Achgut: TOP 10 der grünen Spinnereien

  • Home
  • Achgut: TOP 10 der grünen Spinnereien

Achgut: Voll von gestern: Die TOP 10 der grünen Spinnereien

Ansgar Neuhof war fleißig und hat grüne Spinnereien der Partei zusammengestellt. Wie können dies Dinge bei gesundem Verstand gefordert werden?  Grün und gesund bezüglich des Verstandes passt allerdings zusammen.

Die entsprechenden Links finden sich im Originalartikel.

Der Bürgermeister von Tübingen Boris Palmer (Bündnis90/Grüne) hat seine Parteigenossen kürzlich weltfremde Spinner genannt. Diese Aussage verdient es, auf ihre Richtigkeit hin untersucht zu werden. In Anlehnung an die im letzten Jahr an dieser Stelle veröffentlichten TOP 10 der größten Heucheleien, Täuschungen und Tricksereien der Grünen ist nachfolgend das Ergebnis dieser kleinen Untersuchung in Form der TOP 10 der grünen Spinnereien dargestellt. (…)

Platz 10) Arabisch lernen

Der Grünen-Politiker Volker Beck empfiehlt Deutschen, Arabisch zu lernen, wenn sie sich unwohl fühlen, weil sie die Sprache der Zuwanderer nicht verstehen (siehe hier).

Platz 9) Deutschlandfahnen

Der rheinland-pfälzische Landesverband der Grünen Jugend forderte mit Unterstützung anderer Landesverbände zur Fußball-EM 2016: „Fußball-Fans Fahnen runter“ (siehe hier). (…)

Platz 5) Straßenumbennungen

Die Leipziger Grünen wollen den Leipziger Richard-Wagner-Platz in Refugees-Welcome-Platz umbenennen (siehe hier). (…)

Platz 9 und 5 platzen fast schon vor antideutscher Stimmung. Die Umbenennung eines Platzes, der nach einem großen deutschen Komponisten benannt wurde, in einen Platz mit einer englischsprachigen Bezeichnung kann antideutscher nicht sein. Die Bedeutung von „Refugees welcome“ muss man nicht weiter erklären.

Der Verzicht auf Deutschlandfahnen während einer EM: Wie kaputt sind die Grünen gegenüber dem eigenen Land?

armin

Keine Besonderen Schwerpunkte bei Faktum. Er schreibt über die Dinge, die ihn augenblicklich beschäftigen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: