Marine Le Pen – Das Ende der Präsidentschaftskandidatur (Kommunalwahlen Frankreich II)

  • Home
  • Politik
  • Marine Le Pen – Das Ende der Präsidentschaftskandidatur (Kommunalwahlen Frankreich II)

Das Ende der Präsidentschaftskandidatur der Marine Le Pen naht!
von Dr. Gudrun Eussner

Zweiter Durchgang der Kommunalwahlen:

Die Perpignaner in der Stunde der Entscheidung

Second tour des élections municipales : les Perpignanais à l’heure du choix, L'Indépendant, 27 juin 2020

Ich war wählen!

Als EU-Bürgerin darf ich in Frankreich zu den Kommunalwahlen, zu den Wahlen zum Gemeindeverband und zu den EU-Parlamentswahlen meinen Stimmzettel abgeben.

Um ca. 9:30 Uhr herrschte reger Betrieb vorm und im Wahllokal. Es waren mehr Bürger unterwegs als am 15. März 2020. Alle trugen Masken, alle wuschen sich am Eingang die Hände.

Am Tisch mit der Liste der eingeschriebenen EU-Bürger wie an allen anderen Tischen lagen Wahlzettel für beide Kandidaten stapelweise. Omma hätte also jede Gelegenheit gehabt, von den Wahlhelfern zwei Zettel zu verlangen. Ich hatte, gut erzogen und umweltbewußt, meine beiden Zettel dabei. Ein sehr kleiner Briefumschlag, nicht größer als DIN A7, wurde mir ausgehändigt, in den ich einen der beiden Zettel stecken sollte. Zwei hätten darin keinen Platz gehabt.

Ich also hinein in die Wahlkabine, wo ich staunte über die dort auf dem Tischchen liegenden an die zehn Wahlzettel für Jean-Marc Pujol. Was war das denn? Ist das nicht verboten, Stimmzettel für einen Kandidaten bereit zu legen? Nein, diese Zettel waren von den Wählern zurück gelassen worden, die den Stimmzettel für Louis Aliot in den Briefumschlag gesteckt hatten.

Ich steckte einen meiner beiden Wahlzettel in den Briefumschlag und warf ihn in die Wahlurne. In der EU-Liste mußte ich unterschreiben, daß ich gewählt hatte. Schnell raus hier! Draußen riss ich mir meine Maske vom Gesicht und machte mich auf ins Stamm-Café. Dort angekommen, empfing mich der Wirt mit den Worten: “Heute Abend tritt der Bürgermeister zurück!” “Ja,” meinte ich, “und heute Abend wird das Ende der Kandidatur von Marine Le Pen zum Präsidentenamt 2022 eingeläutet!”

Die Wahlbeteiligung betrug in Perpignan, um 12 Uhr 26,20%, in Frankreich 15,29%.

Erste Ergebnisse des zweiten Durchgangs werden ab 20 Uhr erwartet.

Bedeutung dieses Ergebnisses

Wer die Bedeutung dieses Ergebnisses für ganz Frankreich und darüber hinaus für die EU noch nicht ermessen hat, der möge bedenken, daß für den Fall des Sieges des Louis Aliot in Perpignan, einer Stadt mit 120 000 Einwohnern, die Karten in Frankreich neu gemischt werden. Die Parole der Linken von PS, EELV, LFI wären am Ende angekommen

Louis Aliot wird es so oder so bis hinein in die Tagesthemen der ARD schaffen. Verliert er, werden sie sich einen feixen, gewinnt er, werden sie den Anfang vom Ende der Demokratie herbei reden.

Mein Lokalblatt L’Indépendant schreibt, den Rücktritt der Kandidaten der dritten, vierten fünften Plätze des ersten Durchgangs betreffend, nicht mehr vom Front républicain, der republikanischen Front, gar von faire barrage, dem Rassemblement National einen Riegel vorschieben, sondern doppeldeutig vom Retrait républicain, dem republikanischen Rückzug. Das hätte schon immer besser gepaßt; denn dieses Bündnis der Verlierer, um den verhaßten RN zu besiegen, war schon immer ein Rückzug der Republik und der Demokratie.

In Frankreich werden zahlreiche Regionen und Departements vom Parti Socialiste regiert, weil den Républicains (LR) von den Funktionären weisgemacht wurde, daß nur die Abstimmung für sie Frankreich vor der braunen Machtübernahme retten könnte. Frankreich ist mehrheitlich politisch nicht links, sondern “das Bürgertum und das weiße einfache Volk”, wie Rechtsextremismus-Forscher Nicolas Lebourg diese Bürger bezeichnet, sie bilden die konservative Mehrheit Frankreichs.

L’Indépandant : le résultat sera regardé à la loupe dans la France entière, das Resultat wird in ganz Frankreich mit der Lupe betrachtet. So ist es, und in der gesamten EU. Unsere Stadt, von der einige in der Regierung Frankreichs kaum wissen, wo sie liegt, an der Côte d’Azur des pauvres nämlich, der Côte d’Azur für Arme, wird den Wendepunkt in der Politik Frankreichs markieren.

In dieser zukünftigen Politik werden weder Emmanuel Macron noch Marine Le Pen vorkommen.

Erster Teil: Perpignan. Zweiter Durchgang der Kommunalwahlen. 26. Juni 2020

Heute Abend ergänze ich hier das Wahlergebnis. 😁😁😁


Auf Twitter: #Municipales2020

“In den Ost-Pyrenäen liegt die Wahlbeteiligung, um 17 Uhr, bei 45,32%.

Zur Erinnerung: 2014 lag sie zur gleichen Zeit bei 53,28%.

Die Wahllokale schließen um 18 Uhr, es ist noch Zeit, sich an die Wahlurnen zu begeben.”Twitter: Préfet des Pyrénées-Orientales

 

Die Tagesschau berichtete vor allem von den Wahlen in Polen. Dort sind Konservative “an der Macht”.  Linke regieren, Konservative bzw. Rechte sind an der Macht, was bedeutet, daß durch die Wortwahl die Rechtmäßigkeit in Frage gestellt wird.

Die Kommunalwahlen in Frankreich wurden kurz erwähnt. Über Emmanuel Macron mit Maske, Anne Hidalgo, PS-Oberbürgermeisterin von Paris, und die Chance, in Straßburg könnten Öko-Grüne die Stadt übernehmen, ging es nicht hinaus. Die grundsätzliche Bedeutung der Wahl von Perpignan wird vielleicht in den Tagesthemen erwähnt?

Affaire à suivre

 

Der Artikel erschien zunächst im Blog von Frau Dr. Gudrun Eussner.

 

 

Balthazar Vanitas

Sein Vorname ist durch Baldassare Castiglione inspiriert. Vanitas steht für das Vergängliche - Meinungen, Normen und Regeln, vieles ist vergänglich.

%d Bloggern gefällt das: