JAWO am Mittwoch – KW 19/2016 – Zensur

JAWOs nicht-feministische Links am Mittwoch

Wie immer mittwochs meine Protokollierung des Feminismus’ und der Feminismuskritik im weltweiten Netz.

Zensur u. a. als Thema bei JAWOs Links am Mittwoch in KW 19/2016. Facebook, Heiko Maas – Meinungsfreiheit wird abgeschafft. Politische Korrektheit zählt!

Sonntag, 08.05.2016

Schon vom 04.05.2016 – es geht um die SPD-Frauen als Hoffnungsträger für die Partei,
…was sie nicht sind

Es geht auch oder eigentlich um kompletten Niedergang der ehemaligen Arbeiterpartei.

Tichys Einblick: SPD – Der Untergang, Teil 4

Wir konnten an den Granden der SPD auch beim besten Willen kein gutes Haar lassen, zu Recht wurden und werden sie vom Wähler gnadenlos abgestraft. Und kein Hoffnungsträger ist in Sicht. Können es die SPD-Frauen besser?

Welchem männlichen Sozi würden wir eine Magisterarbeit mit dem Thema „Funktion von Katastrophen im Serien-Liebesroman“ zutrauen, mit der sich Andrea Maria Nahles schmücken darf?

Auch schon etwas älter, nämlich vom 28.04.2016 ist der folgende Artikel.

Über Kunst- und Meinungsfreiheit und das Verbot “diskriminierender Werbung” durch “unseren” Minister für feministisches Recht Heiko Maas:

faz: Ein modernes Geschlechterbild?

Heiko Maas begründet seine Pläne für die Änderung des Gesetzes gegen unlauteren Wettbewerb geradezu mit der Aufdrängung eines „modernen Geschlechterbildes“.
…Aber das ist kein zulässiges Kriterium bei der Garantie der Meinungsfreiheit, die nach dem berühmten Wort Rosa Luxemburgs gerade auch die „Freiheit der Andersdenkenden“ ist. Daher ist auch die geschlechterdiskriminierende Werbung von der Meinungsfreiheit geschützt.

Der grundrechtliche Schutz hat allerdings Schranken. Die wichtigste ist, dass das meinungsbeschränkende Gesetz „allgemein“ sein muss. Das ist es nur, wenn es meinungsneutral ist, also weder bestimmte Meinungen aufdrängen noch wegen bestimmter Meinungen sanktionieren darf. Minister Maas begründet seine Pläne geradezu mit der Aufdrängung eines „modernen Geschlechterbildes“, so dass das Gesetz im verfassungsrechtlichen Sinn nicht „allgemein“ ist. Auch die weitere Schranke der Meinungsfreiheit, das Recht der persönlichen Ehre, ist nicht einschlägig, weil es nicht um die individuelle Ehre der betroffenen Frauen (oder manchmal auch Männer) geht, die ja der Veröffentlichung ihres Bildes zugestimmt haben müssen.

Montag,09.05.2016

Über die Seuche Facebook – leider auf englisch.

Gizmodo: Former Facebook Workers: We Routinely Suppressed Conservative News

Facebook workers routinely suppressed news stories of interest to conservative readers from the social network’s influential “trending” news section, according to a former journalist who worked on the project. This individual says that workers prevented stories about the right-wing CPAC gathering, Mitt Romney, Rand Paul, and other conservative topics from appearing in the highly-influential section, even though they were organically trending among the site’s users.

Grob übersetzt:
Angestellte von Facebook haben regelmäßig “konservative Meldungen” aus den Benachrichtigungen der Nutzer gelöscht, auch wenn diese recht beliebt unter den Nutzern waren.

Woher kennt man das nur? Ist das nicht feministische Taktik?

Verweiblichung der Grundschulen

ScienceFiles: Neue Wege des Irrsinns: GEW–Gutachten prüft grundsätzliche Möglichkeit, Öffentlichkeit für dumm zu verkaufen


Männliche Lehrer werden langsam zur „endangered species“ an Grundschulen, was erhebliche Effekte auf den Bildungserfolg von z.B. Jungen hat, die ja, wie Diefenbach und Klein im Jahre 2002 gezeigt haben, umso besser in der Schule abschneiden, je mehr männliche Grundschullehrer es gibt.

Dazu:

Wenn der Simpson-Fehler zur Wissenschaft erklärt wird

Feminismus absurd: Der Kampf für und gegen das grammatikalische Geschlecht

http://nicht-feminist.de/2016/05/zwischendurch-gewalt-in-der-sprache/

Verirrungen bei der EMMA

Stadtmensch-Chronicles: Political Übercorrectness

Ich hatte mich beim Lesen des Links zunächst gefragt, womit sich die »Ommas« überhaupt so ihre Gedanken machen, aber es steht tatsächlich da: In der feministischen Postille »Omma« ist frau zunehmend darüber besorgt, dass ständige Deutungskriege um »Political Correctness« einem komplett die Sinne vernebeln und jede vernünftige Diskussion ersticken können.

Dienstag,10.05.2016

Tichys Einblick:

Der seltsame Kampf gegen “Hass”

Hate-Speech: Maas, Anetta Kahane und Facebook-Zensur

Argumentieren, Ignorieren, Löschen, Strafanzeige: Das sind die Eskalationsstufen bei Hass-Kommentaren. Was keinesfalls geht, ist eine staatlich initiierte und geförderte, privat exekutierte und willkürlich handelnde Zensurindustrie.

Bitte lesen! Ist gut für das Demokratieverständnis.

Man darf nominieren! Man darf Frauen nominieren!

Edition F: Jetzt nominieren: 25 Frauen, die unsere Welt besser machen

Was bedeutet Edition F? Das klassische F-Word aus dem amerikanischen ist wohl kaum gemeint. Äh… Moment! Ausgabe Feminismus könnte es heißen…. 😉

Mir fällt jetzt spontan keine Frau ein. Claudia Roth? Ursula von der Leyen? Oben schon erwähnte Andrea Maria Nahles? Oder gar Angela Merkel? Die Frauen von Plan?

Welche Frauen inspirieren euch? Welche Ideen stärken euren Glauben an eine bessere Welt? Wir suchen 25 Frauen, die unser Zusammenleben aktiv mitgestalten und verändern. Wir stellen euch die Jury vor, ihr nominiert. Wir sind wahnsinnig gespannt.

Ja, ich bin auch wahnsinnig gespannt. Extrem gespannt bin ich. Ich bin schon zum Nägelkauer geworden.

Eine Frau ist mir eingefallen. War auch nicht so schwierig: Sie hat den verlinkten Artikel eins drüber geschrieben:

Bettina Röhl.

Sie wird allerdings chancenlos auf den Preis verzichten müssen. Sie ist politisch so gar nicht konform mit dem Staatsfeminismus.

Durch mehr Kinderkrippen die Geburtenrate erhöhen?

http://nicht-feminist.de/2016/05/vaeter-austria-maenner-und-geschlechterpolitik-das-passt-zusammen/

Mittwoch,11.05.2016

Familienministerin Schwesig unterzeichnet IDAHO-Erklärung

Was wäre das Web ohne Multimedia? Hier eine Dosis Bilder und gesprochene Sprache:

Tags:

jawo

JAWO das unbekannte Wesen und Herrscher über das Web. Er hat den Blick auf das Web. Für uns beschäftigt er sich mit dem deutschsprachigen Teil des Webs und bereitet es uns in seiner Wochenübersicht zu.  

%d Bloggern gefällt das: