisierungsfetischismus sind Demokratie, Menschenrechte und Säkularisierung hinderlich oder bestenfalls zweitrangig, wenn es um die Eroberung und Ausdehnung von Absatzmärkten für die überakkumulierten Global Players geht. Hingegen sind Kulturrelativismus, Toleranz gegenüber menschenrechtsfeindlichen Herrschaftskulturen, postmoderne Selbstverleugnung, Schönfärbung repressiver Regime etc. notwendige ideologische Begleitmusik dieser globalen Markteroberungsstrategie. (…)

Vollbezahlt und überversorgt

Der Verfassungsrechtler Hans Herbert von Arnim kritisiert die Macht der Parteien, fordert mehr direkte Demokratie und hält eine Reform des Wahlrechts für unerlässlich.

Über das neue Netzwerkdurchsetzungsgesetz

Ein Video – klicken!

Islam/Migration

KoranKeine Offenbarung Gottes

Ein muslimischer Forscher über die Entstehung des Herzstückes des Islam: den Koran

23 Tote bei Angriff auf Bus mit Christen in Ägypten

Immer wieder werden Christen in Ägypten das Ziel von Attentaten. Erst im April starben bei einem Doppelanschlag mehr als 45 Menschen. Steckt auch hinter dem neuen Angriff die IS-Terrormiliz?

[Viele Links]

Die blutige Verfolgung der Kopten in Ägypten, die durch die Islamisierung ihres Landes zu einer Minderheit geworden sind, zeigt, was Christen überall zu erwarten haben, sobald sie in eine solche Lage kommen. In anderen Ländern des Nahen Ostens sieht es für die noch verbliebenen Christen ähnlich schlecht oder noch schlechter aus. Den christlichen Kirchen in Europa scheint das gleichgültig zu sein, jedenfalls bilden sie sich irrigerweise immer noch ein, auf dem Wege eines sogenannten interreligiösen Dialoges ein positiv-konstruktives Verhältnis zum Islam entwickeln zu können, das es prinzipiell gar nicht geben kann. (…)

Hartmut Krauss – Säkulare Demokratie verteidigen und ausbauen

(…) Was der Islam ist, das erhellt sich nicht in den propagandistischen Nebelwänden der islamophilen Wirtschaft, ihrer Politik und ihrer Medien, die sich postmodern und kulturrelativistisch selbst bereits zu Prä-Konvertiten und zu Dhimmis gemacht haben, selbst wenn sie das womöglich noch gar nicht realisiert haben. Aber die OIC, die Organisation für islamische Zusammenarbeit, weiß die deutlich erkennbar gebeugte Haltung und die Appeasement-Politik zutreffend zu deuten. Je größer die Nachgiebigkeit der Nicht-Muslime, desto fordernder und aggressiver wird der Islam. (…)

Neigen muslimische Jugendliche zum islamischen Fundamentalismus?

[Einige Links zum Thema]

Muslime in Hessen – Kopftuchverbot für Referendarin

Musliminnen dürfen auf der Richterbank kein Kopftuch tragen. Der Verwaltungsgerichtshof kassiert ein anderslautendes Frankfurter Urteil. Die Justizministerin warnt vor einer „kultureller Kampfzone“.

Leitkultur brauchen wir jetzt dringender als zuvor

Jede Gesellschaft braucht gemeinsame Wertevorstellungen, um existieren und sich entwickeln zu können. Werte sind nicht verpönte Relikte der älteren Generation, sondern sie sind Grundlagen der Demokratie, da sie Heimat schaffen. (…)

Israelischer Experte für Terrorismusbekämpfung: „Kein Unterschied zwischen gutem und bösem Terrorismus“

[diverse Links zum Thema]

Wider den Rechtsextremismus innerhalb und außerhalb der islamischen Communities

Die Bezeichnungen „Rechtsextremist“, „Rechtsradikaler“, „Rechtspopulist“, „Faschist“, „Rassist“ etc. sind heute – insbesondere im hochemotionalisierten islampolitischen Kampffeld – längst keine klaren Begriffe mehr, die unvermittelt wissenschaftlich analytischen Ansprüchen genügen. Vielmehr handelt es sich zumeist um rein polemische Etikettierungen zwecks Stigmatisierung, Schmähung und Herabsetzung des politischen Gegners. Dasselbe gilt umgekehrt für das pauschal antilinke Hassbild der jung- und altkonservativen, nationalistischen, ethnopluralistischen und christlich-fundamentalistischen Islamgegner. Diese setzen völlig verfehlt Multikulturalismus, Kulturrelativismus und Postmodernismus mit kritischer Gesellschafts-und Subjekttheorie gleich, verwechseln Marx mit Foucault und halten die grünen und sozialdemokratischen „Freunde des Islam“ und Missgestalter des posttriumphalistischen Krisenkapitalismus sowie die „sozialstalinistischen Umverteiler“ der „Linkspartei“ allen Ernstes für „Linke“. (…)

Schäuble sieht muslimische Zuwanderer als Chance für Deutschland

Wolfgang Schäuble sieht Positives in der steigenden Zahl der Muslime in Deutschland. Alle Deutschen könnten von ihnen lernen.

Auch zu seiner Aussage „Der Islam ist ein Teil Deutschlands“ steht der Finanzminister.

Es ist dies ein Beleg dafür, daß die CDU unter Angela Merkel weiterhin die OIC-EU-Agenda der Islamisierung Europas durchsetzen will (s. u. „Europa und das kommende Kalifat“), und zwar mit forcierter Unterstützung der Grünen und ihres Milieus, ebenso der SPD mit ihren teils engen persönlichen Islam-Beziehungen auf der Führungsebene, sowie der LINKEN, die immer noch nicht aus ihrer weltfremden „antiimperialistischen“ Träumerei erwacht ist. (…)

Erdogan: „Wer wissen will, wozu wir fähig sind, soll in unsere Geschichte schauen“

Der türkische Präsident protestiert gegen „agressives Verhalten“ der amerikanischen Polizei. Er verlängert den Ausnahmezustand und schafft „Vermögensfrieden“ für seine Familie. (…)

[u. a. Buchtipp]

Der Terror von Manchester – was kommt noch?

Nach dem Anschlag von Manchester ist erneut klar, dass Europa viele Jahre mit solchen Gräueltaten konfrontiert sein wird. Bisherige Angriffspunkte religiös verbrämter Killer waren in der Regel „weiche Ziele“, also Menschen. Doch es gibt ernstzunehmende Hinweise, dass auch „harte Ziele“ im Visier sind – beispielsweise Schiffe. (…)

dazu: Anschlag von Manchester – Gegen Terror hilft kein Dialog

Das schreckliche Attentat bei einem Popkonzert zeigt: Der Terrorist ist der Feind des Westens, kein Freund auf Abwegen. Wer vor seinem Hass die Augen verschließt, wird verlieren. (…)

[viele Links und ein Kommentar]

Philippinen: Rodrigo Duterte verhängt Kriegsrecht über Region Mindanao

Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat das Kriegsrecht über die südliche Region Mindanao verhängt. Duterte reagierte damit auf Kämpfe zwischen Regierungstruppen und militanten Islamisten in der Region.

Entkerntes Land

Man ist von Aydan Özoğuz ja schon einiges gewohnt. Aber was die angebliche Integrationsbeauftragte jetzt wieder aufgetischt hat, übertrifft ihre bisherigen Äußerungen noch. Deutsche Kultur? Gibt es nicht – sagt die Tochter türkischer Gastarbeiter.

dazu: Und es gibt sie doch, die deutsche Kultur!

Eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar“, schrieb unlängst die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoğuz (SPD), zum Thema Leitkultur. Unser Gastautor Jürgen Fritz kann sich mit diesem Statement so gar nicht anfreunden und zeigt auf, wie viel deutsche Kultur es tatsächlich gibt. (…)

Die wahren Herrscher von Idlib

n der einstigen Hochburg der Freien Syrischen Armee hat offenbar ein Ableger von Al-Kaida das Sagen: Das zeigt ein bemerkenswerter Film, der nur verdeckt und unter Lebensgefahr gedreht werden konnte.

Trump verkündet das «Ende des Terrorismus»

[viele Links]

Die 12 wichtigsten Fakten zur Islamisierung Europas und was wir dagegen tun können

(…) Hier wird in dankenswerter Klarheit und Kürze formuliert, worauf es in der kurzen bis mittleren Frist ankommt.

Es ist jeder aufgefordert zu prüfen, welche Parteien sich in der Frage der Immigration, speziell in der sich damit weitgehend, aber nicht völlig überschneidenden Frage der Islamisierung programmatisch und aktuell wie äußern, sofern sie das überhaupt tun, und wie sie sich, viel wichtiger, politisch-praktisch verhalten. (…)

Feminismus/Genderismus

Organisierte Gender-Kriminalität

Leipziger Landgericht beendet Frauenförderung und stellt Rektorin der Universität Leipzig ein vernichtendes Charakterzeugnis aus (…)

Ein Wissenschafts-Hoax

Ein wissenschaftliches Fachjournal ist auf eine sinnfreie Studie zum „sozial konstruierten Penis“ hereingefallen. Darin brandmarken zwei Autoren das männliche Glied als Verursacher allen Übels.

Kinderlose Eliten und die (zeitlich) Abgehängten

Kinder und Familien haben keine Lobby – lautstarke Minderheiten schon

Familien – das Rückgrat der Gesellschaft – werden zunehmend zu Gunsten lautstarker Minderheiten von der politischen Teilhabe abgehängt.

Wie an den Universitäten Steuergelder verjubelt werden

Da haben sie jetzt eine Ringvorlesung: Gender im 21. Jahrhundert aus interdisziplinärer Perspektive: Revisionen und Visionen einer neuen Geschlechterforschung

Bisher hat man in den Gender Studies schon nichts zustandegebracht außer Gegeifer und leerem Gerede, jetzt wollen sie auch noch eine „neue Geschlechterforschung“ – sie arbeiten wieder nichts, wollen aber nochmal von vorne Geld. Wenn man schon dieses Sozio-Geschwafel liest: (…)

Verschiedenes

Deutscher Evangelischer Kirchentag

Liebe Deinen Nächsten – aber wie viele und wie lange?
Das Kirchentags-Christentum ist stark linksevangelikal geprägt. Das wird auch in der Flüchtlingspolitik deutlich. Angela Merkel hat sich längst gewandelt. Die Kirche zögert noch. (…)

Es geht um die Kultur, Dummkopf!

Eine skurrile Aktion gegen die Nürnberger Stadtmauer zeigt exemplarisch: Die wichtigsten Fragen der Zeit sind kultureller, nicht nur ökonomischer Natur. In der Politik fehlt dafür das Verständnis.

Ein sehr empfehlenswerter Artikel! Es ist quälend, täglich in den Medien erleben zu müssen, wie wenig die maßgeblichen Politiker bereit oder in der Lage sind, die tatsächlichen Probleme aufzugreifen, geschweige denn, angemessen mit ihnen umzugehen. Siehe: (…)

Forscher entdecken 40 Intelligenz-Gene

Wie intelligent wir sind, hängt auch von unseren Genen ab. Forscher haben rund drei Dutzend Erbfaktoren entdeckt, die dazu beitragen. Doch Gene allein sind nicht alles.

Wie der Postmodernismus die Aufklärung abwickelt

Viele „linke“ Akademiker und Aktivisten sind vom Postmodernismus geprägt. Dessen Ablehnung von Wissenschaft, Vernunft und Freiheit ist jedoch alles andere als progressiv.

Ein glänzender Essay zum Thema Kritik des Postmodernismus. Sehr empfehlenswert!


Die Links der Freitagsbriefe von 2017.

Alle Freitagsbriefe aus dem Jahr 2016.

Den Freitagsbrief abonnieren:

 

Professor Dr. Günter Buchholz

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: