Der FreitagsbriefFreitagsbrief 2019

Freitagsbrief – Brand von Notre Dame – KW 16/2019

Professor Dr. Günter Buchholz:
Der Freitagsbrief – Brand von Notre Dame
Ausgewählte Links der Woche
Gesammelte, kommentierte, wöchentliche Verweise der Frankfurter Erklärung auf aktuelle Nachrichten.

Dieses Woche hat der Brand von Notre Dame die Schlagzeilen beherrscht. Außerdem nähern wir uns mit Riesenschritten der Europawahl an.

Feuer von Notre Dame

Notre-Dame steht in Flammen – Katastrophe in Paris

Entsetzen in Paris: Aus der weltberühmten Kathedrale Notre-Dame schlagen Flammen, Rauchwolken steigen auf. Renovierungsarbeiten an der Fassade könnten die Ursache sein.

(…) „Das Trio der repräsentativen Buntglasfenster über den drei Hauptportalen der Kathedrale hat den Brand ohne Schäden überstanden, wie der Erzbischof von Paris, Michel Aupetit, dem Sender BFM TV sagte. Die riesigen kreisrunden Rosenfenster haben einen Durchmesser von 13 Metern und entstanden Mitte des 13. Jahrhunderts. Die Fenster zeigen biblische Erzählungen, unter anderem die Auferstehung Christi.“ (…) „Es ist ein Wunder“, sagte Organist Vincent Dubois dem Sender franceinfo, nachdem er erfahren hatte, dass die Hauptorgel in der Notre-Dame-Kathedrale unversehrt geblieben ist.“ (…)

[Viele Links]

Warum brannte Notre-Dame lichterloh?

Bang blickten die Pariser – und mit ihnen viele Menschen in Europa – auf das flammende Inferno von Notre-Dame. Eine erste Abschätzung der Ursachen und Schäden.

Kommentar GB:

Wichtig ist in diesem Zusammenhang der zeitliche Ablauf. Zur Zeit des Brandausbruchs waren seit ca. zwei Stunden keine Arbeiter mehr auf der Baustelle.  Eine mögliche Brandursache durch Bauarbeiten scheidet damit eigentlich bereits aus. Um an der Annahme einer solchen Ursache festhalten zu können, muß man eine weitere, durchaus denkbare Annahme einführen, nämlich die eines Schwelbrandes, der dann zeitlich verzögert den Großbrand ausgelöst hätte. Allerdings müßte der hypothetische Schwelbrand dann durch Bauarbeiten erklärt werden können (s. u.).

(…) „Die Staatsanwaltschaft ermittelt, aber das ist bei derartigen Feuern normal. Die Behörden gehen bislang nicht von einem Terroranschlag oder Brandstiftung aus. Vielmehr vermuten sie einen Zusammenhang mit den umfangreichen Renovierungsarbeiten, die an der Kirche begonnen wurden. Dazu wurde der Dachstuhl zu großen Teilen eingerüstet, und von hier ausgehend soll das Feuer begonnen haben. Aus Brandschutzgründen hatte man auf Schweißgeräte verzichtet, der Verdacht konzentriere sich momentan auf elektrische Schraubmaschinen, so die Behörden. Die genauen Hintergründe dürften aber erst in den nächsten Wochen geklärt werden. (…)

Muslimische Politikerin bezeichnet Brand von Notre Dame als göttliche Fügung

„Allahs Antwort auf das Verbot der Vollverschleierung in Frankreich

Der Brand von Notre Dame ist eine göttliche Fügung. Frankreich wurde dafür bestraft, dass es die Vollverschleierung verboten hat. Das schrieb Eve Torres, muslimische Politikerin aus Quebec. Man habe nun die Antwort für jene Provokation bekommen.“

Notre Dame – Die Feuerschrift des Untergangs Europas

Was muss noch passieren, damit die Europäer endlich begreifen, was sich unter ihren Augen abspielt? Die symbolträchtigste Kirche Frankreichs steht, mitten in Paris, in hellen Flammen. Das Feuer war so stark, dass der Einsturz der Kirche befürchtet werden musste.
Noch ehe der Brand gelöscht war und eine Untersuchung über die Brandursache gestartet werden konnte, steht eins für die Pariser Polizei schon fest: Es war kein Terroranschlag, sondern ein Unfall. Zur Zeit des Brandausbruchs seien keine Bauarbeiter auf dem Gerüst gewesen. Als ob das irgend etwas aussagte! Fest steht nur, was eine Branduntersuchung keinesfalls herausfinden soll. (…)

Die verheerendsten Brände christlicher Kirchen seit 2000

Am 15. April 2019 ist in Paris ein schwerer Brand in der Kathedrale Notre-Dame de Paris ausgebrochen. Das Gebäude hat schweren Schaden erlitten, die Kernstruktur bleibt jedoch erhalten. Dies ist eine der schlimmsten Katastrophen dieser Art seit Jahrzehnten.

und: Notre-Dame de Paris. Das Herz der Nation in Flammen!

sowie: Europäische Kirchen 

 

Brandanschlag auf Kathedrale von New York verhindert?

Ein Mann hatte versucht, mit zwei Benzinbehältern in den Innenraum der Kathedrale zu gelangen. Als das Sicherheitspersonal der Kathedrale ihn festnahm

Kommentar GB:

Wir befinden uns in der Passionswoche vor Ostern, dem höchsten christlichen Fest.
Angesichts dessen sind Vorfälle dieser Art – beiderseits des Atlantiks – selbstverständlich als reiner Zufall zu betrachten., meinen Sie nicht?

EU-Wahl

Es geht nicht nur um Einwanderung

In weiten Teilen der EU wird die Emigration gut ausgebildeter Landsleute als größeres Problem wahrgenommen als die Immigration. Geeint sind die EU-Bürger in der Angst vor dem radikalen Islamismus.

Kommentar GB:

Es ist immer wichtig zu wissen, wer Auftraggeber von Studien ist – und wer sie ausgeführt hat:

„Wien. Geht es nach der herkömmlichen Meinung, wird die Einwanderungsfrage das alles beherrschende Thema bei der Europawahl Ende Mai sein – so stellen jedenfalls Matteo Salvini, Marine Le Pen, Viktor Orbán und Co. den politischen Frontverlauf dar. Doch die tatsächlichen Anliegen der europäischen Wähler sind deutlich differenzierter – zu diesem Schluss kommen Ivan Krastev, Mark Leonard und Susi Dennison in einer Studie, die am gestrigen Mittwoch vorgestellt wurde. Unter der Ägide des European Council of Foreign Relations und in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut YouGov befragten sie in 14 EU-Mitgliedstaaten insgesamt 46.000 Bürger, 2000 davon in Österreich.“ (…)

Ja, es geht neben der Einwanderung zugleich um Auswanderung, und es geht vor allem um die Islamisierung Europas mit allen ihren negativen Folgeerscheinungen: (…)

Europawahl 2019 – Steht die EU vor einer nationalistischen Revolution?

Während den Traditionsparteien bei der Europawahl Verluste drohen, können die Nationalisten mit Gewinnen rechnen. Ob sie aber die Politik des Europaparlaments konkret beeinflussen können, hängt von ihrer internen Geschlossenheit sowie von der Kooperationsbereitschaft der Christlichdemokraten ab.

Farages »Brexit-Partei« großer Favorit für die Wahl zum EU-Parlament

Sollte Großbritannien an der Wahl zum Europaparlament Ende Mai teilnehmen, gibt es die nächste Klatsche für Theresa May. Die erst im Januar gegründete Brexit-Partei von Nigel Farage stürmt in den Umfragen auf Platz Eins und lässt Labour sowie Tory weit hinter sich.

Deutsche gegen den Brexit – ohne mich

Das Buch „Brexit – Demokratischer Aufbruch in Großbritannien“ informiert deutschsprachige Leser, dass es sehr wohl gute Gründe für einen Austritt aus der Europäischen Union gibt.

(…) „Mein Buch „Brexit – Demokratischer Aufbruch in Großbritannien“ versucht, die andere Seite der Debatte über den EU-Ausstieg darzustellen. Jedes Kapitel behandelt ein weitverbreitetes Argument gegen den Brexit und beginnt mit einem Zitat, das der deutschen Presse entnommen ist. (…)

Politik

Altparteien arbeiten seit Jahren gegen die freiheitliche demokratische Ordnung des Grundgesetzes

Das Bundesamt für Verfassungsschutz hat ein internes, vertrauliches Gutachten zu Bestrebungen der AfD gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung verfasst, das aber an Medien durchgereicht wurde. Es ist kein Gutachten unabhängiger Sachverständiger, sondern das Ergebnis interner Recherchen und ihrer rechtlichen Bewertungen.

Um das Amt bei seiner schweren Aufgabe zu unterstützen, die freiheitliche Demokratie gegen mögliche Feinde unter den Parteien zu schützen, sei ihm öffentlich ein Papier zur Kenntnis gebracht, das schon eher als Gutachten zu bezeichnen ist, da es auf Erkenntnissen unabhängiger Staats- und Verfassungsrechtler beruht. Es weitet den Blick auf andauernde eklatante verfassungsfeindliche Handlungen der bisherigen Altparteien im Bundestag.“

Offenes Gutachten zu tatsächlichen permanenten Handlungen der Bundesregierung und der sie stützenden Parteien gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung des Grundgesetzes
(…)

Zurück zum Klassenstandpunkt

Ulf Poschardt erklärt den Linken, warum sie weite Teile der Arbeiterklasse verloren haben.

Kommentar GB:

Sehr lesenswert! Die Einschätzungen über den ungeistigen Zustand der postmodernen Pseudolinken treffen aus meiner Sicht weitgehend zu.

Aber eben dieser Zustand wird wohl weiterhin Lernprozesse zuverlässig blockieren.

Aber: trotz alledem –

Literatur: (…)

Die Volksparteien haben das Volk belogen und betrogen

Jetzt bekommen sie die Quittung und wundern sich:
Der Niedergang der Volksparteien ist unvermeidlich.

[6-teilige Artikelserie]

Det is Ballin! Eine linke Utopie der Versager

Grüne, Linke und die SPD ergänzen sich in Berlin mit ihrer realitätsfernen Verrücktheit vorzüglich, und in der Summe haben sie auch Erfolg: Gemeinsam vereinen sie nach den aktuellen Umfragen 58 Prozent der Berliner Wählerstimmen auf sich. Merke: Die Bürger bekommen die Regierung, die sie als Wähler bestellt haben. Das gilt auch für Berlin.

Überwachungskapitalismus: Das Internet als totalitärer Markt

Analysiert man das Internet als Markt, so zeigt sich: Mit Demokratie und Freiheit hat es nichts zu tun, mit Überwachung und Selbstbegrenzung der menschlichen Vernunft hingegen viel. Dem neoliberalen Vordenker Hayek hätte das gefallen.
„In dem Buch »Mythos Markt. Mythos Neoklassik«, dem dieser Text entnommen ist, wird Friedrich August von Hayek (1899-1992) als wichtigster Theoretiker des Neoliberalismus geschildert. Hayek beschreibt »den Markt« als Entdeckungsprozess.“ (…)

Kommentar GB:

Sehr lesenswert!

ScienceFiles: Schnüffelstaat: Seit 2005 sind die Kontoabfragen um 7800% gestiegen

Wer erinnert sich noch an den Zensus von 1987? Damals war die Rede vom Gläsernen Bürger allgegenwärtig. Vornehmlich linke Gruppen haben dazu aufgerufen, die Volkszählung zu boykottieren, u.a. mit dem Argument, die Datenerhebung diene dem Staat dazu, genauere Zugriff auf seine Bevölkerung zu erhalten. Dann kamen die Linken selbst an die Regierung. Und plötzlich war (…)

„Erziehungsratgeber“ der Amadeu Antonio Stiftung

„Die Stiftung wollte mich mundtot machen“

Falko Liecke (CDU), Jugendstadtrat von Berlin-Neukölln, darf weiterhin vor dem Erziehungsratgeber „Ene, mene, muh – und raus bist Du“ warnen. Das hat das Verwaltungsgericht Berlin entschieden. Der Herausgeber – die Amadeu Antonio Stiftung – spricht weiter von gezielter Diffamierung.

