Allgemein

#aufschrei2.0? Fast nur männliche Drogentote

Drogen - Heroin - Crystal Meth - NICHT-Feminist

#aufschrei2.0? Ich höre nichts

Fast nur männliche Drogentote

Der Präsident des Bundeskriminalamtes (BKA), Holger Münch, und die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU), verlautbarten am Donnerstag in Berlin:

faz – Drogenbericht – Deutschland dröhnt sich zu

Die Zahl der Todesopfer nach Rauschgiftgebrauch betrug im vergangenen Jahr 1226, im Jahr zuvor waren es noch etwa 200 weniger. Das ist der dritte Anstieg im Jahresvergleich nacheinander. 2012 waren 944 Todesopfer registriert worden.

Und weiter:

84 Prozent aller Todesopfer sind Männer, der Altersdurchschnitt liegt bei 38 Jahren.

Nochmal ganz gross und fett:

84 Prozent aller Todesopfer sind Männer, der Altersdurchschnitt liegt bei 38 Jahren.

Hat irgendwer irgend einen #aufschrei vernommen?
Männliche Drogentote? Ach so: falsches Geschlecht.


Weitere Artikel –
weder der Focus, noch die Welt sprechen das Geschlecht an:

Focus: Zahl der Drogentoten 2015 dramatisch gestiegen

Nach der Aufstellung des Bundeskriminalamts (BKA) für das Bundesinnenministerium, die der „Welt am Sonntag“ vorliegt, wurde der rasanteste Anstieg in Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern und im Saarland registriert. Hier lag die Zahl der Rauschgifttoten mehr als doppelt so hoch wie noch im Jahr 2014.

Die WeltZahl der Drogentoten steigt dramatisch

Die Psychiatriechefin der Charité sagte weiter: Die Tatsache, dass Beck sich sehr unvorsichtig verhalten und mitten in der Nacht Drogen gekauft habe, deute auf einen „hohen Suchtdruck“ hin.

Anmerkung: 

faz; Beim kristallinen Methamphetamin (Crystal) ist die Zahl der Erstkonsumenten dagegen leicht gesunken auf 2500 Fälle im vergangenen Jahr.

focus: Bei Crystal Meth hingegen ging die Zahl der erstmals polizeilich erfassten Konsumenten zurück, außerdem stellte die Polizei eine geringere Menge der synthetischen Droge sicher als im Jahr davor, besonders in Sachsen und Bayern. Als Ursache vermutet die Polizei jedoch nicht einen Rückgang im Konsum, sondern eine „geringere Kontrolldichte – möglicherweise durch den verstärkten Einsatz von Polizeikräften im Zusammenhang mit der Flüchtlingsthematik in diesen Bundesländern“.

Da ist Volker Beck wohl informierter. Er vermag uns dies besser mitzuteilen.

 

 

Teilen:

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

%d Bloggern gefällt das: