FAZ: Altersfrage bei Flüchtlingen – bärtige Kinder

FAZ:
Altersfrage bei Flüchtlingen – bärtige Kinder

Die Bessermenschenpresse wird wach.

Dazu muss es aber zu dubiosen Dingen kommen.

Er hatte Bartwuchs, trug Anzüge und Parfum. Er war zwar nicht sehr groß, aber doch ein ausgewachsener Mann. In der Schule war allen klar, dass er nicht zwölf Jahre alt ist. Aber seine Familie hatte es im Asylverfahren so angegeben. Geburtsdatum 1. 12. 2004. Wahrscheinlicher war, dass er schon volljährig war. (…)

Faz: Altersfrage bei Flüchtlingen : Kinder mit Bärten

(…) Die Polizei kannte Abbas. Er hatte fast hundert Einträge. Darunter gewerblichen Drogenhandel und Körperverletzung. Polizisten kamen auch an die Schule. Ob er wirklich zwölf Jahre alt sei? Die Lehrer: Natürlich nicht. Aber wie alt war er? War er strafmündig, also mindestens vierzehn? Als er im Krankenhaus war, hätte man eine medizinische Altersbestimmung machen können. Hätte. Das Jugendamt, so heißt es, war nur dann hilfreich, wenn es um Schulmaterialien ging. (…)

Ein solcher “Flüchtling” gehört allerdings so oder so abgeschoben. Kriminellen muss keine Zuflucht geboten werden. Vor allem nicht, wenn sie derartig aggressiv gegen das Leben anderer vorgehen.

(…) wurde er im Mai 2017 gemeinsam mit seinem Vater festgenommen. Der Generalbundesanwalt teilte mit: Ihnen wird vorgeworfen, als Mitglieder des „Islamischen Staats“ im Irak Kriegsverbrechen begangen zu haben. Das wahre Alter von Abbas wurde medizinisch ermittelt. Er war volljährig. (…)

Kriegsverbrecher des IS arbeiten in deutschen Steakhäusern. Wunderbare, vielfältige Merkel-Welt!

Da hilft es ungemein, wenn man rückwärtsgewandt, weltgeschlossen auf die “alten Werte” blickt, die einem helfen, humanistisch durch die Welt zu ziehen.

Bevor eine Alterfeststellung stattfinden kann, muss eine Anordnung durch das Jugendamt erfolgen. Diese erfolgt viel zu selten. Viel zu viele Flüchtlinge laufen als Minderjährige durch Deutschland und genießen eine Sonderbehandlung. Sie leben beispielsweise in besonderen Pflegefamilien, was enorme Kosten aufwirft. Auch der Schulbesuch mit richtigen Kindern, ist ein untragbarer Zustand.

(…) Ein unbegleiteter minderjähriger Flüchtling kostet den Staat pro Jahr 60.000 Euro, fünfmal mehr als ein Erwachsener.  (…)

Unbedingt lesen und überlegen, wer in dieser Problematik die sinnvollsten Lösungen in der Parteienlandschaft parat hält.

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

Balthazar Vanitas

Kommentar verfassen