Tagesspiegel: „Andrej Holm besuchte Schulungskurs für seine Stasi-Laufbahn“

Tagesspiegel: „Andrej Holm besuchte Schulungskurs für seine Stasi-Laufbahn„ Die Stasi-Akte des umstrittenen Berliner Staatssekretärs Andrej Holm ist freigegeben. Deutlich wird, dass er wusste, auf welche Karriere er sich einlässt. (…) Neben der handschriftlichen Verpflichtungserklärung Holms für das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) gibt es viele interne Berichte über die Vorbereitung auf seine Offizierslaufbahn. So wird erstmals offensichtlich, dass Holm eine Art Schulungskurs für seine Stasi-Tätigkeit bei der staatlichen Jugendorganisation FDJ durchlaufen hat. Die Stasi notierte dazu: „Im Rahmen der Aktivitäten im FDJ-Bewerberkollektiv der BV Berlin, der Betreuung und Schulung, zeigte er kontinuierlich großes Interesse und machte sich mit den außerordentlich hohen Anforderungen an einen Tschekisten vertraut.“ Tschekist war der interne Begriff für Stasi-Angestellte. (…) Mit Rot-Rot-Grün kommt nicht nur eine Politik der „Willkommenskultur“ und der feministischen Männerfeindlichkeit daher. Auch alte Stasimitarbeiter dürfen wieder auf Staatskosten an die Strippen der Macht. #r2g ist der Niedergang der Demokratie. [separator style_type=’shadow‘ top_margin=’40‘ bottom_margin=’40‘ sep_color=“ icon=“ width=“ class=“ id=“]