Fußball: Affenzirkus um den Affenzirkus – BVB-Spieler im Rassismuswahn

Fußball - Faktum Magazin

Fußball:
Affenzirkus um den Affenzirkus
BVB-Spieler im Rassismuswahn

Rassismus-Debatte entbrannt
„Affenzirkus“ um Aubameyang? kicker entschuldigt sich bei BVB-Profi

Mittlerweile drehen alle am Rad. Überall wird Rassismus und Sexismus geortet. Diesmal ist ein Fußballprofi des BVB auf “Rassismus” gestoßen. Der Begriff des Affenzirkus hat ihn “ein wenig” verwirrt.

BVBBallspielverein Borussia 09 e. V. Dortmund oder Borussia Dortmund.

„Einen Affenzirkus veranstalten“ – diese Redewendung meint in etwa „viel Getue um eine Sache machen“ oder eine „unnütze Aufregung“. Dieser Begriff sorgte jetzt aber für eine ganz andere Aufregung in der Bundesliga.

(…) Im kicker.tv TALK hatte der Chefreporter des Fußballmagazins, Karlheinz Wild, in Bezug auf die ständigen Wechselgerüchte und Extrawürste von Pierre-Emerick Aubameyang gesagt: “Ich kann mir nicht vorstellen, dass Auba diesen Affenzirkus in München aufziehen könnte.

Der Gabuner in Diensten von Borussia Dortmund hatte darüber wiederum einen Artikel auf dem Portal fussball.news gelesen. Den Begriff „Affenzirkus“ kannte der Bundesliga-Torschützenkönig offenbar nicht, woraufhin er diesen googelte. Bei der Bilder-Suche ergab ein Treffer dann einen Schimpansen, der einen Hitlergruß zeigt. (…)

Das Cover einer Hardcore, Punk, Rock, Ska-Band lässt den Fußballprofi die korrekte Übersetzung des Begriffes ausblenden. So macht Aubameyang wenigstens klar, warum  er Fußballer und nicht Nobelpreisträger geworden ist.

Der Kicker hat nichts besseres zu tun, als sich für die Benutzung eines normalen deutschen Ausdrucks zu entschuldigen.


Übersicht der Kurznews und Links

Kürzliche Nachrichten

1 2 3 331

 

 

Teilen:

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: