Feminismus

|Clip (englisch)|Feministen beuten Kinder für ihre Ideologie aus

Clips - Video - Faktum Magazin

Feministen beuten Kinder für ihre Ideologie aus

Zunächst geht es um einen Clip, in dem kleine Mädchen auf einer feministischen Konferenz rappen. Am Ende verweisen wir auf zwei weitere Clips, in denen Kinder für den Feminismus ausgebeutet werden.

Paul Joseph Watson geht es in seinem Clip nicht um die Qualität des dargebotenen Stücks, sondern darum, dass Feministen immer wieder Kinder ausnutzen, um ihre eigene ideologische, politische Botschaft zu vermitteln. Er bezeichnet die Kinder als „ausgebeutete, menschliche Schilder“ der erwachsenen Feministen.

Hier rappt ein Kind über

  • Vergewaltigungskultur (rape culture)
  • Wahlrecht
  • Gender Pay Gap
  • Abreibung

Paul Joseph Watson fragt sich zurecht, warum ein 11 Jahre altes Mädchen über eine angebliche „Vergewaltigungskultur“ singt. Ein weiteres Kind singt darüber, dass es nicht wählen kann. Könnte daran liegen, dass das Kind ein Kind ist.

Moralisch völlig verwerflich ist es, wenn ein Kind, das knapp 10 Jahre aus dem Mutterleib heraus ist, über ein Recht auf Abtreibung singt. Das ist pervers.

„Für alle abgetriebenen kleinen Mädchen: Feminismus vorwärts!“


Zur Textzeile „It is still tricky to be a girl(Es ist immer noch kompliziert/schwierig ein Mädchen zu sein.) fällt Watson nur ein, dass Frauen mittlerweile mehr Hochschulabschlüsse machen als Männer. Letztlich stellt er aber fest, dass die Kinder ausgenutzte Opfer erwachsener Feministen sind, die durch eine Gehirnwäsche gegangen sind.

Das alles führt zu einer grundsätzlichen Frage:

Wie kann man moralisch so weit unten sein, dass man Kinder über Themen singen lässt, die absolut nicht für das Alter der Kinder geeignet ist?

Es geht um Kinder, die über Abtreibung, „Vergewaltigungskultur“, das Wahlrecht und den angeblichen „Gender Pay Gap“ singen. Was soll aus Kindern werden, die derartig gehirngewaschen schon von Anfang an für verlogene, feministische politische Ziele ausgenutzt werden?

Der Clip bringt nicht die Ohren zum Bluten; es erzürnt, dass Kinder derartig gewissenlos von Feministen ausgebeutet werden.

Es gibt weitere Clips, in denen gezeigt wird, wie der Feminismus Kinder für seine Ziele ausbeutet:

Clip (englisch): Fürchterliche feministische Propaganda

Fürchterliche feministische Propaganda II

Teilen:

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

%d Bloggern gefällt das: