Zensur - Censorship - Break Free - Faktum Magazin

 

 

Die Zensur bei Facebook schreitet voran. Meinungsfreiheit gibt es auf Facebook nicht mehr. Es werden bereits Meinungen entfernt, die noch von der gesetzlichen Meinungsäußerungsfreiheit gedeckt sind. „Noch“, weil es eine gesetzlich garantierte Meinungsäußerungsfreiheit gibt. Nicht „noch“, weil es hart an der Grenze wäre. Die Grenzen um uns werden immer enger.

Heute wurde der folgende Kommentar von mir zu einem Artikel über Bücher für Kinder über Transsexuelle gelöscht:

Transsexualität ist pathologisch. Man hilft niemanden damit, wenn man es als „normal“ darstellt. Normal kann es ohnehin nicht sein: Wie viele Personen betrifft es in der Gesellschaft?

Facebookzensur - Transsexuelle - Faktum Magazin

Dieser Kommentar spiegelt eine Meinung wider und ist kein Aufruf zu irgendwas. Es ist und bleibt eine Meinung. Die Definition des Wortes „normal“ kann man im Duden nachsehen. Man ist bei Facebook also ganz auf links-grüner Regenbogenschiene.

Zwei Wochen zuvor

Bereits vorher wurde ein Posting von mir gelöscht, dass ich geschrieben hatte, als ich in einer Diskussion über den Islam durch Moslems übel beschimpft worden war.

„Der Islam ist eine Religion der Liebe.“ Musste heute schon zwei Muselmänner blocken.

An dieser Stelle wird deutlich, dass die Islamisierung schon längst bei Facebook Einzug gehalten hat. Während mich Moslems in einer Diskussion beleidigen und bedrohen konnten, wurde mein Beitrag zensiert.

Schlussendlich führten beide Vorgänge zu einer Sperrung von 24 Stunden bei Facebook. Es ist keine Vollsperrung, ich kann halt nur nichts mehr im Netzwerk veröffentlichen.

 

24-Stunden-Sperrung bei Facebook - Faktum Magazin

Die Sperre habe ich natürlich ausprobiert.

Funktion gesperrt - Facebook - Faktum Magazin

Ich möchte allerdings feststellen, dass ich nur noch bei Facebook bin, weil sich die große Mehrheit nicht nach vk.com bewegen lässt. Ich bin nur bei FB, weil ich dort Inhalte verbreiten  möchte. Es gibt sonst keine Gründe für mich, an einem Ort zu sein, an dem ich aufpassen muss, was ich sage bzw. schreibe.

Ich werde meinen Aufenthalt bei vk.com intensivieren.

Die Frage ist nur: Wurde ich angeschwärzt oder gibt es Automatismen bei Facebook? Für das erste spricht, dass mein Kommentar bezüglich der Transsexuellen bereits einige Zeit her ist. Das Islamposting wurde innerhalb von zwei Stunden vom Netz genommen.

Wenn ich angeschwärzt worden bin, dann fördert Facebook eine Kultur des Denunziantentums. („Teilen Sie uns bitte mit, wo sich der Jude versteckt!“) Gibt es Automatismen ist es ebenso schlimm. In beiden Fällen handelt Facebook ähnlich wie das 3. Reich oder die DDR.

Was nun schlimmer ist, wäre zu diskutieren, obwohl beides auf dasselbe herauskommt.

 

(Besuche: 285 insgesamt, 1 heute)
Wolf Jacobs

3 comments

  1. German Resistance Movement 11 Januar, 2017 at 18:14 Antworten

    Es ist eine historische Satire, dass die westlichen sozialen Netzwerke zu Zensur- und Unterdrückungsmaschinen wie in der DDR oder dem 3. Reich verkommen sind, aber das russische vk.com weiterhin Meinungsfreiheit garantiert. Das „Imperium USA“ hat also in jeglicher Hinsicht fertig, moralisch und auch sonst, wenn es um irgendwelche Werte geht, die zu vertreten das Verbrechersyndikat vorgibt, welches sich US-Regierung nennt.

Kommentar verfassen