GrundlagenMedienPDF

PDF: WHO Standards für die Sexualaufklärung in Europa

Buch - Totenkopf - NICHT-Feminist

PDF zur Frühsexualisierung:

WHO Standards für die Sexualaufklärung in Europa

Das Dokument der

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung – PDF: Standards für Sexualaufklärung in Europa
im Namen der WHO (World Health Organization – Weltgesundheitsorganisation)

Mittlerweile wurde das Dokument von Faktum gesichtet. Es floss bereists in mehrere Artikel ein. Die Pläne zur Sexualaufklärung gibt es bereits seit längerer Zeit.

Die BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung) im schreibt im Namen der WHO

Für “Lob” und sachdienliche Hinweise:

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
Köln 2011

Kommentator Terth gibt als Hinweis:

Seite 41-54 sind besonders interesant

Dort geht es um die “Altersmatrix”, was für welches Lebensalter vorgesehen ist.

Matrix

  • Altersgruppe 0-4 – S. 41
  • Altersgruppe 4-6 – S. 45
  • Altersgruppe 6-9 – S. 48
  • Altersgruppe 9-12 - S. 51
  • Altersgruppe 12-15 - S. 55
  • Altersgruppe 15 und älter – S. 59

Im Alter von 0 – 4 ist z. B. die “Anerkennung der Gleichstellung der Geschlechter” ein Ziel. (Der menschliche Körper und seine Entwicklung)
Säuglinge sollen bereits beginnen, sich Gedanken über die “Gleichstellung der Geschlechter” zu machen. Immerhin dürfen sie dies bis zum 4. Lebensjahr tun. Man beachte: Nicht Gleichberechtigung, sondern Gleichstellung.

Fruchbarkeit und Fortpflanzung: “Akzeptanz, dass es verschiedene Möglichkeiten gibt, Kind einer Familie zu werden” – in diesem Alter ist es natürlich dringend notwendig, sich über widernatürlich Regenbogenfamilien Gedanken zu machen. Über die Folgen darf sich ein jeder selbst Gedanken machen.

Sexualität: “Neugier gegenüber dem eigenen Körper und dem anderer” – Hier wird die Frühsexualisierung konkret: Das Kind soll sich und andere “entdecken”. Angeleitete Doktorspiele.

Sexualaufklärung mit der Geburt

Durch die Blume fordert man eine Sexualaufklärung beginnend mit der Geburt.

(…) Es war eine bewusste Entscheidung, sich für einen Ansatz auszusprechen, bei dem Sexualaufklärung mit der Geburt beginnt. (…)S. 16
(…) 5. Sexualaufklärung beginnt mit der Geburt. (…) S. 33

Die Frühsexualisierung in den Schulen und Kindergärten bekommt nun einen ganz anderen Geschmack.

So zieht es sich durch das Dokument. Die WHO hat damit ihren Ruf als seriöse Gesundheitsorganisation verspielt.

Teilen:

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

5 comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: