Clips: GewaltGewaltPolitikPolitik

1. Mai 2017: Autonome gegen ein Familienfest der AfD

Krieg - Faktum Magazin

1. Mai 2017:
Autonome gegen ein Familienfest der AfD

Die AfD hat am 1. Mai 2017 ein Familienfest mit Hüpfburg und Grill veranstaltet. Von Familienfesten geht aber offensichtlich eine solche Gefahr aus, dass dieses Fest mit 300 – 400 Personen durch Autonome, die Antifa und die Linke gestört werden musste.

Es waren mind. 200 Polizeibeamte nötig, um das Fest zu schützen. Einige Links und ein Clip.

RBB: Zahlreiche linke Gegendemonstranten bei AfD-Fest

Auch die AfD hatte ankündigt, am 1. Mai feiern zu wollen und hatte sich dafür eine Wiese im Bürgerpark in Pankow ausgesucht. Dort versammelten sich ab 11:30 Uhr zunächst rund 30 AfD-Anhänger. Ab 12 Uhr drohte die Situation zu eskalieren, denn die Berliner Antifa hatte zu einer Gegendemonstration aufgerufen, die mit rund 400 Teilnehmen am Rand des AfD-Festes vorbeizog. Immer wieder hätten linke Demonstranten versucht, auf die Wiese zu stürmen, berichtet ein rbb-Reporter.

Vereinzelt flogen Becher, Aufsteller der AfD wurden umgestoßen. Nach rbb-Informationen kam es auf Seiten der Gegendemo zu fünf Festnahmen. Die Polizei, die zunächst mit rund 150 Beamten im Einsatz war, zog weitere Kräfte hinzu. Gegen 14 Uhr hatte die Polizei den Festplatz mit rund 30 Einsatzwagen komplett abgeriegelt. Die Gegendemonstranten zogen langsam ab.

RBB: Rund 250 Polizisten schützen AfD-„Volksfest“ in Berlin-Pankow

Hier gibt es ein staatliches Video in dem alles viel friedlicher aussieht.

Ein Großaufgebot der Polizei war am Montag im Einsatz, um ein „Volksfest“ der AfD im Bürgerpark Pankow zu schützen – denn die Berliner Antifa hatte zu einer Gegendemo aufgerufen, an der sich rund 400 Menschen beteiligten. Fast wäre die Lage eskaliert.

Auch die AfD wollte am Tag der Arbeit feiern und hatte sich für ihr „Volksfest“ eine Wiese im Bürgerpark in Pankow ausgesucht. Offenbar wollte der Bezirksverband Pankow mit der Veranstaltung auch Familien ansprechen, denn auch eine Hüpfburg hatten die Rechtspopulisten aufgebaut. (…)

Aufgrund der unmittelbaren räumlichen Nähe von AfD-Anhängern und linken Aktivisten drohte die Lage im Bürgerpark Pankow bereits gegen 12 Uhr zu eskalieren. Immer wieder versuchten Demonstranten, die von der Polizei geschützte Wiese zu stürmen. Vereinzelt flogen Becher, Aufsteller der AfD wurden umgestoßen. (…)

Die Lage droht zu eskalieren: Dort sind 30 Personen als Gast auf dem AfD-Fest. Darunter Familien und Kinder, die Lage droht aber zu eskalieren. Es ist kaum davon auszugehen, dass die 30 Gäste des Festes auf die ca. 400 Personen des Autnomen-, Antifa- und Linken-Umfeldes losgehen wollten.

Es klirren wieder Fensterscheiben in Deutschland

linksunten: AfD-Kneipe Heinersdorfer Krug besucht

Antifa-Berlin: AfD-Kneipe Heinersdorfer Krug besucht

im vorfeld des afd-festes am 1. mai im bürgerpark pankow haben wir die scheiben vom heinersdorfer krug eingeworfen. die pankower afd nutzt die kneipe regelmäßig für stammtische. #KeinRaumDerAfD, auf dass der wind sich dreht!

Im Berliner Nordosten kann die AfD auf mehrere Räumlichkeiten zugreifen, die der lokale Kreisverband für Treffen und Veranstaltungen nutzt. Als zwei der wichtigsten Orte sind der »Heinersdorfer Krug« (Romain-Rolland-Straße 68, 13089) und das Weißenseer Lokal »Zum Nudelholz« (Falkenberger Str. 37, 13088 Berlin) zu nennen. (…) Das Restaurant »Heinersdorfer Krug« diente damals als regelmäßiger Treffpunkt der IPAHB. Ab 2010 beherbergte das Lokal Zusammenkünfte der extrem rechten Partei »Die Freiheit«. (…) In dieser Tradition steht der »Heinersdorfer Krug« bis heute. Seit mittlerweile vier Jahren stellt dessen Besitzer Uwe Schönfeld der AfD Pankow seine Gaststätte als Tagungsort zur Verfügung. Alle zwei Wochen schließen die Betreiber*innen der AfD den Laden einzig für deren Bezirkstreffen auf. Der Charakter einer »geschlossene Veranstaltung« unterstreicht den Exklusivcharakter der Vermietung an die AfD zusätzlich.

Bei linksunten stand zunächst als Kommentar, dass eine benachbarte Pizzeria ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen worden sei und Scheiben zu Bruch gegangen seien.

Die Verbindung der Linken zur Demo gegen die AfD
wird in dieser Radiosendung deutlich

Die Linke kann nicht behaupten, sie habe mit der Demo der Antifa und Autnomen nichts zu tun. In der Radiosendung ruft man ebenfalls zur Gegendemo auf.

1. Mai – Kein Raum der AfD in Pankow (Link)

Kein Raum der AfD in Berlin-Pankow am 1. Mai!

Mal was andres am 1. Mai? Na, los geht‘s!

„Für den 1. Mai plant die AfD ein Fest im Bürgerpark Pankow. Bratwurststände, Hüpfburg und Bühnenprogramm mit Reden der AfD-Prominenz sollen die Parteibasis auf den kommenden Wahlkampf einschwören. Wir werden diese Show nicht unkommentiert lassen und rufen dazu auf am 1. Mai gegen die Rechten zu protestieren. 1. Mai 2017 | ab 12:30 Uhr | Bürgerpark Pankow In und um den Park: Gegenprotest, Kundgebungen, Infostände Anreise: 11.30 Uhr, S-Bhf. Gesundbrunnen (Gleis 4)“

Der Clip zur Radiosendung und den Protesten

Den Clip von der Gegendemo im Original gibt es hier:

LINKE UND ANTIFAIDIOTEN STÖREN AFD FAMILIENFEST ZUM 1.MAI IN BERLIN

 

 

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

%d Bloggern gefällt das: