JAWO 2016JAWOs Links

JAWOs Links am Ostersonntag 2016

JAWOs Links am Sonntag - Faktum Magazin
image_pdfimage_print
JAWOs nicht-feministische Links am Ostersonntag

Auch am Ostersonntag gibt es nicht-feministische, feminismuskritische Links in die absurde Welt des Internets als Spiegel der Realität. Es gibt gesammelte Artikel zur Feminismuskritik, dem Feminismus und der Geschlechterpolitik.

Heute geht es um:

  • Netzfeministinnen (#imzugpassiert, #aufschrei, #ausnahmslos – Anne Wizorek & Co.),
  • Männerrechte vs. Frauenrechte vs. Menschenrechte vs. Affen
  • Frau, Beruf, Familie
  • „Gleichwertige Arbeit“
  • Professor Dr. Ulrich Kutschera und die Universität Marburg
  • Feministischen Filz
  • Sexuelle Gewalt gegen Jungen/Männer

Die Themen zeigen auch am Ostersonntag, wie absurd die Welt ist. Es wird ständig mit zweierlei Maß gemessen, Ideologie steht über der Wahrheit und vieles mehr. Feminismus sei Dank.

 

Mittwoch, 23.03.2016

Dokumentarfilm „Vaterlandschaften“

Tagesspiegel: Es ist auch sein Kind

Wenn Mütter nicht kooperieren, kann es für Väter schwierig sein, ihre Kinder regelmäßig zu sehen. Peter Kees war verzweifelt – und fing irgendwann an, einen Film über seine Situation zu drehen.

Der Film war auch bereits Thema im Magazin:

http://nicht-feminist.de/2016/03/entsorgte-vaeter-vaeterlandschaften-ein-film/

Sexueller Gewalt gegen Jungs/Männer.

LotoskraftGeschändete Männer sind keine schlafenden Bestien


Dementsprechend wird der sexuelle Missbrauch durch Frauen gegenüber Jungen als sexuelle Einweihung durch eine reife Frau verklärt. Erwachsene Männer, die als Jungen missbraucht wurden, reden diese Erklärung fort, um ihre eigene Schmach zu leugnen. Sie reden sich ihre Vergewaltigung schön, obwohl sie wissen, dass sie den Beischlaf mit ihrer Mutter, Lehrerin, Nachbarin oder Verwandten keineswegs wollten. Kein Junge träumt vom Sex mit einer für ihn alten Frau.

http://nicht-feminist.de/2016/03/feministin-laurie-penny-nix-neues-im-feminismus/

Gunnar Kunz spricht in seinem Alternativlos-Auquarium

Klartext: Feministische Netzwerke in ARD und ZDF


Den gesamten feministischen Filz der Öffentlich-Rechtlichen ans Licht zu holen, wäre eine Sisyphusarbeit von Monaten, wenn nicht von Jahren. Für die geschlechterpolitische Meinungsbildung in Deutschland dürfte jedoch vor allem die Einstellung der Intendanten der Sender und der Macher der Talkshows im Ersten / ZDF maßgeblich sein. Ein kurzer Blick sollte genügen, um die wahre Machtverteilung zu erkennen.

Es folgt eine Übersicht über den feministischen Filz.

 

Donnerstag, 24.03.2016

Aus der Apartheid nichts gelernt:

Süddeutsche ZeitungMitteldeutsche Regiobahn
Kontroverse um Frauenabteile in der Regionalbahn


Die Mitteldeutsche Regiobahn (MRB) führt auf den Zügen zwischen Leipzig und Chemnitz spezielle Frauenabteile ein. Diese sollen alleinreisenden Frauen sowie Müttern mit Kindern zur Verfügung stehen, teilte das Unternehmen mit.

Die Welt dreht sich immer schneller um die eigene Absurdität.

krone.atFünfjähriger in Linz als „Sextäter“ angezeigt

Gleich vorweg: Der Fall spielte sich nicht in Amerika ab, sondern in Linz. Ein fünfjähriger Bub wurde von den Eltern einer dreijährigen Kindergartenfreundin wegen sexueller Belästigung angezeigt! Unter anderem soll der „Täter“ dem Mädchen einen Legostein in die Unterhose gesteckt haben. Die Kriminalpolizei musste ermitteln, die Staatsanwaltschaft winkte ab.

http://nicht-feminist.de/2016/03/clip-haeusliche-gewalt/

Demokratie: “Negatives Stimmrecht”

 

Karfreitag, 25.03.2016

Die Kehrseite über

Die Sprachwahrer des Jahres 2015

Es geht um Personen, die auf den Erhalt der Sprache wert legen.

Grün-Schwarz im Ländle: CDU-Fundis fordern Ende der homofreundlichen Politik

Artikelhinweise: Ulrich Kutschera und die Universität Marburg

Der EMANNZER feiert ZWEIJÄHRIGES mit seinem Blog!

NICHT-Feminist gratuliert!

Zwei Jahre und kein Bisschen leise1+1 = Zwei Jahre Emannzer

Und das an einem Karfreitag bzw. vor den traurigen Hintergründen nicht nur der vergangenen Tage. Heute also, vor zwei Jahren begann ich mit dem Bloggen, da mir ein Schreiben von Leserkommentaren oder Postings in Foren zumeist nicht ausreichend erschien; zumal solches meist schnell den Orkus heruntergeht und nicht mehr gefunden oder gelesen wird, in dieser schnellebigen Zeit.

Bei jungsundmaedchen geht es um den „guten, alten Biologismus„.

Warum Biologismus unseriös ist

Wenn man der Seriosität des Biologismus, der These, daß der menschliche Geist inhaltlich biologischen Strukturen und evolutionären Zwängen angepaßt ist, nachgeht, dann stößt man als erfahrener Naturwissenschaftler sofort auf das folgende Problem:

http://nicht-feminist.de/2016/03/der-freitagsbrief-kw-1216/

Was ist Populismus?

 

Ostersamstag, 26.03.2016

Wenn das Märchen vom gleichen Lohn für gleiche Arbeit nicht mehr funktioniert,
müssen endgültig Äpfel mit Birnen verglichen werden.

ScienceFilesGleichwertig Gleiches für gleiches Gleichwertiges

Fragen wir stattdessen doch lieber:
Warum gleichen Lohn für gleichwertige Arbeit?
Warum nicht gleichen Lohn für gleiche Arbeit?
Warum nicht gleichwertigen Lohn für gleiche Arbeit?
Was ist so besonders am gleichen Lohn für gleichwertige Arbeit?
Der Witz steckt in der Bestimmung von gleichwertig. Gleichwertig wozu? Wer stellt die Gleichwertigkeit fest, z.B. die Gleichwertigkeit des Lohnes?

Beruf und Familie: Man kann nicht alles haben – Frau auch nicht

Was wollen die (Netz-)Feministinnen eigentlich?

http://nicht-feminist.de/2016/03/der-affe-und-die-maennerrechtler/

Die Etablierung des Untermenschen im Recht

Ein Text, der kontrovers aufgenommen werden könnte:

Jan DeichmohleAn­teil­nah­me gibt’s nur für „po­li­ti­sch kor­rek­te” Min­der­hei­ten

Sexualität, Immigration, der weiße, heterosexuelle Mann vs. Flüchtling, …

 

Ostersonntag, 27.03.2016

Zum Stand der Zensur als Mittel gegen politische Opposition

Kurz eingeworfen: Anzahl Pornofilme Vergewaltigungen

 

 

jawo

4 comments

    • Wolf Jacobs
      Wolf Jacobs 27 März, 2016 at 16:43 Antworten

      G. Buchholz ist eine Bereicherung. Es wird sich zeigen, wohin der Weg mit NF noch führt. Wir müssen zumindest geduldig sein. 😉

      Danke!

  1. Micha Schneider 29 März, 2016 at 16:49 Antworten

    Sehr geehrter JAWO, habe Ihre Seite und besonders „JAWO am Mittwoch“ in meiner großen Facebook-Familie und dort in mehreren passenden Foren als Empfehlung geteilt! Vielen Dank für Ihre sachlichen und dennoch ebenso humorvollen Einlassungen, die ich wie folgt würdigte: „Hier ein Link zu Eurer Erquickung und zur wohlfeilen Stärkung der hämischen Abneigung gegenüber dem linkspropagandistischen Feminismus‘ und dem Gender-Wahnsinn. Diese Seite ist ein Fundus an Beispielen, wie man der Narren Herr werden kann und obendrein auch noch etwas zum Ablachen hat!“ Micha Schneider

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: