GewaltMedienspiegelzwischendurch

Presseschau: Anschlag in Berlin: LKW rast in Weihnachtsmarkt [update]

zwischendurch - Mayhem - Faktum Magazin

Anschlag in Berlin: LKW rast in Weihnachtsmarkt

Zunäächst sollte es ein Überblick über die wichtigsten Meldungen zum Terroranschlag in Berlin werden. Nun ist es allerdings eine mehrseitige Zusammenstellung über mehrere Tage zur islamistischen Mordattacke geworden. Der Anschlag in Berlin hat Deutschland eins klar gemacht: Nun gehört der Islam zu Deutschland. Der Terror ist angekommen.

Presseschau: Anschlag in Berlin: LKW rast in Weihnachtsmarkt

Der Standard: LKW rast in Weihnachtsmarkt in Berlin – Neun Tote, mehrere Verletzte – Polizei geht von möglichen Anschlag aus

Sattelschlepper fuhr rund 50 Meter durch den Weihnachtsmarkt bei der Gedächtniskirche

Berlin – In Berlin ist ein LKW in einen Weihnachtsmarkt bei der Berliner Gedächtniskirche gerast. Mindestens neun Menschen kamen dabei ums leben, viele mehr sollen verletzt worden sein, teilte die Polizei am Abend mit.

(…) Die Polizei geht mittlerweile von einem Anschlag aus, wie ein Polizeisprecher der deutschen Presseagentur sagte. Wie das ZDF auf seiner Homepage berichtet, soll der Täter flüchtig sein. Offizielle Bestätigung dafür gibt es keine. (…)

Spiegel: Mehrere Tote und Verletzte bei Anschlag auf Weihnachtsmarkt

In Berlin ist in der Nähe der Gedächtniskirche am Montagabend ein Lastwagen auf einen Gehweg gefahren. Dabei gab es mehrere Tote und Verletzte. Die Polizei spricht von einem Anschlag.

Ein Lkw ist am Montagabend in den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin-Charlottenburg gerast ist. Mehrere Menschen starben, wie eine Polizeisprecherin gegenüber SPIEGEL ONLINE um 20. 45 Uhr bestätigte. Laut Medienberichten wurden rund 50 Menschen verletzt. Die Polizei spricht von einem Anschlag. (…)

rt deutsch: Terrorverdacht – LKW fährt in Menschenmenge auf Weihnachtsmarkt in Berlin

Auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin ist ein LKW einige Meter durch die Menschenmenge gefahren und am Tannenbaum zum Stillstand gekommen. Nach vorläufigen Angaben sind wenigstens neun Menschen ums Leben gekommen und etwa 50 verletzt worden. In sozialen Medien wird außerdem von einem Knall berichtet.

Das Gelände um den Weihnachtsmarkt in Berlin-Charlottenburg ist gesperrt. An der Budapester Straße ist eine Sammelstelle für Angehörige. Die Polizei gehe von einem Terroranschlag aus, meldet die Berliner Zeitung. Am Unfallort könne noch Gas ausströmen. (…)

Compact: LKW rast in Berliner Weihnachtsmarkt – Polizei spricht von Anschlag

Am Montagabend ist um etwa 20 Uhr in Berlin auf dem Weihnachtsmarkt in direkter Nähe der Gedächtniskirche (Breitscheidplatz) ein Lastwagen über den Gehweg gerast und hat dort mindestens eine Person getötet. Mehrere Buden des Weihnachtsmarktes wurden komplett zerstört. Polizeisprecher sprechen von etwa einem Dutzend Verletzten. Die Beamten sind in diesen Minuten dabei, sich ein Bild der Situation vor Ort zu machen, halten einen Anschlag aber für wahrscheinlich. Offenbar hat es in den letzten Tagen verstärkte Drohungen gegeben. Das berichten auch andere Medien übereinstimmen. Der Platz ist weiträumig abgesperrt. Sondereinsatzkräfte sind ebenfalls auf dem Weg! (…)

Berliner Kurier: Breitscheidplatz – Mindestens neun Menschen sterben, einer der Täter ist tot

Berlin – 21.44 Uhr, „Bitte Zuhause bleiben“

Die Berliner Polizei hat die Bevölkerung aufgefordert, zu Hause zu bleiben und keine Gerüchte zu verbreiten. Das teilte sie am Montagabend über Twitter mit.

21.43 Uhr, Person festgenommen

„Wir haben unweit der Siegessäule eine Person festgenommen, die als im Verdacht steht, den LKW gefahren zu haben“, sagt ein Polizeisprecher der Berliner Zeitung. Zu Ursachen, Hintergründen und Motiven kann die Polizei keine Angaben machen. (…)

Neue Osnabrücker Zeitung: Lastwagen auf Weihnachtsmarkt Anschlag in Berlin: mindestens 9 Tote und Dutzende Verletzte

Ein Lastwagen hat an der Gedächtniskirche in Berlin mehrere Passanten erfasst und getötet. Die Informationen sind zum Teil noch widersprüchlich. Offenbar ist ein Tatverdächtiger auf der Flucht.

Bei einem Anschlag mit einem Lastwagen auf einen Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche in Berlin sind am Abend mindestens neun Menschen getötet worden. Das teilte die Polizei mit.

Nach Angaben der Feuerwehr wurden mindestens 50 Menschen teils lebensgefährlich verletzt. Der schwarze Lastwagen war über den Gehweg am Breitscheidplatz gefahren und hatte mehrere Buden zerstört. Laut Polizei wurde ein Verdächtiger festgenommen. Ob der Vorfall einen terroristischen Hintergrund hat, ist bislang völlig offen. (…)

Junge Freiheit: Lkw rast in Berliner Weihnachtsmarkt: neun Tote und 50 Verletzte

BERLIN. Ein Lkw ist auf einem Weihnachtsmarkt im Berliner Stadtteil Charlottenburg in eine Menschenmenge gefahren. Laut Bild-Zeitung seien neun Menschen getötet und dutzende verletzt worden.

Die Polizei berichtete in einer ersten Live-Stellungnahme, daß der mutmaßliche Fahrer in der Nähe des Tatorts festgenommen wurde. Der mutmaßliche Beifahrer sei bei dem Aufprall verstorben. Augenzeugen berichteten in sozialen Netzwerken, es habe einen lauten Knall gegeben.

Laut Berliner Morgenpost soll der Lkw mit polnischem Kennzeichen aus der Stadt Gdansk/Danzig von der Kantstraße/Budapester Straße auf das Marktgelände gerast sein. (…)

Berliner Zeitung: Breitscheidplatz Mindestens neun Menschen sterben, Beifahrer tot, Fahrer festgenommen

22.03 Uhr, LKW gehört polnischer Transportfirma

Der Lkw gehört zu einer polnischen Transportfirma. Laut Nummernschuld ist er in Danzig zugelassen. Im polnischen Radio TVN24 gab am Montagabend der Eigentümer der Transportfirma, Ariel Z., ein Interview. Darin erklärte er, dass sein Cousin mit dem Lkw nach Berlin gefahren sei. Er habe die Nacht in Berlin verbringen wollen, sagte er. Er könne sich nicht vorstellen, dass sein Cousin so einen Unfall verursacht, dieser habe 15 Jahre Erfahrung.

21.59 Uhr, Beifahrer starb durch Schuss

Wie ein Polizeisprecher der Berliner Zeitung sagt, starb der Beifahrer vermutlich bei dem Unfall selbst. Vorab hatte es Angaben gegeben, dass möglicherweise ein Schuss gefallen sei. (…)

Focus: Polizei geht von Anschlag ausLkw rast in Berliner Weihnachtsmarkt

Auf einen Weihnachtsmarkt in Berlin ist am Montagabend nach Polizeiangaben vermutlich ein Anschlag mit einem Lastwagen verübt worden. Das sagte ein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.
aktualisieren

Lkw rast in Berliner Weihnachtsmarkt
Polizei geht von Anschlag aus
Neun Tote und 50 Verletzte
ein Verdächtiger gefasst, Beifahrer tot

22.00 Uhr: Die Polizei teilt via Twitter mit, dass das Landeskriminalamt die Ermittlungen übernommen hat. (…)

n24: Live-Ticker Berlin Charlottenburg Weihnachtsmarkt Breitscheidplatz LKW rast in Weihnachtsmarkt – Berliner sollen zu Hause bleiben

Spur nach Polen? +++ Mindestens neun Tote, mindestens 50 Verletzte +++ Verdächtiger festgenommen +++ Beifahrer tot +++ LKW rast in Weihnachtsmarkt in Berlin +++ Alle Infos im Live-Ticker!  (…)

Berliner Morgenpost: Lkw rast auf Weihnachtsmarkt – Polizei vermutet Anschlag

Ein Lkw ist auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz gefahren. Neun Menschen starben, viele wurden verletzt. Alle Entwicklungen im Liveticker. (…)

heute: Lkw fährt in Weihnachtsmarkt: Neun Tote

 

In Berlin ist ein Lastwagen über einen Gehweg am Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche gefahren. Nach Angaben der Polizei starben mindestens neun Menschen. Dutzende Menschen wurden verletzt. Die Polizei geht von einem Anschlag aus. Der mutmaßliche Fahrer wurde am späten Abend gefasst.

Ein Beifahrer soll tot geborgen worden sein. Der Sattelzug mit einem polnischen Kennzeichen war von der Seite Kantstraße/Budapester Straße in der Nähe des Bahnhofs Zoo kommend mehrere Meter über den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche gerast, wie ein Polizeisprecher sagte. Danach sei er zurück auf die Budapester Straße gefahren und dort zum Stehen gekommen. Augenzeugen berichten von zerstörten Buden auf dem Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche. (…)

Berliner Zeitung: Kommentar – Mitgefühl, darum geht es jetzt

(…) Dieses drückende Gefühl der Beklemmung, des Schmerzes

Mit jeder neuen Nachricht der Berliner Polizei, mit den Opferzahlen, mit Nachrichten über mehr Tote und Verletzte an diesem Adventsabend steigt dieses drückende Gefühl der Beklemmung, des Schmerzes. Auch wenn wir in diesen Momenten noch gar nichts Genaues wissen, wenn ein Unfall nicht auszuschließen ist. Doch zu sehr passt dieser Abend in das Bild von einer Welt, das sich im Jahr 2016 so verdunkelt hat, dass manche nur noch schwarze Farben sehen. (…)

 

n24: Spediteur geht von Entführung aus – Täter soll Pakistani sein

Täter soll Pakistani sein +++ Mindestens neun Tote, mindestens 50 Verletzte +++ Verdächtiger festgenommen +++ Beifahrer tot +++ LKW rast in Weihnachtsmarkt +++ Alle Infos im Ticker!

Zeit: Generalbundesanwalt übernimmt Ermittlungen

 

Ein Lkw ist in einen Berliner Weihnachtsmarkt gefahren. Neun Menschen wurden getötet, viele wurden verletzt. Eine Person wurde festgenommen. (Liveticker)

Zu Seite 2

Teilen:

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

1 2 3 4 5 6 7
%d Bloggern gefällt das: