Islamkritik

Kinderehen – Die Würde des Menschen ist antastbar

Kinderehen –

Die Würde des Menschen ist antastbar

[separator style_type=“shadow“ top_margin=“40″ bottom_margin=“40″ sep_color=““ icon=““ width=““ class=““ id=““]

Spiegel Online: Kinderehen in Deutschland – „Viele der Mädchen sind massiv traumatisiert“

(…) Auch in Deutschland gibt es viele Fälle von Kinderehen. Laut Zahlen des Bundesinnenministeriums sind 1475 ausländische Minderjährige als verheiratet registriert – darunter mehr als 1100 Mädchen. Betroffen sind vor allem Syrer (664), Afghanen (157) und Iraker (100).

Schon 2011, also Jahre bevor die Flüchtlingszahlen stark gestiegen sind, kam eine Studie des Bundesfamilienministeriums zu dem Ergebnis, dass in Deutschland mehr als 3000 Menschen zwangsverheiratet waren, oder kurz vor einer solchen Ehe standen. 30 Prozent der Betroffenen waren minderjährig, fast alle hatten einen Migrationshintergrund und waren weiblich. (…)

und

Spiegel Online: Integrationsbeauftragte lehnt pauschales Verbot von Kinderehen ab

(…) In der aktuellen Diskussion um Kinderehen von jungen Migranten hat sich die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz, gegen ein generelles Verbot ausgesprochen. „Ein pauschales Verbot von Ehen von Minderjährigen ist zwar vielleicht gut gemeint, kann aber im Einzelfall junge Frauen ins soziale Abseits drängen“, sagte die SPD-Politikerin den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. (…)

Regierungsmitglieder gegen den Schutz von Minderjährigen

Demnächst sind Regierungsmitglieder vielleicht auch noch gegen das pauschale Verbot von Kindersoldaten?

Ist Sex mit Kindern keine Kinderschändung mehr und Sex mit Abhängigen nicht strafbar?
Wer schützt die Kinder in diesem Land?

Unglaublich, aber wahr. Trotz der hörbaren Alarmrufe von Terre des Femmes und der Organisation Save the children setzt sich die SPD in Person der Integrationsbeauftragten für das Tolerieren von Kinderehen ein. Geht`s noch?

Ethik und Moral, unsere christlich-abendländischen Werte (oder wer es atheistisch mag: unsere mitteleuropäischen, kulturellen Errungenschaften) bleiben immer mehr auf der Strecke. Das ist in hohem Maße unerträglich und darüber hinaus unzivilisiert.

Alternativlos? Ein Lösungsvorschlag.

„Werden ihre Ehen aberkannt, verlieren sie unter anderem Unterhalts- und Erbansprüche, ihre Kinder wären unehelich, für viele würde das sogar eine Rückkehr in ihre Heimatländer unmöglich machen“, sagte Özoguz.

Das ist blanker Hohn. Und es ist vor allem nicht alternativlos.

Lösungsvorschlag im Sinne der Menschenrechte:

Kinderehen werden mit Betreten des Bundesgebietes nicht anerkannt, die Mädchen warten bis sie 18 Jahre alt sind oder im Ausnahmefall mindestens 16 sind.

Warum akzeptieren wir stattdessen bis in die Regierungskreise hinein solche Parallelstrukturen? Gilt das gleiche Recht nicht mehr für alle Menschen? Sind einige gleicher als gleich? Diese ideologisch motivierte politische Kultur toleriere und akzeptiere ich nicht.

Wo ist die unabhängige Justiz?

Wo bleibt unsere unabhängige Justiz, die auch mal den Mut aufbringen sollte, einen – höflich ausgedrückt – Justizminister mit merkwürdigen Einlassungen und eine untragbare Integrationsbeauftragte deutlich in die verfassungsgemäßen Schranken des Rechtsstaates und unseres Grundgesetzes Art. 1 Abs. 1 zu verweisen?

Die Würde des Menschen ist offenbar antastbar.
Teilen:

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

%d Bloggern gefällt das: