Kindesmissbrauch / Arne Hoffmann will kein Antifeminist sein!

  • Home
  • Kindesmissbrauch / Arne Hoffmann will kein Antifeminist sein!

Arne Hoffmann will kein Antifeminist sein!

Antifeministen sind ja auch Nazis! …und ewiggestrig! …rückwärtsgewandt!

Das ist der Sexbuchautor Arne Hoffmann alles nicht!

Aus Mutter verkaufte Sohn zur Vergewaltigung im Internet – News vom 14. Januar 2018:

(…) Das ist übrigens eine der Stellen, die zeigt, wie stockbescheuert es ist, Männer wie mich als „Antifeministen“ zu etikettieren. Wenn ich MeToo ablehne, gelte ich bei einigen als Antifeminist. Wenn ich MeToo zustimme, gelte ich bei anderen als Antifeminist. Ich müsste also zwei komplett konträren Auffassungen zustimmen, um nicht von irgendwem als „Antifeminist“ etikettiert zu werden. Das ist offenkundig irre.  (…)

Die „News“ zum Kindesmissbrauch sind interessant und wichtig, haben aber bereits vor ein paar Tagen die Runde gemacht.

Schandfrau (12.01.18): Mutter kassiert für die Vergewaltigung ihres siebenjährigen Sohnes

Die kleine Familie lebte in der Nähe von Freiburg. Die Mutter (47) begann mit dem Missbrauch ihres Sohnes als dieser sieben Jahre alt war. Gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten (37) verging sie sich an ihm und bot ihn gegen Geld via Internet zur Vergewaltigung an. Für den Buben begann ein zweijähriges Martyrium, bis endlich die Polizei durch einen anonymen Hinweis auf den entstandenen Kinderschänderring aufmerksam wurde. Die Ermittlungen begannen im letzten September; im Oktober wurden die ersten Täter verhaftet. (…)


Übersicht der Kurznews und Links

Kürzliche Nachrichten

Balthazar Vanitas

Sein Vorname ist durch Baldassare Castiglione inspiriert. Vanitas steht für das Vergängliche - Meinungen, Normen und Regeln, vieles ist vergänglich.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: