Freitagsbrief - Professor Buchholz - Faktum Magazin
Professor Dr. Günter Buchholz
Einige von mir ausgewählte Links.

Gesammelte, kommentierte, wöchentliche Verweise der Frankfurter Erklärung auf Artikel im Web.

[separator style_type=’shadow‘ top_margin=’40‘ bottom_margin=’40‘ sep_color=“ icon=“ width=“ class=“ id=“]

Terroranschlag in Berlin

Islamistischer Terroranschlag in Berlin fordert zwölf Tote und 50 Verletzte

Am gestrigen Abend gegen 20.00 Uhr steuerte ein »Flüchtling«, der nach aktuellem Stand der Ermittlungen im Februar 2016 nach Deutschland gelangt ist, einen LKW mit polnischen Kennzeichen gezielt in die Besucher des Weihnachtsmarktes am Breitscheidplatz.

Der islamistische Terror hat Berlin und Deutschland endgültig erreicht. Ein »Flüchtling«, der nach aktuellem Stand der Ermittlungen im Februar 2016 ins Land gelangt ist, hat einen polnischen LKW gekapert, den regulären Fahrer getötet und das mit Stahlträgern beladene 40-Tonnen schwere Fahrzeug gezielt in die Besucher des Weihnachtsmarktes am Breitscheidplatz gesteuert. Auf einer Strecke von 50 bis 80 Metern überrollte der LKW etliche Menschen und walzte zahlreiche Marktbuden nieder. Nur aufgrund der Masse der Buden wurde das Fahrzeug letztlich gebremst.(…)

Stellungnahme der GAM e.V. zum Anschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt

Gesellschaft für wissenschaftliche Aufklärung und Menschenrechte (GAM e.V.)

„Stellungnahme zum Anschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt

Der Terror von eingeschleusten Muslimen im Namen Allahs hat sehr wohl mit dem Islam zu tun

Der blutige Anschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt nach dem Modell Nizza zeigt erneut: Auch in Deutschland ist der islamische Terror längst angekommen. Entscheidend ist dabei nicht, ob die Täter Teenager, Pseudoflüchtlinge wie in Würzburg, Ansbach, Freiburg oder jetzt in Berlin, Migranten der zweiten, dritten oder vierten Generation oder Konvertiten sind. (…)

Leitkultur und Assimilation

In der Migrationspolitik existieren aus meiner Sicht derzeit drei kritische Teilthemen:

Erstens: der nötige Übergang von einer ungesteuerten und unkontrollierten rechtswidrigen Immigration zu einer gesetzlich geregelten Einwanderung nach deutschen Auswahlkriterien; dabei ist die bisherige europäische Erfahrung mit muslimischen Immigranten als Negativkriterium zu berücksichtigen.

Zweitens: der nötige Übergang von einer sogenannten Integrationspolitik der Muslime, wie sie in der deutschen Islam-Konferenz (angelehnt an die OIC-Politik, faktisch eine Politik der Islamisierung Deutschlands) abgesprochen wird, (…)

„Politische Massenmörder sind selten krank“

Der Terrorismus-Forscher Marc Sageman hält es für wahrscheinlich, dass der Vorfall in Berlin ein politischer Anschlag war. Ein solcher Täter sehe sich als Soldat.
Interview: Dagny Lüdemann – 20. Dezember 2016

„ZEIT ONLINE: Noch wissen wir kaum etwas über den mutmaßlichen Fahrer, der gestern Abend auf einem Weihnachtsmarkt in Berlin in eine Menschenmenge raste. Lassen sich anhand des Ablaufs der tödlichen Fahrt dennoch Rückschlüsse darauf ziehen, womit wir es zu tun haben? (…)

Weihnachtseinkäufer im Visier der Jihadisten

  • In Ludwigshafen deponierte ein „stark radikalisierter“ zwölfjähriger Junge „irakischer Herkunft“ Ende November eine Bombe an einem Weihnachtsmarkt.
  • Gestern fuhr ein Angreifer einen LKW in einen Weihnachtsmarkt in Berlin; er tötete mindestens 12 Menschen und verletzte 50 weitere.
  • Davor war die festliche Einkaufstradition der Weihnachtsmärkte zu „wirkungsvollen Symbolen der Freiheit“ geworden; Deutschlands Innenminister Thomas de Maizière drängte die Menschen „weiter öffentliche Veranstaltungen zu besuchen“ und an unserem Lebensstil festzuhalten. (…)

Anis Amri in Mailand erschossen – News-Blog zu Berlin-Anschlag

Nach dem Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin ist der mutmaßliche Attentäter Anis Amri getötet worden. Das berichten mehrere Nachrichtenagenturen. Wir halten Sie in unserem News-Blog auf dem Laufenden.

  • Tödliche Schüsse auf Amri in Mailand
  • Amri wurde offenbar kurz nach dem Anschlag in Berlin-Moabit gefilmt (…)

Undifferenzierte Resozialisierung als Kern allen Übels: Anis Amri war ein bekannter Gewalttäter

Der Resozialisierungsgedanke in der Strafrechtspflege hat eine lange Tradition und hatte vermutlich nie einen so guten Stand wie heute. Er basiert auf der Annahme, dass jeder, der eine Straftat begangen hat, reformfähig ist, also wieder auf den Weg des straffreien Lebens zurückgebracht werden kann. Der Gedanke ist, so nobel er auch sein mag, ein Gedanke, der auch seine Risiken in sich trägt. (…)

Katrin Göring-Eckardt: „Nichts sonst jetzt“

Der Kollege Dushan Wegner hat etwas geschafft, das nicht leicht ist. Er hat in der Stunde großer Wut einen Schritt zurück gemacht und von dort aus auf Berlin geschaut. Katrin Göring-Eckardt schreibt vor, was wir fühlen dürfen. (…)

 


Feminismus/Genderismus

Neue Richtlinien: Werteorientierte Familien- und Sexualerziehung

Die werteorientierte Familien- und Sexualerziehung steht auch im Mittelpunkt der neuen „Richtlinien für die Familien- und Sexualerziehung in den bayerischen Schulen“, betont Kultusminister Spaenle. Denn die Familie ist und bleibt die Keimzelle der Gesellschaft. Konservative Kritiker monieren, mit den Richtlinien halte die schädliche Gender-Ideologie Einzug an bayerischen Schulen. (…)

Diskriminierte Männer klagen an

Diskriminierte Männer reichen Klagen ein, Gerichte bestätigen Verfassungswidrigkeit von Frauenförderung, betroffene Verwaltungen betreiben Schadenbegrenzung, eine ungewöhnliche aber überfällige Geschichte – nach fast 20 Jahren Gleichstellungspolitik in Deutschland. Es ist wohl so, Ideologien verlieren ihre „Strahlekraft“, wenn sie politisch überziehen. Hier geht es um ein Frauenförder-Gesetz.“ (…)

Istanbul Konvention: An die polnische Ministerpräsidentin Beata Szydło

(…) Aber darum geht es bei der Istanbul-Konvention nicht. Die vielen Paragraphen versperren den Blick auf das Hauptziel: den Begriff „Gender“ als „sozial konstruiertes Geschlecht“ erstmals in eine internationale Konvention einzuführen. Die Istanbul-Konvention basiert nämlich ausdrücklich auf dem Begriff „Gender“ als dritte, politisch und künstlich veränderbare Kategorie neben den biologisch unveränderbaren Geschlechtern von „Mann“ und „Frau“ (Art. 43). Alle Kategorien von Personen, die nicht dem natürlichen Geschlecht „Mann“ und „Frau“ entsprechen, werden dadurch legimitiert. Damit erkennt die Istanbul-Konvention alle individuellen Lebensentwürfe offiziell als gesellschaftlich gleichwertig an (Art. 53) – und zwar ohne weitere Mitspracherechte der nationalen Parlamente. Das Übereinkommen muss ohne Rücksicht auf das biologische oder soziale Geschlecht, die sexuelle Ausrichtung (LGBT), die Geschlechtsidentität oder den Familienstand angewandt werden (Art 4.3). Bewährte Geschlechterrollen (beispielsweise die Rolle des Vaters und die Rolle der Mutter), Bräuche oder Traditionen sollen hingegen abgeschafft werden.  (…)

Ohne Sinn und Sicherheit

von Walter Hollstein – 16.12.2016
Wo die Geschlechterrollen immer weiter verfliessen, verpasst es die Gesellschaft, männlichen Jugendlichen Verhaltenssicherheit und ein Gefühl für Authentizität zu vermitteln. Das könnte sich rächen. (…)


Islam/Migration

Terror-Anschlag in Melbourne zu Weihnachten vereitelt

Sydney (dpa) – Die Polizei in Australien hat nach eigener Darstellung einen drohenden Anschlag am Weihnachtstag in Melbourne verhindert. Bei einem Großeinsatz von rund 400 schwer bewaffneten Polizisten seien sieben Verdächtige festgenommen worden, teilten die Behörden mit.

Nach Angaben von Polizeichef Graham Ashton waren Anschläge auf mehrere touristische Ziele in Melbourne geplant, (…)

Eine politische Revolution beginnt sich in Europa zusammenzubrauen

  • „Die deutschen Behörden unterschätzen die Bedrohung durch den Islam massiv … Sie haben ihre eigenen Bürger verraten.
  • Lassen Sie sich von niemandem einreden, dass nur die Täter dieser Verbrechen schuldig sind. Die Politiker, die den Islam in ihr Land willkommen geheissen haben, sind ebenfalls schuldig. Und es ist nicht nur Frau Merkel in Deutschland, sondern die gesamte politische Elite in Westeuropa.

Landeskriminalamt: Islamistische Szene in Niedersachsen wächst

Die islamistische Szene in Niedersachsen hat sich nach Einschätzung des Landeskriminalamts in wenigen Jahren verdoppelt. 600 Menschen sollen demnach radikalisiert sein. Niedersachsen ist mit dem Problem jedoch nicht allein: Auch in anderen Bundesländern wächst die Szene stetig. (…)

Muslim-majority areas are now NO-GO areas for women

Women say Muslim-majority areas in French suburbs are now NO-GO areas for females where they are banned from mixing with men and must dress conservatively (…)

 


Politik

Die Herrschaft der Superreichen

Die Macht der Geldelite und die Kapitulation der Politik

Im vergangenen Januar veröffentlichte die Hilfsorganisation Oxfam eine verblüffende Statistik: Demnach verfügen die 62 reichsten Erdenbürger über ein Finanzvermögen von 1,76 Billionen Dollar. Das sei, berichtete Oxfam, so viel wie die ganze ärmere Hälfte der Menschheit besitzt, also mehr als 3,6 Milliarden Menschen. (…)

Ist das Eurosystem überwindbar?

Angesichts der offenkundigen Zerfallserscheinungen Europas treten sich in immer neuen Konstellationen diejenigen gegenüber, die glauben, Europa müsse gerade jetzt um fast jeden Preis gerettet werden und diejenigen, die überzeugt davon sind, ein Ende mit Schrecken sei einem Schrecken ohne Ende auch im Sinne des europäischen Gedankens vorzuziehen. (…)

Syrien-Krieg: „Hauptverantwortung liegt bei den USA“

Für seine Luftangriffe auf Aleppo und die Blockade im UN-Sicherheitsrat wird Russland heftig kritisiert. Nahost-Experte Günter Meyer macht im heute.de-Interview aber vor allem die USA für die Not der Menschen in Syrien verantwortlich. Und Deutschland? „Hat de facto keinen Einfluss auf die Lage.“

heute.de: Die Hilfsorganisation World Vision vergleicht Aleppo mit Berlin nach dem Zweiten Weltkrieg. Die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen spricht von einem „kompletten Kollaps der Menschlichkeit“ in Aleppo. Und der UN-Generalsekretär gibt zu: „Wir alle haben die Menschen in Syrien bislang kollektiv hängenlassen.“
Herr Meyer, was hat die Welt in Syrien falsch gemacht? (…)

Wahlmänner wählen Donald Trump zum neuen US-Präsidenten

Das US-Wahlkollegium hat am Montag Donald Trump zum 45. Präsidenten der USA gewählt. (…)

Geert Wilders legt weiter kräftig zu

Geert Wilders kann in den Niederlanden auch nach seiner Verurteilung wegen vermeintlicher Diskriminierung von Marokkanern weiter in in der Wählergunst zulegen. Eine neue Umfrage sieht ihn jetzt noch deutlicher als vorher vorne. (…)


Diverses

Die „Intellektuellen-Idioten“

„Der Philosoph Nassim Nicholas Taleb hat nach dem US-Wahlsieg von Trump einen Artikel über „Intellektuellen-Idioten“ geschrieben. Taleb betrachtet die jüngsten politischen Ereignisse als Aufstand der Normalbürger gegen die Intellektuellen. Dieser Aufstand habe gerade erst begonnen.

Nach Taleb findet derzeit ein Aufstand gegen „jene Klasse überheblicher, semi-intellektueller Experten mit dem Gütesiegel irgendeiner Ivy-League- oder Oxford-Cambridge-Universität, die unsereinem vorschreiben,
1) was wir tun sollen,
2) was wir essen sollen,
3) wie wir reden sollen,
4) wie wir denken sollen . . ., und
5) wen wir wählen sollen. (…)


[wysija_form id=’5′]
Über Professor Dr. Günter Buchholz
Günter Buchholz ist Ökonom und emeritierter Professor für Allgemeine BWL und Consulting an der FH Hannover.

Er ist verheiratet und hat eine Tochter.

Seine Schwerpunkte sind Allgemeine BWL, Consulting, Politische Ökonomie, VWL und Wirtschaftsethik sowie Hochschul- und Gleichstellungspolitik.

Alle Freitagsbriefe aus dem Jahr 2016.

[separator style_type=’shadow‘ top_margin=’40‘ bottom_margin=’40‘ sep_color=“ icon=“ width=“ class=“ id=“]
Teilen:

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

%d Bloggern gefällt das: