Focus: SPD sogar unter die 20-Prozent-Marke

Kompass - Politik - Faktum Magazin

Focus: SPD sogar unter die 20-Prozent-Marke

Zum Jahresende nochmal ein “Stimmungsbarometer”
– Focus versucht es in der Sprache der Bild.

Focus: Umfrage-Schock: Jetzt rutscht die SPD sogar unter die 20-Prozent-Marke

(…) Auch zum Jahresende bleibt die SPD in der Wählergunst deutlich hinter den Erwartungen zurück. Die Sozialdemokraten liegen mit 19 Prozent 15 Prozentpunkte hinter der Union mit 34 Prozent. Die Grünen und die AfD teilen sich mit 12 Prozent den dritten Platz. Die FDP stagniert nach dem Jamaika-Aus bei 8 Prozent. Die Linke kommt auf 10 Prozent. Während Martin Schulz am Jahresanfang die Hoffnung der SPD-Anhänger weckte, sieht die Bilanz Ende Dezember ernüchternd aus. Forsa-Chef Manfred Güllner meint: „Martin Schulz ist der Verlierer des Jahres. Sein Wert bei der Kanzlerpräferenz sinkt von 37 Prozent im Februar 2017 (nach seiner Nominierung zum SPD-Kanzlerkandidaten) um 18 Prozentpunkte auf 19 Prozent kurz vor Jahresschluss.“ Angela Merkel würden hingegen 47 Prozent wählen. Im Februar waren es nur 38 Prozent gewesen.(…)

Erst einmal abwarten, was Silvester so bringt.

 

Teilen:

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

1 comment

  1. Frank Adler 28 Dezember, 2017 at 00:37 Antworten

    Unter 20% – das klingt gut – diese Verräter, Heuchler und Unterstützer des importierten Terrors gegen das eigene Volk dürften keine 5% mehr erreichen!
    Es wäre ein Trugschluss, würde Merkel gehen und alles würde besser. Nein, die gesamten Alt-Parteien der Bundesregierung müssten raus und vor ein Tribunal. Die haben die tägliche Gewalt gegen Deutsche durch importierte Ausländer zu verantworten. Jede Belästigung, Vergewaltigung oder Gewalt gegen Deutsche durch Ausländer sollten diesen Irren im Bundestag in Rechnung gestellt werden. Nach meiner Rechnung wären das nach alten Personalzahlen des BT also 630 mal Lebenslänglich!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: