Kickstart zum Film – „The Red Pill“

Crowdfunding
Kickstart zum Film – „The Red Pill

Gerne weisen wir auf ein Crowdfunding-Projekt hin! Das Ziel ist es, den Dokumentarfilm in wenigstens ein deutsches Kino zu bekommen.

Die Vorschau zum Film

Wie kann man helfen, den Film in ein deutsches Kino zu bekommen?

Um den Film in eine deutsche Filmvorführung zu bekommen, hat Sebastian Wessels ein Projekt bei kickstarter eröffnet. Bei Kickstarter lassen sich interessante Vorhaben finanziell unterstützen.

(…) Crowdfunding als Kartenvorverkauf

Dieses Crowdfunding funktioniert im Prinzip einfach wie ein Kartenvorverkauf. Wer es mit 10 Euro unterstützt, trägt dazu bei, dass die Premiere stattfindet, und hat bereits seine Eintrittskarte bezahlt. (…)

Informationen zum Projekt

Das Projekt stellt sich vor:

Der Dokumentarfilm „The Red Pill“ zeigt, wie die feministische Filmemacherin Cassie Jaye die umstrittene Männerrechtsbewegung kennenlernt und dabei beginnt, ihre eigenen Überzeugungen in Frage zu stellen.

„The Red Pill“ wurde im Herbst 2015 selbst zu einem großen Teil über Kickstarter finanziert und wird am 7. Oktober in New York City uraufgeführt. Da der Film bislang keinen Vertrieb hat, ist ein Start in deutschen Kinos momentan nicht abzusehen oder zu erwarten.

Mit diesem Projekt soll deshalb eine Deutschlandpremiere von „The Red Pill“ in Berlin finanziert werden. Zeit und Ort: Montag, der 14. November 2016 um 20 Uhr im Cinemotion-Kino in Berlin-Hohenschönhausen. Der Film wird mit englischem Originalton gezeigt.

Noch einmal der Link zum Projekt:

Dokumentarfilm „The Red Pill“:
Deutschlandpremiere in Berlin

NICHT-Feminist hat bereits zuvor auf den Film aufmerksam gemacht. Wir freuen uns sehr über die Crowdfunding-Kampagne. Es wäre schön, wenn sich viele beteiligen könnten. Unterstützung von offizieller Seite sind nicht zu erwarten. Die feministische Filmbranche schluckt sämtliche Fördermittel.

Unser erster Hinweis auf den Film

http://nicht-feminist.de/2016/08/maennerrechte-der-film-red-pill-als-vorschau/

Tags:

armin

Keine Besonderen Schwerpunkte bei Faktum. Er schreibt über die Dinge, die ihn augenblicklich beschäftigen.

Blog Comments

Wirklich beeindruckend zu sehen, wieviele finanzielle Unterstützer sich dafür haben finden lassen. Crowdfunding ist und bleibt daher eine sehr gute Finanzierungsalternative, auf die man immer wieder zurückgreifen sollte, denn mit der richtigen Idee kann man einiges erreichen.

In diesem Fall hat es funktioniert. Hier gab es auch Unterstützung im Web.

Bei einem Filmprojekt zum Thema „Echte Gleichberechtigung“ von Chris Peherstorfer aus Österreich hat es leider nicht funktioniert. Die einzigen, die dafür Werbung gemacht haben, waren praktisch wir. Es ist aber bereits der 1. Online Männerkongress von ihm nicht erwähnt worden. Diesbezüglich hat Genderama gezeigt, wie weit es „um die Sache“ bestellt ist.

Genderama, Alles Evolution, Lucas Schoppe & Co. haben dieses Crowdfundingprojekt allesamt bewusst nicht unterstützt.

Projekt „Echte Gleichberechtigung“

%d Bloggern gefällt das: