Beendet: Erneuter Islamterror in Südfrankreich – einige Links

Salafisten - Faktum Magazin

Erneuter Islamterror in Südfrankreich – einige Links

Wenn man zynisch ist, muss man sagen: „Es war auch an der Zeit, dass wieder etwas passiert! Der Islam gehört ja zu Deutschland, Frankreich und zu Europa allgemein!“ So will und darf man aber nicht sein. Es ist Zeit, etwas gegen den Islam zu tun.

Meldungen zum aktuellen Terror.

 

Der französische Beamte, der sich gegen eine Geisel hat austauschen lassen, ist leider verstorben. Einige Trauertweets gib es hier.

Tagesspiegel: Geiselnahme in Trèbes beendet Terrorist in Südfrankreich getötet

Geiselnahme in Südfrankreich: Der Attentäter wurde nach Angaben des Innenministeriums erschossen. Zuvor starben bei dem Anschlag mindestens drei Menschen, zwei weitere wurden verletzt.

Der Geiselnehmer in einem Supermarkt in Südfrankreich ist tot. Er sei von den Einsatzkräften erschossen worden, twitterte der französische Innenminister Gérard Collomb am Freitagnachmittag. Der Attentäter hat zuvor mindestens drei Menschen getötet und zwei weitere verletzt. Der bekennende Islamist habe zunächst am Vormittag in Carcassonne ein Auto gestohlen und dabei einen Insassen getötet und den Fahrer verletzt, berichtete die Deutsche Presseagentur. Kurze Zeit später habe er einen Polizisten mit Schüssen verletzt und danach zwei weitere Menschen bei der Geiselnahme in dem Supermarkt in Trèbes getötet. (…)

Junge Freiheit: Islamischer Terror erschüttert Frankreich erneut

Ein mutmaßlicher marokkanischer Islamist hat am Freitag in einem Supermarkt im südfranzösischen Trèbes Geiseln genommen und mindestens zwei Menschen getötet, berichten die Nachrichtenagenturen Reuters und AFP. Zudem gebe etwa ein dutzend Verletzte. Laut Staatsanwaltschaft bekannte sich der bewaffnete Geiselnehmer zu der Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Es ist unklar, wieviele Geiseln sich zurzeit noch in der Gewalt des Attentäters befinden. Laut Polizeiangaben war den meisten Angestellten und Kunden des Supermarkts die Flucht gelungen. (…)

Faz: Geiselnahme in Südfrankreich: Schüsse in Supermarkt – mindestens drei Tote

Bei der Geiselnahme in einem Supermarkt in der Stadt Trèbes in Südfrankreich sind mindestens drei Menschen getötet worden. Mit weiteren Opfern werde gerechnet, erklärte die Polizei am Freitag. Der französische Fernsehsender TF1 meldete zwölf Verletzte. Sicherheitskreise sprechen von zwei Verletzten. Bei dem Geiselnehmer handelt es sich laut französischen Medienberichten um einen Marokkaner, der zwischen 30 und 40 Jahren alt sein soll.

Der Mann ist den Geheimdiensten bekannt und in einer Datenbank zur Bekämpfung von Terrorismus und Radikalisierung verzeichnet. Er hätte sich während der Geiselnahme auf die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) berufen. Die Geiselnahme habe gegen 11 Uhr in Trèbes östlich von Carcassonne begonnen. (…)

Tagesspiegel: Geiselnehmer will offenbar Paris-Attentäter freipressen

(…) Der Geiselnehmer in Südfrankreich hat nach Angaben der Ermittler drei Menschen getötet und zwei weitere verletzt. Der bekennende Islamist habe zunächst am Vormittag in Carcassonne ein Auto gestohlen und dabei einen Insassen getötet und den Fahrer verletzt, hieß es am Freitag. Kurze Zeit später habe er einen Polizisten mit Schüssen verletzt und danach zwei weitere Menschen bei der Geiselnahme in dem Supermarkt in Trèbes getötet.
Der Marokkaner, der zwischenzeitlich identifiziert werden konnte, verlangt offenbar die Freilassung des mutmaßlichen Attentäters der Anschläge in Paris im Jahr 2015, Salah Abdeslam. Dies berichtete der Sender BFM unter Berufung auf nicht näher bezeichnete Informanten am Freitag. Im November 2015 waren bei mehreren Anschlägen in Paris 130 Menschen getötet worden. Der Geiselnehmer hat sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft zur Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) bekannt.  (…)

Französisch:

Le Figaro: EN DIRECT – Le preneur d’otages à Trèbes a été abattu par les forces de l’ordre

Übersetzt: Am Freitagmorgen tötete ein Mann zwei Menschen während einer Geiselnahme in einem Supermarkt in Trèbes, Auður. Zuvor wurde in Carcassonne ein Mann getötet und ein Polizist verletzt, vermutlich von derselben Person. Laut Premierminister Edouard Philippe gibt es „allen Grund zur Annahme, dass dies ein terroristischer Akt wäre“.

Mehr Details
Nach unseren Informationen folgte der Terrorist mit dem Auto den vier CRS, die in Carcassonne joggten.

Aus der Wikipedia: Die Compagnies Républicaines de Sécurité (CRS; deutsch Sicherheitskompanien der Republik) sind ein kasernierter Verband der Police nationale Frankreichs, deren Einsatzgebiete mit denen der Bereitschaftspolizei in Deutschland vergleichbar sind.

Er eröffnete das Feuer auf die Gruppe, als sie die Kaserne betraten und verletzte einen von ihnen in der Schulter. Als er mit dem Auto floh, lief ein CRS hinterher, um das Nummernschild zu nehmen Informationen, die die Verbindung zwischen den beiden Vorfällen herstellen, indem sie das Fahrzeug auf dem Parkplatz des Supermarktes von Trèbes offiziell identifizieren.


Übersicht der Kurznews und Links

Letzte News

Teilen:

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: