FeminismusPolitikSoziales

Ministerium für Frauen etc.: Warum es heißt, wie es heißt

Feminismus - Hexe - Feministin - Faktum Magazin

 

 

Ministerium für Frauen etc.: Warum es heißt, wie es heißt

Das Bundesministerium für Familie, Familie, Senioren und Frauen
erklärt auf Twitter erklärt, warum Männer im Titel fehlen.

“Wenn Männer benachteiligt wären, würden sie im Titel stehen.”,

sprach das Ministerium für Familie, Familie, Senioren und Frauen auf Twitter.

 

Es kommt dem Ministerium also gar nicht in den Sinn, dass auch Männer diskriminiert werden. Das Ministerium ist also von Grunde auf ein sexistisches Ministerium. Artikel 3 des Grundgesetztes wird bereits missachtet. Man schließt Männer von einer Benachteiligung im Ansatz aus. Wenn das nicht direkt selbst eine Benachteiligung ausmacht. Damit ist das Ministerium sexistisch und von Anfang an diskriminierend. QED.

Man sei an das Grundgesetz erinnert.

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

Artikel 3

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Einseitige Bekämpfung von Diskriminierung

Wenn der Staat also Diskriminierung nur gegenüber der Frau sieht und ein Ministerium für alle anderen außer dem Mann installiert, muss man den Staat selbst als sexisitsch und diskriminierend ansehen. Bekannt war dies seit langem, es ausformuliert aus dem Munde des Ministeriums selbst zu lesen, ist allerdings von ungeahnter neuer Qualität: Es ist offener Sexismus. Es hat offenbar eine feministische Schamlosigkeit eingesetzt. Der Mann ist offiziell nun “das nicht-diskriminierte Wesen”. Einen Schritt weiter, wird der Mann offiziell zum diskriminierenden Wesen.

Interessant ist aber, dass man damit eine Diskriminierung von Schwulen aus der Welt geschaffen hat: Der Mann wird ja nicht diskriminiert, dann wird er auch nicht als Schwuler diskriminiert.

Als Snapshots zur Sicherung

bmsfj - Männer nicht benachteiligt

 

(Besuche: 193 insgesamt, 1 heute)

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

armin

Kommentar verfassen