3 Videos Videos mit Thilo Sarrazin

[3 Videos]

Internationale Politik

Interview Aleksandra Rybinska: Einwanderungskritikerin – und raus bist DU

Aleksandra Rybinska ist eine führende polnische Journalistin – und war viele Jahre lang häufig Gast in deutschen Talkshows. Doch seit einiger Zeit wird sie nicht mehr eingeladen – sie gilt als Kritikerin von Merkels Flüchtlingspolitik. TE will wissen: „Was ist da geschehen, Frau Rybinska, warum sehen wir Sie nicht mehr auf dem Bildschirm?“

Tripolis bricht mit Paris

Die libysche Einheitsregierung ist entrüstet über Frankreichs Unterstützung für General Haftar und hat die Sicherheitszusammenarbeit gekündigt. Aber Präsident Macron spielt sein Doppelspiel weiter.

Ukraine – Politik
Keine Einmischung? Warum das Treffen von Merkel mit Poroschenko ein Skandal ist

Am Freitag wird sich Angela Merkel mit dem stark angeschlagenen ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko treffen. Als „Mann des Westens“ will er seinen letzten Trumpf vor der Stichwahl ziehen. Doch wen und was unterstützt die Bundeskanzlerin?

Direktor von Human Rights Watch muss Israel verlassen

Omar Schakir soll zum antiisraelischen Boykott aufgerufen haben und wird des Landes verwiesen. Die Menschenrechtsorganisation will die „frostige“ Entscheidung anfechten.

Leserkommentar:

Auf BDS reagiert man in Israel verständlicherweise nicht besonders gut. Daß sich aber ausgerechnet eine renommierte Menschenrechtsorganisation wie HRW hinter diejenigen stellt, die ideologisch nur millimeterweit von der unseligen „kauft-nicht-bei-Juden“ Fraktion entfernt sind, das kann nur trauriges Kopfschütteln auslösen.

[Diverse Links]

Geopolitik: Der westliche Vorsprung in der Militärtechnologie schwindet

Amerika ist es gewohnt, sich auf die massive technologische Überlegenheit seiner Streitkräfte zu verlassen. Doch die Ära der militärischen Vorherrschaft neigt sich dem Ende zu.

Islam/Migration

Attentäter von Berlin: Anis Amri war Teil eines europaweiten Terroristennetzes

Der Tunesier stand offenbar auch in engem Austausch mit Hintermännern der Anschläge von Paris 2015. Nach Überzeugung der Ermittler schmiedete er mehrmals Terrorpläne mit anderen Terroristen.

Kommentar GB:

Welches Handeln hier zweckmäßig und notwendig ist, das liegt auf der Hand, aber: welches Handeln ist zweckmäßig und notwendig im Hinblick auf die Islam-Kollaborateure?

Nicht die Islamkritik, der Islam steht Rechts!

Gelungene Osterbotschaft von Tariq al Sayyid auf Facebook

Aufgrund der permanenten und von vielen Medien, Politikern und Verbänden in Europa absichtlich erzeugten sprachlichen Verwirrung und Desinformation muss eines immer und immer wieder klar gestellt werden: Nicht die Islamkritik, der Islam steht Rechts!

Kopenhagen wacht auf, nachdem anti-islamischer Protest in Aufruhr geraten ist

[Kopenhagen wacht auf, nachdem anti-islamischer Protest in einen Aufruhr umschlägt]

Rasmus Paludan is known to burn Korans, but his protests have never been this incendiary before
[Rasmus Paludan ist bekannt dafür, Korane zu verbrennen, aber seine Proteste waren noch nie zuvor eine solche Brandstiftung]

Some 23 people have so far been arrested as a result of yesterday’s unrest, which included pitched battles involving the police, numerous fires being set alight and all-out carnage – mostly in the Copenhagen district of Nørrebro, but also in other areas of the Danish capital.The trouble started on Sunday afternoon when Nørrebro locals and counter-demonstrators took issue with a protest organised by the fierce Islam critic Rasmus Paludan. (…)

Etwas Licht ins Dunkel der Migration

Jahresbericht an Italiens Parlament beleuchtet das »kriminelle Managem (…)

Kommentar GB:

Der Artikel ist bezüglich der kriminellen Schleuseraktivitäten im Dunkelfeld besonders infomativ – im Hellfeld operieren komplementär die NGO´s mit den beiden christlichen Kirchen und etlichen politischen Parteien: (…)

200 Millionen schwarzafrikanische Migranten wollen nach Europa

Bis zum Jahr 2050 muss sich Europa auf etwa 150 Millionen bis 200 Millionen schwarzafrikanische Migranten gefasst machen, so Jörg Meuthen.

Migranten werden sich nicht in unsere Kultur einfügen

Die durch Europas Selbstverherrlichung angezogenen derzeitigen Migrationströme haben nichts mit echter Freiheits- oder Gerechtigkeitssuche zu tun. Es sind – im besten Falle – schlichte Armutsflüchtlinge, die momentane Geldquellen suchen, sich aber keineswegs in fremde Gastkulturen verstricken wollen. Ihr geistiges Anliegen lautet nicht Einfügung, sondern Verdrängung.

Österreich bereitet sich auf neue Migrantenwelle vor

Innenminister Kickl warnt Brüssel vor Zehntausenden
In einem Brief an die drei EU-Kommissare Dimitris Avramopoulos, Johannes Hahn und Günther Oettinger hat Österreichs Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) vor einer neuen Flüchtlingswelle aus der Türkei über den Balkan kommend gewarnt und Maßnahmen der EU gefordert.

https://www.youtube.com/watch?v=-rb8h2u15Zg

GAM-Newsletter 17.04.2019

(…) Unter dem Titel „Deutschland braucht eine grundlegende gesellschafts- und einwanderungspolitische Neuausrichtung“ heißt es darin – zeitlich passend zur Europawahl u.a.:

  • Klare Kommunikation europäischer Werte und einer europäischen Leitkultur gegenüber Geflüchteten
  • Klare Kommunikation, dass Asyl eine zeitlich befristete Aufnahme im Gastland Deutschland bedeutet, die dann endet, wenn eine Rückkehr in das Heimatland möglich ist
  • Keine Alimentierung von Geflüchteten ohne Gegenleistung. Wer ohne Sprachkurs, Arbeit oder Ausbildung ist, wird verpflichtet, kommunale, gemeinnützige Arbeit zu verrichten

(…) Auf einer Pressekonferenz im Rahmen einer Tagesveranstaltung in Berlin am 7. April 2019 berichteten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Initiative aus unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen von ihren Erfahrungen mit Asylsuchenden.

Siehe hierzu die Zusammenfassung der Pressekonferenz: (…)

Nach der Pressekonferenz referierte Dr. Astrid Nestvogel, Fachärztin für psychosomatische Medizin zum Thema „Islamischer Migrationsimport und seine verdrängten Folgen – Besonderheiten bei der Integration muslimischer Migranten“. Danach sprach Hartmut Krauss (Sozialwissenschaftler, ehemaliger pädagogischer Leiter eines Instituts für Spracherziehung und berufliche Erwachsenenbildung, Buchautor) zum Thema: „Der Islam als Grundlage einer grund- und menschenrechtswidrigen sowie patriarchalischen Normenordnung“.

Dieser Vortrag ist bereits online unter folgendem Link veröffentlicht: (…)

Der Fall Franco A.

«Mein Sohn war Staatsfeind Nummer 1»

Ein deutscher Soldat lässt sich als syrischer Flüchtling registrieren – mehr als ein Jahr später fliegt er auf und löst in Deutschland einen Skandal aus. Die Generalbundesanwaltschaft vermutet, dass Franco A. ein Attentat geplant hat. Seine Angehörigen glauben, dass er nur das Gute wollte. Ein Treffen mit Franco A. und seiner Familie.

[3-teiliger Artikel]

ISIS-Braut aus Hamburg – Video

[Diverse Links]

Der Islam als Grundlage einer grund- und menschenrechtswidrigen sowie patriarchalischen Normenordnung

Zwangsheiraten, Verwandtenehen, Kinderehen, Polygamie und Genitalverstümmelung im Kontext der islamischen Quellentexte1

I. Die Fehlbestimmung des Islam als „Religion“. Zur Konstitution des Islam als religiöser Herrschaftsideologie (…)

Feminismus/Genderismus

Frauenquoten sind eine Demontage demokratischer Grundrechte

Politisch motivierte Quoten haben nichts mit Gerechtigkeit zu tun. Sie schaffen im Gegenteil Privilegien für wenige auf Kosten vieler. Deshalb sind sie der Gegenentwurf zu Qualität und Leistung. Das ist im Politbetrieb nicht anders als im Bildungswesen.

„Experiment an Kindern“ – Transgender-Therapie für US-Studie

In den USA können Hormone für einen Geschlechtswechsel nun auch Kindern bereits ab acht Jahren verabreicht werden – trotz vollkommen unerforschter Risiken. Dies soll im Rahmen staatlich finanzierter Forschungsprogramme zur Therapie von Geschlechtsidentitätsstörungen geschehen.

Kommentar GB:

Ich bin entsetzt!

Diskussion über Früherkennungstest – Lorea (7) hat das Down Syndrom, ihre Zwillingsschwester nicht

Deutschland diskutiert über einen Bluttest zur Erkennung des Down Syndroms. Die Armendias aus Karow haben Zwillinge – eine Tochter hat Trisomie 21, die andere nicht. Ein B.Z.-Report über eine Familie, in der Unterschiede eine Bereicherung sind.

Kommentar GB:

Der Machbarkeitswahn ist die Hybris der Aufklärung.

Über Gender Studies und das Geld

Einsatz: 1.021.186,34 Steuereuro; Ergebnis: Gender-Belanglosigkeit und Handlungsempfehlungen, die niemand will

Von November 2012 bis Ende Juni 2015 wurden in einem „Verbundvorhaben der Technischen Universität Berlin und der Freien Universität Berlin“ mit dem Namen „genderDynamiken. Fallstudien zur Verschränkung von Fachkulturen und Forschungsorganisationen am Beispiel der Physik“ 1.021.186,34 Steuereuro (466.635,04 Euro davon wurden aus dem ESF zweckentfremdet) vergraben.

Ergebnis: (…)

Eine Steuersenkung wäre die beste Familienpolitik

Die Sozialdemokraten behaupten, Familien „stärken“ zu wollen. Wie man das wirklich tun kann, zeigt der Blick nach Neuseeland oder Kanada. Dort zahlen gering verdienende Eltern kaum Steuern.

„Männer, wehrt Euch“

Frauen bringen angeblich das Gefühlige in die Politik, manche Parteien wollen deshalb sogar Frauenquoten in den Parlamenten durchsetzen. Die Publizistin Cora Stephan wehrt sich scharf gegen diese Art der Bevormundung. Sie meint, man solle die Frauen selbst entscheiden lassen, was sie tun und nicht quotieren – und Männer sollten sich endlich wehren.

Verschiedenes

Vorsprung durch Kunst

Neandertaler wären, könnten wir sie treffen, uns Heutigen fremd. Nicht wegen ihres Äußeren, sondern weil ihre Kultur und Kommunikation anders waren. Über die Bedeutung figürlicher Kunst in unserer Ahnenreihe.

Kommentar GB:

Ich gestatte mir als fachlicher Laie folgende Plausibilitäts-Überlegungen hierzu: (…)

Evolution: Fossil eines vierbeinigen Wals entdeckt

Wale stammen von Huftieren ab. Nach dem Fund eines Wal-Fossils mit vier Beinen, kleinen Hufen und Schwanz in Peru kann es daran keinen Zweifel mehr geben.

In Peru haben Forscher fossile Überreste eines vierbeinigen Ur-Wals entdeckt, der sowohl schwimmen als auch an Land laufen konnte. Das Team um Olivier Lambert vom Royal Belgian Institute of Natural Sciences in Brüssel beschreibt das Exemplar im Fachblatt „Current Biology„. Die Entdeckung gebe Aufschluss über die frühe Verbreitung dieser urzeitlichen Lebewesen. (…)

Der Klimawandel – Die neue Religion?

Was ist Rassismus (nicht)?

Zunächst eine Definition im Interesse wissenschaftlicher Präzision:

„Rassismus“ ist eine ideologische Einstellung bzw. ein irrationales Vorurteilsmuster, das Menschen aufgrund biologischer (Abstammungs-)Merkmale spekulativ-willkürlich als negativ, d. h. „irreversibel minderwertig“ und „schlecht“ bewertet. (…)

 

 

Den Freitagsbrief abonnieren:

Datenschutzerklärung


Die Frankfurter Erklärung auf Twitter

Beiträge des
Freitagsbriefes in 2018

Die Freitagsbriefe von 2017.

Alle Freitagsbriefe aus dem Jahr 2016.

Teilen:

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

%d Bloggern gefällt das: