BildungFeminismuskritik

Pseudowissenschaftliches Extrem-Politisch-Herum-Korrekting ohne Bildungspläne im pelzblog

Der pelz mag uns heute nicht. Er veröffentlich heute nur bei sich. Dann müssen wir halt auf seine Artikel aufmerksam machen.

Zunächst hat er einen Clip von Harald Lesch gepostet, in dem es um Pseudowissenschaftlichkeit geht. Ein jeder, der die Gender Studies und Gender Mainstreaming an sich für irgend etwas wissenschaftliches hält, sollte sich den Clip einmal antun.

Clip: Harald Lesch – Wie erkenne ich Pseudowissenschaft?

Dann wird es polemisch. Polemisch hat er sich mit einem polemischen Text der polemischen Sybille Berg auseinandergesetzt. Die Frau hat wieder fürchterliches in ihre Tastatur gehauen.

Spiegel übt sich weiter in „Extrem-Politisch-Herum-Korrekting”

Ebenso polemisch, aber völlig nachvollziehbar ärgert er sich über eine Werbung für “Anal-Vaginal-Spielzeug” an einer S-Bahn-Haltestelle in Berlin auf. Sein Sohn findet diese Werbung auch fürchterlich und fühlt sich belästigt. Man sieht, wozu Bildungspläne und linke bzw. grüne Bestrebungen führen.

Wir brauchen keine Bildungspläne (mehr) – sie sind schon lange unter uns.

Drei Artikel an einem Tag und keiner bei uns. Da müssen wir nochmal drüber reden. 😉

community-350

Teilen:

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: