JAWO 2016JAWOs Links

JAWOs Links am Sonntag – KW 41/16 – häusliche Gewalt gegen Männer

JAWOs Links am Mittwoch - Faktum Magazin

Fundstücke im Web
JAWOs kritische Links am Sonntag

Heute geht es u.a. um häusliche Gewalt gegen Männer.

Das Thema wird recht stiefmütterlich behandelt und wahrgenommen. Das sagen zumindest die Zugriffszahlen auf dieses Thema. Dennoch wird es immer wieder um häusliche Gewalt gegen Männer bei uns gehen.

Sonntag – Zeit für Denkanstöße aus dem Web.

 

Mittwoch, 12.10.2016

Birgit Kelle spielt Spielverderberin: Der Frau im Opferkult muss doch gehuldigt werden!!!!111

Welt: Liebe Frauenversteher, ich brauche Eure Hilfe nicht

Die Frauenquote ist schlimm genug. Aber noch schlimmer sind Männer, die Frauen darüber aufklären wollen, wie benachteiligt sie sich fühlen sollten. Da ist – fast! – Donald Trump noch besser.

Sicher, es gibt ihn, den guten Mann. In Zeiten, in denen die Frage, ob jemand für einen Posten geeignet ist, nicht mehr mit Kompetenz, sondern lieber mit der Frage nach dem richtigen Geschlecht, Benehmen oder dem höheren Opferstatus beantwortet wird, rückt der gute Mann in den Mittelpunkt des Geschlechterdiskurses.

Ja, es gibt ihn wirklich, den Mann, der selbstlos begriffen hat, dass seine Frau uneingeschränkt recht hat. Der sich seiner durch Erbsünde erworbenen, weiß-männlich-heterosexuellen Privilegien bewusst ist und schämt und bereit ist, durch geschlechtssensibles Handeln nun öffentlichkeitswirksam Abbitte zu leisten, um all das wieder gutzumachen, was seine veränderungsunwilligen Geschlechtsgenossen uns Frauen antun. (…)

 

Donnerstag, 13.10.2016

Männliche Opfer häuslicher Gewalt

SWR: Sandra Hermann hilft männlichen Opfern von häuslicher Gewalt

(inklusive Clip)

Körperliche oder psychische Gewalt von Frauen gegen ihren Partner sind keine Einzelfälle. Was oft ins Lächerliche gezogen wird, ist ein sehr ernstes Thema, findet Sandra Hermann.

Wenn eine Frau von einem Mann öffentlich geschlagen wird, schreitet in den meisten Fällen schnell jemand ein, um den Übergriff zu unterbinden. Umgekehrt ist das leider nicht der Fall, wie Experimente auf offener Straße gezeigt haben. Häusliche Gewalt gegen Männer ist ein Problemfeld, das wenig bekannt ist – oder sogar ins Lächerliche gezogen wird. (…)

Es ist allerdings erstaunlich, dass es Frauen braucht, um auf dieses Thema hinzuweisen. Männern hört man diesbezüglich nicht zu, was die Aussagen nur bestätigt. Das ist eine Form des Sexismus in der widerlichsten Form: Es geht um Gewaltopfer.

Dazu auf Telepolis:

Sexuelle Gewalt: Neue Studien belegen geringe Unterschiede zwischen männlichen und weiblichen Opfern

Wie Forschungsergebnisse dem Bild der Medien und Politik krass widersprechen

Medien und Politik zeichnen ein einseitiges wie eindeutiges Bild: Opfer sexueller Gewalt sind vor allem Frauen. Männer werden in der Regel als Täter dargestellt. Neue Studien widerlegen dieses Bild deutlich. Bei Untersuchungen in Chile und der Türkei gab es kaum Unterschiede bei den Opfererfahrungen zwischen den Geschlechtern. Im europäischen Vergleich zeigten sich 32% der Frauen und 27% der Männer betroffen von sexueller Gewalt. Es ist höchste Zeit, dass Medien und Politik ihr falsches Bild korrigieren. (…)

Bei FAKTUM (ex-NICHT-Feminist) ist es auch immer wieder Thema, z. B.:

Clip: Häusliche Gewalt – ARD Brisant: Wenn Frauen Zuschlagen

Donald Dutton: Häusliche Gewalt – Frauen schlagen doch – nicht zu knapp.

Es ist allerdings erstaunlich wie „linke Männerechtler“ es schaffen, unsere Arbeit zu ignorieren. Aber gerade ein linke Männerrechtler ist offenbar ständig mit dem Herausputzen seines linken Flügelchens beschäftigt. 😀

Das zeigt allerdings nur, dass vieles ein eitles Unterfangen ist und es nicht um die Sache geht.

Auf der Webseite Schandfrau gibt es auch einen Artikel zum Thema:

Frauen schlagen nicht

Nein, sie schlagen ihre Männer nicht; sie schlagen ihre Kinder nicht; sie betreiben auch niemals Psychokrieg gegen ihre Kinder und deren Väter. Nein, Frauen tun so was nicht. Also hat sich die Sendung Brisant etwas ganz ulkiges ausgedacht. Sie drehten einen Film, der von Hartmut J. Wolters handelt, den seine Frau in ihrer zweijährigen Ehe, aus der zwei Kinder hervorgingen, fortwährend brutal geschlagen, getreten und gebissen hatte. – Die schwangere Frau Wolters misshandelte ihren Mann. Ist ja echt ein Witz …

Ein Beitrag (mit Clip), der zeigt, dass es Lamya Kaddor um Volksverdrängung durch Immigranten geht.

Sie spricht von Verdrängung der einheimischen Bevölkerung und den damit verbundenen genetischen Merkmalen. Grundsätzlich ist die Verdrängung eines Volkes als Kriegserklärung an dieses zu begreifen.

Lamya Kaddor – Eine Vorzeigemuslima auf Abwegen

»Selbstverständlich Familie«

Freitag,14.10.2016

Der Freitagsbrief – KW 41/16

Walter Hollstein in der

Basler Zeitung: Männerstreik?

Knaben und Männer werden zunehmend ­ausgegrenzt – ideologisch in Medien und Schulbüchern, faktisch in der Bildungs- und Arbeitswelt. Die Folge ist, dass sie sich zunehmend verweigern. (…)

Anzeige

Galten Männer noch bis weit in die Sechzigerjahre des 20. Jahrhunderts primär als Schöpfer der ­Kultur, Entdecker, Weise oder Staatenlenker, so setzte mit dem Beginn des Feminismus eine grundlegende Umwertung von Männlichkeit ein. Männer werden seither vorgestellt als Zerstörer der Natur, Kriegstreiber, Gewalttäter, Kinderschänder oder – in der Werbung – als Trottel.

Knaben und Männer werden zunehmend ­ausgegrenzt – ideologisch in Medien und Schulbüchern, faktisch in der Bildungs- und Arbeitswelt. Die Folge ist, dass sie sich zunehmend verweigern. (…)

Christenverfolgung durch Muslime – Juni 2016

Jammermann Rosowski jammert wieder über Jammermänner

Samstag, 15.10.2016

zwischendurch: Diskriminierung durch Quoten, ein „Gender-Weckruf“ und Einblicke

Harald Martenstein über das olympische Gold – äh – den Literaturnobelpreis für Bob Dylan

Tagesspiegel: Bob Dylan fehlt eigentlich nur noch olympisches Gold

(…) Bob Dylan ist ein Sonderfall, weil er als erster Mensch den Nobelpreis, den Oscar, den Pulitzerpreis und mehrere Grammies bekommen hat, von den ganz großen Auszeichnungen fehlen ihm nur noch die Goldmedaille bei olympischen Spielen und der „Orden wider den tierischen Ernst“. (…)

Alles Nazis! Alles Sexisten und Frauenhasser! …und dann kommt noch der Luisman um die Ecke…! 😉

Luisman’s Blog: Empörungsgesellschaft und Schlammschlachten

In den USA werfen sich die beiden Präsidentschaftskandidaten gegenseitig Sexismus und sexuelle „Verfehlungen“ vor. Dort, wie auch in Europa wird freizügig mit Beleidigungen wie Rassist, Sexist, Frauenhasser, Männerhasser, Kinderficker, Schwulenhasser, Ausländerhasser, Nazi, Kommunistenschwein usw. um sich geworfen. Es sind Schlammschlachten wie sie ab und an im Unterschichtenfernsehen nachmittags zu sehen sind, nur dass sie auf höchster politischer Ebene ablaufen. Logik, Argumente, Fakten, Beweis- und Überprüfbares, Rationales, das alles spielt keine Rolle mehr. Gefühle, Hass, unbeweisbare Vorwürfe, offensichtliche Lügen und kindisches Gekreische sind ungleich wichtiger. (…)

Hadmut Danisch hat einen guten Tag:

Rechtszersetzung: Neues zu Hate Speech

Männerstreik

Die Berliner Pornomesse Venus

Sonntag, 16.10.2016

Massive Probleme mit Flüchtlingen: Bürgermeisterin schreibt Brandbrief

Der Femokratieblog sichert Aussagen aus dem Web, die plötzlich verschwinden.

Es geht um die Bildung der Kinder. Es geht um staatliche Beeinflussung bezüglich der Kinder.

Femokratieblog: Kinder gehören dem Staat

Gendern läuft in Hessen an: Wie aus Schwarz-Grün in Hessen Tiefgrün wird

Charmeoffensive eines Syrers

JAWOs kritische Links im Newsletter-Abo

Bleiben Sie informiert. Wir weisen regelmäßig am Sonntagabend auf JAWOs Links der Woche hin.

 

 

image_print
jawo

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: