Asylindustrie: Falsche Atteste für “Flüchtlinge”

Asylindustrie:
Falsche Atteste für “Flüchtlinge”

Erstaunlich. Es tut sich etwas in den Medien. Es gibt immer mehr kritische Berichte zur Flüchtlingsproblematik. Die Krise scheint so langsam anzukommen. Eine Partei wirkt.
Die Asylindustrie funktioniert derweil aber weiter: Ärzte riskieren ihre Zulassung und Gefängnis.

SWR: Stellen Ärzte falsche Atteste zur Vorlage beim BAMF aus?

Gemeinsam mit einem Flüchtling macht REPORT MAINZ einen Selbstversuch. Bei mehreren Hausärzten bittet der Flüchtling um ein Attest zur Vorlage beim BAMF. Er sagt, dass er gesund sei. Das Attest wolle er nur, um bessere Chancen bei der Anerkennung zu haben.

Ärzte erteilen gegen Bargeld falsche Gesundheitszeugnisse und geben Tips, wie man bessere Chancen beim Asylantrag hat. Nach nur 10 Minuten in der Besprechung können Flüchtlinge an Atteste für Depressionen und posttraumatische Belastungsstörungen kommen. Mit solchen Diagnosen riskieren Ärzte ihre Zulassung und andere Strafen.

Es sollten einige Exempel statuiert werden, dass eine Bestrafung auch tatsächlich erfolgen kann. Das ist aber im Refugees-Welcome-Land Deutschland eher unwahrscheinlich. Offenbar lohnt sich das Geschäft für viele. Ärzte, Fortbildungsträger, Flüchtlingshelfer usw.


Übersicht der Kurznews und Links

Letzte News

1 2 3 331

 

Teilen:

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: