Freitagsbrief – Die Türkei und die EU – KW 14/2021

Professor Dr. Günter Buchholz:
Der Freitagsbrief
Die Türkei und die EU

Ausgewählte Links der Woche
Gesammelte, kommentierte, wöchentliche Verweise der Frankfurter Erklärung auf aktuelle Nachrichten.

Neben der „Coronakrise“ waren diese Woche die Türkei und die EU ein Thema in den Medien. Die Links der Woche.

CORONA | COVID-19

Ein Jahr Covid-19

Ein Arzt wagt eine Bestandsaufnahme

Seit einem Jahr befindet sich die Welt im Ausnahmezustand. Um dessen Berechtigung und Zielsetzung führen wir alle heftige Diskussionen.

Im Folgenden habe ich die meines Erachtens wichtigsten Fakten zur medizinisch-epidemiologischen Situation zusammengestellt und analysiert. Die Fakten sind unbestritten und unbestreitbar. Die Analysen stehen zur Diskussion.“ (…) Fazit:

7. Freiheit und Menschenrechte

Fakten: (…)

Thrombosen nach Astrazeneca-Impfung

In Deutschland wird der Corona-Impfstoff von Astazeneca nur noch Personen ab einem Alter 60 Jahren injiziert. Nun aktualisiert das Paul-Ehrlich-Instiut die Zahl der Thrombosen-Verdachtsfälle.

Laut EMA auch Thrombose-Fälle bei Impfstoff von Johnson & Johnson

(…) In Deutschland sind bislang 42 Verdachtsfälle einer Sinusvenenthrombose nach Impfung mit dem Corona-Impfstoff von Astrazeneca bekannt. Das berichtete das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) am Freitagabend. Die 42 Fälle der speziellen Form sehr seltener Hirnvenenthrombosen seien bis zum 2. April gemeldet worden, in 23 Fällen sei zusätzlich eine Thrombozytopenie (Mangel an Blutplättchen) gemeldet worden.

Mit Ausnahme von sieben Fällen seien Frauen im Alter von 20 bis 63 Jahren betroffen gewesen. Allerdings seien Frauen nach den Angaben des Robert Koch-Instituts auch häufiger als Männer mit dem Produkt geimpft worden. Die Männer seien 24 bis 58 Jahre alt gewesen. Acht Betroffene starben, fünf Frauen und drei Männer, wie das für die Sicherheit von Impfstoffen zuständige Institut in Langen berichtete. Für Frauen zwischen 20 und 59 Jahren seien deutlich mehr Fälle beobachtet worden, als erwartbar gewesen sei. Inzwischen wird der Impfstoff in Deutschland in der Regel nur noch für Menschen ab 60 Jahren verwendet. (…)

Die vier Corona-Impfstoffe im Vergleich

Um die Pandemie einzudämmen, darf in der EU künftig auch der Impfstoff von Johnson & Johnson genutzt werden. Damit gibt es vier zugelassene Präparate. Wo gibt es Unterschiede, wo Gemeinsamkeiten?

  • Wie unterscheiden sich die Impfstoffe?
  • Wie gut wirken die Impfstoffe?
  • Wie oft wird geimpft?
  • Welche Nebenwirkungen gibt es?
  • Schützen die Impfstoffe auch vor Varianten des Virus?
  • Wie werden die Impfstoffe gelagert?

(…)

Zahlen zum Tage: Wir testen uns zu Tode, wir fürchten uns zu Tode

Es gibt keine dritte Welle. Punkt.

Die steigenden „Fallzahlen“, mit denen die ewige Kanzlerin uns erneut einsperren will, sind eine statistische Irreführung. Die Pandemie dümpelt schlimmstenfalls auf sehr erträglichem Niveau vor sich hin, trotz angeblich so gefährlichen neuen Varianten. Es wird Frühsommer, das Zwangsregiment muss endlich aufhören. Fangen wir wieder zu leben an, in Freiheit, mit Grundrechten, in eigener Verantwortung.

Aber wie kann vorstehende Eingangsbehauptung richtig sein, wenn die Positiv-Test-Quoten, die das RKI uns um die Ohren haut, so spürbar ansteigen? Wenn der Anteil der „positiven“ PCR-Tests an allen diesen Tests über den Februar hinweg bei gut 6 Prozent lag, nun aber merklich auf 11 Prozent gestiegen ist? (…)

PCR-Tests nicht geeignet, um Corona-Erkrankungen nachzuweisen

Es ist ein Skandal, dass sich die Bürger über Gerichte ihre Freiheit erkämpfen müssen

Die Anwendung der PCR-Tests taugt nichts. Merkels Lockdown-Verordnungen verstoßen gegen die Grundrechte der Bürger. Nach und nach heben Gerichte Corona-Verordnungen von Bund und Ländern auf.

Harter Corona-Lockdown?

Ehemaliger Verfassungsrichter warnt vor Ausgangssperren

Der Rechtsprofessor Udo Di Fabio warnt vor drastischen Verschärfungen von Corona-Auflagen. Er hält weitreichende Grundrechtseinschränkungen nur im Extremfall für angemessen.

Video: Corona: Wer darf SO ETWAS entscheiden? (unfassbar!)

Trotz Impfung werden Senioren im betreuten Wohnen Kontaktbeschränkungen unterworfen – und leiden darunter körperlich wie geistig. Gerichte fanden das in Ordnung, das schreibt die FAZ am 27.3.2021. Ich verstehe die Welt nicht mehr.

Österreichs Corona-Regime

Wiener Verwaltungsgericht stellt sich gegen das Corona-Regime – und keinen interessiert es

Am 24. März 2021 erklärte das Verwaltungsgericht Wien den Kern der Corona-Maßnahmen für untauglich. Das betrifft unter anderem die Schutzwirkung von FFP2-Masken und die Aussagekraft von PCR-Tests. Doch kaum einer berichtete darüber. (..)

Plandemie: Fraunhofer Projekt aus dem Jahre 2013 nimmt Pandemie im Jahr 2020 vorweg

“Im Jahr 2020 erreicht uns eine globale Pandemie. Fünf Millionen Deutsche erkranken, von denen 5000-15000 Menschen dem Influenzavirus erliegen. Trotz des vergleichsweise geringen Ausmaßes der Pandemie in Deutschland – die Zahlen der Betroffenen sind auch für eine saisonale Influenza nicht unüblich – entstehen erhebliche Probleme: Die Stimmungslage in der Bevölkerung ist verunsichert und verängstigt. …” (…)

Schade, dass wir nicht von Clowns regiert werden!

Während in Deutschland bereits über eine weitere Verschärfung des Lockdowns debattiert wird, öffnen in Großbritannien nächste Woche landesweit wieder die Kneipen und Restaurants und für den Juni haben die Briten bereits das komplette Ende aller Corona-Maßnahmen angekündigt. 1:0 für das Land, das – will man unseren Leitartiklern Glauben schenken – von einem Clown regiert wird. Was waren unsere Meinungsmacher nicht stolz auf unsere Kanzlerin: Eine Wissenschaftlerin, ja sogar eine Physikerin, sei sie! Gut, dass wir nicht von Clowns und Populisten regiert werden! Gerade in der Pandemie! Nur leider scheint das Virus diese Elogen nicht mitbekommen zu haben. Eine Glosse von Jens Berger.

Warum sterben mehr Männer an Covid-19?

Männer sterben häufiger an Covid-19 – aber warum? Ein möglicher Grund sind Unterschiede im Immunsystem. Aber auch soziale und kulturelle Ursachen spielen vermutlich eine Rolle. (…)

Corona und Migranten – „Den Rechten nicht in die Hände spielen”

(…) Und wieder das große Schweigen

Die Ideenlosigkeit der Bundesregierung könnte jedoch auch mit der Tatsache zusammenhängen, dass man vielleicht gar nicht so genau hinschauen möchte, wenn es um die Frage geht, wer sich wo ansteckt. Denn, so scheint es allmählich klarer zu werden, ein überdurchschnittlich großer Teil der Corona-Patienten in vielen deutschen Regionen verfügt über einen Migrationshintergrund.

Zwei von drei Corona-Intensivpatienten in einer Kölner Klinik haben Migrationshintergrund, schreibt Focus.de aktuell und beruft sich dabei auf einen anonymen Informanten und eine zugespielte Excel-Tabelle mit entsprechenden Angaben. Es seien die ersten „konkreten Zahlen“ zu der Thematik. Es ist erstaunlich dass die Maschinerie der großen deutschen Medien so lange gebraucht hat, um diese „konkreten Zahlen“ zu recherchieren. Es belegt nebenbei, wie unglaublich schwer sich die deutsche Presse mittlerweile mit Themen tut, die nicht in die heile Multikulti-Welt passen. (…)

Stehen die Maßnahmen in einem Verhältnis zur Letalität?

US-Forscher bestätigt: Corona-Sterblichkeit im ersten Jahr äußerst niedrig

Bereits mehrfach machte der renommierte US-Forscher John P. Ioannidis mit kritischen Studien die Weltöffentlichkeit darauf aufmerksam, dass einiges am offiziellen Corona-Narrativ nicht zusammenstimmen kann. Nun analysierte der Experte von der Elite-Uni Stanford weltweit die Statistiken – und schraubt seine früheren Sterblichkeits-Rechnungen sogar noch weiter nach unten. Demnach wären im ersten Jahr der sogenannten Pandemie nur (…)

DEUTSCHLAND | ÖSTERREICH | SCHWEIZ

Keine weiteren Kompetenzen für den Bund (?)

Haseloff stellt sich gegen Merkel: „Wir befinden uns bereits seit November in einem Lockdown“

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) äußerte sich kritisch zu Merkels Plänen, das Infektionsschutzgesetz zu verändern, um dem Bund die Entscheidungskompetenz über den Lockdown zu übertragen.

Wollt ihr den totalen Staat?

Nachdem Herr Dr. de Maizière jüngst noch die ohne jedwede völkerrechtliche oder innerstaatliche Rechtsgrundlage agierende NATO im Verein mit anderen mit einer neuen Speerspitze ausgestattet hatte, ist an diesem Wochenende die bereits durchlöcherte eigene Verfassung dran. Die Bundeskanzlerin soll die totale Macht erhalten, in diesem Land schalten und walten zu können.

Ausnahmezustand und Ideologie

Thomas de Maizière verunsichert die Bevölkerung jetzt mit Stichworten wie »Ausnahmezustand« und »Einsatz der Bundeswehr im Inneren«. Was ist schiefgelaufen, dass so etwas überhaupt aussprechbar ist?

Kommentar GB:

Denkbar und nicht ausgeschlossen ist, daß wir uns seit einiger Zeit bereits mittels des „Infektionsschutzgesetzes“ und einiger weiterer Gesetze auf einem Wege befinden, bei dem das Grundgesetz zu einer blassen Erinnerung werden könnte, um dessen Aushöhlung und Umdeutung sich interessierte Kreise schon seit Jahrzehnten hartnäckig bemühen. Die in der Frankfurter Erklärung – aufgrund von Art. 3 und Art. 33 GG – kritisierte Gleichstellungspolitik ist nur ein Beispiel dafür. (…)

Stuttgart: Stadt will Anmeldern der Querdenker-Demo neue Kundgebungen verbieten

Nach heftiger Kritik will Stuttgart künftig doch gegen die Querdenker-Demos vorgehen. Zuvor hieß es zur defensiven Strategie: „Wir haben das Beste daraus gemacht.“

Kommentar GB:

Diese Nervosität ist sehr auffällig. Sind die Gründe nur epidemiologischer Art?

Das ist die Frage!

Besonders wenn man sich die Gesamtheit der Corona-Politik samt begleitender Gesetzgebung und der sonstigen politischen Maßnahmen ansieht, ergibt sich im Zusammenhang mit offiziell gebrauchten Schlagworten – wie z. B. „Großer Transformation“ o. ä. – ein Bild, das Zweifel daran nährt. (…)

CDU-Politiker befürchten: Merkel will offenbar Grüne als Kanzlerin

Ein Verdacht geht in der Union um: Merkel wolle gar keinen Unionspolitiker als Nachfolger, sondern favorisiere die Grüne Annalena Baerbock.

Kommentar GB:

Das ist durchaus denkbar.

Es geht innenpolitisch mutmaßlich darum, daß das Feminat weiterhin an der politischen Macht bleibt. Die jeweilige Partei spielt dabei nur eine Nebenrolle.

Sollte das so sein, dann wäre es folgerichtig, in diesem Zusammenhang auf Qualifikationen keinen Wert zu legen.

Und da in einem Tollhaus alles möglich ist, kann ein solches Ergebnis nicht ausgeschlossen werden. Das ist die Lage.

Hedwig Richter: Deutschlands gebrochene Identität

Die Historikerin Hedwig Richter lehrt an der Universität der Bundeswehr München. Zusammen mit Bernd Ulrich diagnostiziert sie den Deutschen in einem heute erschienenen Aufsatz eine gebrochene kulturelle Identität. Aufgrund eines gestörten Verhältnisses zu sich selbst fliehe man davor, Verantwortung für das eigene Land zu übernehmen und den Herausforderungen entgegenzutreten, die es bedrohen. Spätestens in Krisensituationen müsse dieser Ansatz scheitern. […]

und Stefan Zweig: Der Fall der Hagia Sophia als Warnung an Europa

Die geplante Umwandlung der Hagia Sophia in Istanbul (dem ehemaligen Konstantinopel) in eine Moschee unterstreicht, dass sich die islamistische Regierung der Türkei zunehmend als Gegner Europas versteht. Der Schriftsteller Stefan Zweig (1881-1942) hatte die symbolische Bedeutung der Eroberung der Kirche durch die Osmanen im Jahre 1453 in seinem Band „Sternstunden der Menschheit“ beschrieben. Den Fall Konstantinopels deutete er als historische Warnung an Europa, dem das gleiche Schicksal drohe, wenn es ihm an Wachsamkeit und Verteidigungsbereitschaft gegenüber den radikalen Strömungen im Islam mangele, die es seit über 1400 Jahren bedrohen. […]

Linke, Liberale, Rechte werden gebraucht – eine neue Sorte fällt raus

Politische Gegner nehmen es sich einander derzeit allzu übel, dass sie anders denken, aber sie vergessen: Keiner von ihnen ist eine Bedrohung für die Demokratie – sie haben andere Meinungen, wollen aber keinen grundsätzlich anderen Staat. Gefährlich ist jemand anderes. Die Bedrohung von rechts ist überwiegend eine Konstruktion von denen, die glauben, sie wären Links. Doch nicht Rechts, Liberal und Links sind politisch eine Bedrohung, sondern eine dritte Kategorie, die in dem Routine gewordenen Diskurs noch keinen prägenden Namen bekommen hat.

Was uns gefährdet, ist das ideologisch veralternativloste Verlangen nach der „menschenwürdigen“ Gestaltung des Gemeinwesens. Das machen nicht die Rechten und nicht die Linken und nicht die Liberalen, sondern eine Gruppe, die vom Gemeinwesen getragen wird, ohne dazu beizutragen. (…)

Österreich: „Ibiza-Video“-Detektiv sagt vor Untersuchungsausschuss aus

Der Drahtzieher hinter dem „Ibiza-Video“, das zum Fall des früheren FPÖ-Chefs Heinz-Christian Strache und zum Sturz der damaligen ÖVP-FPÖ-Regierung geführt hat, hat an diesem Donnerstag vor dem Ibiza-Untersuchungsausschuss in Wien ausgesagt.

dazu: Vollständiges Ibiza-Video entlastet HC Strache

»Die Schlagzeile hätte lauten müssen: Der Strache ist nicht korrupt!«

Das vollständige »Ibiza-Video« entlastet den ehemaligen österreichischen Vizekanzler HC Strache und zeigt, wie deutsche Medien mit manipulativen Mitteln die Regierung eines Nachbarlandes stürzten. Strache prüft rechtliche Mittel.

Rückblick: Prozess gegen SS-Mann Eichmann

Am Sonntag jährt sich der Prozess gegen den Nationalsozialisten Adolf Eichmann zum 60. Mal. Einer der damaligen Ankläger erinnert sich bis heute schmerzhaft an die Schilderungen der Opfer im Prozess.

EU-Politik | EUROPA

Prinz Philip mit 99 gestorben

(…) Geboren wurde Prinz Philip am 10. Juni 1921 auf Korfu in Griechenland. Er war das jüngste Kind von Prinzessin Alice von Battenberg und Prinz Andreas von Griechenland, der aus dem Haus Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg stammt. Somit hatte Prinz Philip auch deutsche Wurzeln, auf die bei seinen Deutschland-Reisen immer wieder verwiesen wurde.“ (…)

(Diverse Links)

Das Bundesverfassungsgericht will den Weg in die Fiskalunion verhindern

Die EU hat bis anhin keine Verschuldungs- oder Besteuerungskompetenz.

Schon länger wird aber darüber diskutiert, ob eine europäische Fiskalpolitik den am stärksten von einer Krise betroffenen Mitgliedstaaten Unterstützung gewähren soll.

„Am 26. März 2021 hat der Zweite Senat des Bundesverfassungsgerichtes (BVerfG) in einem Hängebeschluss dem Bundespräsidenten die Ausfertigung des Eigenmittelbeschluss-Ratifizierungsgesetzes (ERatG) vorläufig untersagt. Was technisch klingt, ist ein Verfahren von potenziell grosser Tragweite. Denn es geht um nicht weniger als eine zentrale Weichenstellung in der Finanzverfassung der Europäischen Union (EU)“ (…)

Die Europäische Union: Vom Binnenmarkt zur tragischen Farce

In fünfhundert Jahren, wenn Historiker auf die COVID-Ära zurückblicken, werden sie sagen, dass Amerikas „Operation Warp Speed“ unter Präsident Donald J. Trump ein Triumph der Wissenschaft und Logistik war.
Viele Linke haben ein kurzes Gedächtnis, aber die EU war nicht immer die große, unnahbare Maschine, zu der sie geworden ist.
Die Prinzipien der Gleichheit der Staaten und Gleichheit der Bürger lassen sich im aktuellen EU-Umfeld der Institutionen nicht vereinbaren, sagt das Bundesverfassungsgericht.
Natürlich sind die EU-Institutionen mit einer blumigen Sprache ausgekleidet – wie „die EU demokratischer machen“ – um die Menschen glauben zu lassen, dass die EU-Institutionen (…)

Wenn man einer Erpressung nachgibt, dann folgt die nächste

Während sich die Medien über das “Sofagate” ereifern, sickern erste Informationen zum geplanten neuen Flüchtlingsdeal mit der Türkei durch. Das Regime um Sultan Erdogan könnte gleich zweimal kassieren. Die “Brussels Bubble” ist auch nicht mehr das, was sie einmal war. Früher ging es um Fakten, heute stehen Bilder und Gesten im Vordergrund. Dass Kommissionschefin von (…)

Draghi vs. Erdogan: Der “Diktator” ist beleidigt

Nach dem beschämenden Appeasement der EU-Spitze spricht Italiens Premier Draghi Klartext – und nennt den türkischen Staatschef einen “Diktator”. Das hat erfreuliche Folgen – die Realität kommt an den Tag. Die Türkei bestellte, kaum dass Draghi gesprochen hatte, den italienischen Botschafter ein. Man erwarte, dass er seine Äußerungen zurücknehme. (…)

Dringende Leseempfehlung
Türkische Palastrevolte

Türkische Ex-Admirale warnen Ankara eindringlich davor, das Montreux- Abkommen auszuhebeln – und werden verfolgt.

EU-Kommissionspräsidentin auf dem Sofa

Sitzordnung bei Erdogan sorgt für Empörung

Ursula von der Leyen musste beim Türkei-Treffen etwas abseits auf einem Sofa sitzen, anstatt auf Augenhöhe mit dem türkischen Staatschef.

dazu: Eklat bei Erdogan: Von der Leyen spielt Protokoll-Vorfall herunter

Türkei-Politik: Das Ende der Glaubwürdigkeit

Mit ihrer Visite bei Sultan Erdogan haben Ratspräsident Michel und Kommissionschefin von der Leyen bewiesen, wie biegsam sie sind.

Vor allem aber haben sie der EU die letzte Glaubwürdigkeit geraubt.

und Zur Straffung nach Istanbul

Prinzessin Angela steht auf der Burg und winkt keck den Männern zu, doch heimlich zahlt sie Ritter Recep, damit er am Fuß der Mauer steht und die Geladenen mit scharfer Lanze von der Prinzessin fort hält.

Polizei in Italien beschlagnahmt knapp eine Milliarde Euro

Italienischen Sicherheitskräften ist ein bedeutender Schlag gegen das organisierte Verbrechen gelungen: Die Ermittler nahmen am Donnerstag mehr als 50 Verdächtige fest und stellten eine horrende Summe sicher.

(Diverse Links)

INTERNATIONAL

Zur Diskussion: Geopolitischer Paukenschlag? Das mögliche Militärbündnis zwischen Russland und China

Dass China Russland den Abschluss eines formellen Militärbündnisses vorgeschlagen hat, wurde bereits im Februar bekannt. Weil das Thema in vielen deutschen Medien bislang nicht angemessen behandelt wird, wollen wir hier einen Artikel des russischen Thinktanks „RusStrat“ vorstellen, den unser Leser Cay Gabbe freundlicherweise für uns übersetzt hat. Damit wollen wir uns nicht mit diesen Positionen gemein machen. (…)

Treibt das vor allem im Interesse der USA wirkende feindliche Auftreten Deutschlands und der EU gegenüber Russland dieses teils europäische Land „in die Arme“ Chinas? Was würde das russisch-chinesische Bündnis für Deutschland bedeuten? Welche Position in der aktuellen internationalen Blockbildung wäre am ehesten im Interesse der Bürger der EU-Länder? Was bedeutet die Entwicklung für das Verhältnis Deutschland/USA und was für den Umgang mit den starken transatlantischen Einflüssen hierzulande? (…)

Beginn der Übersetzung (mit Anmerkungen des Übersetzers. Die Anmerkungen sind kursiv in Klammern):

Moskauer Institut für internationale politische und wirtschaftliche Strategien (RusStrat) (…)

Immigration in die USA

Bidens erste Krise: An der amerikanischen Südgrenze werden derzeit so viele Migranten aufgegriffen wie seit fünfzehn Jahren nicht mehr
Im März ist eine rekordhohe Zahl zentralamerikanischer Migranten in den USA angekommen. Die Gründe dafür sind vielfältig – der neue Präsident ist einer davon. Eine Herausforderung sind vor allem die vielen unbegleiteten Minderjährigen.

(Links auf Artikel der NZZ)

Massenmörder und Gestapo-Chef Joseph Huber fast 20 Jahre im Dienste der CIA

Der SS-General und Komplize von Adolf Eichmann hat Zehntausende Juden in den Tod geschickt. Doch die CIA setzte ihn als Spion ein.

Von der Meinungsfreiheit zur Zensur

Maas will mit der US-Regierung eine Zensurallianz für soziale Medien schmieden

Bundesaußenminister Heiko Maas, als Justizminister Schöpfer des berüchtigten Gesetzes zur Durchsetzung von Zensur in (sozialen) Netzwerken (NetzDG), hat angekündigt, gemeinsam mit der US-Regierung an der Kontrolle und Lenkung der sozialen Medien arbeiten zu wollen. Nach einem Bericht des Handelsblatts sagte Maas: Die EU wird nicht allein für eine sichere (…)

Oskar Lafontaine: Jetzt auch die Ukraine in die Nato

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selensky wirbt für einen schnellen Beitritt seines Landes in die Nato. Das ist ein Spiel mit dem Feuer. Ein Blick auf die Landkarte zeigt, dass die aggressivste und stärkste Militärmacht der Welt, die USA, seit Jahren Russland und China einkreist. Da auch Russland und China imperiale Mächte sind, muss sich jeder klar Denkende die Frage stellen, wie lange das gut gehen kann. Ein Gastbeitrag von Oskar Lafontaine.

Die Ukraine und Rußland – zur aktuellen Lage

Russland verlegt Kriegsschiffe, Selenskyj reist an die Front

„Russland verlegt einem Medienbericht zufolge mehrere Artillerie- und Landungsschiffe vom Kaspischen ins Schwarze Meer, an dem unter anderem die Ukraine liegt. Dort sollen sie an Übungen teilnehmen, meldete die Nachrichtenagentur Interfax am Donnerstag. Die Regierung in Kiew wirft Russland vor, seit Wochen Truppen an der Grenze zur Ukraine zu verstärken. Unterdessen besucht der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj die Frontlinie im Osten des Landes.“ (…)

China-Iran pact more than meets the eye
(China-Iran-Pakt mehr als ins Auge fällt)

This is part III and the final part in the series: China-Iran pact is a game-changer. Read Part 1: China neutralizes the US campaign on the Muslim Uighur issue. Read Part II: China Positions itself on the right side of history. The China-Iran joint statement has made waves in the international media and among regional analysts (…)

[Übersetzung Redaktion:] Dies ist Teil III und der letzte Teil der Serie: Der China-Iran-Pakt verändert das Spiel.
Lesen Sie Teil 1: China neutralisiert die US-Kampagne in der Frage der muslimischen Uiguren.
Lesen Sie Teil II: China positioniert sich auf der rechten Seite der Geschichte.

Die gemeinsame Erklärung China-Iran hat in den internationalen Medien und bei regionalen Analysten Wellen geschlagen (…)

)

ISLAM | MIGRATION

„Islamistische Kräfte haben in öffentlichen Ämtern nichts verloren“

Das ist eine richtige Forderung und sie hört sich gut an. Aber das Gegenteil ist der Fall. Denn orthodox-konservative und radikale Islam-Akteure, die eine Islamisierung auf leisen Sohlen anstreben und der Ideologie und Strategie der Muslimbruderschaft folgen, sind in Deutschland bereits sehr weit vorgedrungen. Gemäß ihrer islamisch-weltanschaulichen Grundausrichtung lehnen sie die menschenrechtliche Demokratie radikal ab; gleichzeitig nutzen sie die demokratischen Rechte und Freiheiten der säkularen Gesellschaftsordnung aus und täuschen obendrein die Öffentlichkeit durch Lippenbekenntnisse und leere Behauptungen. Zugleich infiltrieren sie die etablierten Parteien, lassen sich in fragwürdige Gremien wie Kommissionen zu „antimuslimischem Rassismus“ delegieren und sahnen obendrein öffentliche Gelder für ihre ultrareaktionäre Tätigkeit ab. (…)

Das Burkaverbot und die Schweiz als Vorbild

Die Schweizer sagen Nein zur Burka und klären damit eine grundsätzliche Frage der Einwanderungsgesellschaft. In Deutschland dagegen drückt man sich bei der Beantwortung grundsätzlicher Fragen.

Ergebnis Kriminologische Studie in Schweden:
Über die Hälfte der sexuellen Übergriffe von Tätern mit Migrationshintergrund

Bei den Recherchen zu ihrem Buch vermisste die Frauenrechtlerin Ayaan Hirsi Ali eines besonders: Statistiken, aus denen sich die Auswirkungen der muslimischen Immigration herauslesen lassen. Eine Studie der Universität Malmö schafft nun Abhilfe.

Indonesien: Die Toleranz nimmt ab

Lange Zeit haben in Indonesien Christen und Muslime friedlich zusammengelebt – doch es gibt häufiger Übergriffe und Anschläge. Die Polizei hat den Schutz christlicher Kirchen über Ostern erhöht.

Das Land mit den weltweit meisten Muslimen war lange berühmt für seine religiöse Toleranz. „Einheit in Vielfalt“ ist das Motto des 260-Millionen-Einwohner-Staates, in dem der Islam zwar dominiert, aber nicht Staatsreligion ist. Doch das Klima für andere Religionen wird seit einigen Jahren zunehmend rauer. (…)

Muslim Children the World Over Indoctrinated in Hate

Muslimische Kinder auf der ganzen Welt in Hass indoktriniert

(Artikel auf Englisch)

FEMINISMUS | GENDERISMUS | “QUEER“

Interview mit einem Studenten : Wenn die Genderdebatte Punkte kostet

Weil er Frauen in einem wissenschaftlichen Text nur mitgemeint, aber nicht direkt angesprochen hatte, bekam ein Student der Uni Kassel Punktabzug. Ein Interview über das Gendern und die Debattenkultur an Unis.

Frausein als Doktrin

Die Gender-Studies wollen von akademischer Warte aus die Gesellschaft verändern. Dazu formulieren sie politische Ziele. Ist das noch linke Moral oder schon verordneter Feminismus?

und

Die Geschlechterillusion

Gender-Studies haben Sukkurs an den Universitäten in Deutschland und der Schweiz. Sie vertreten die These, dass Menschen ihr Geschlecht frei wählen können. Stimmt das wirklich? Ein Diskussionsbeitrag.

(Links auf 3 Artikel der NZZ)

Immer mehr Geschlechtsamputationen bei jungen Mädchen

Wird der Jugendschutz durch neue Gendergesetze abgeschafft?

(…) Trotz dieser Gefahren wollen die neuen Gendergesetze, Geschlechtsumwandlungen noch einfacher machen. Kinder sollen spätestens ab 14 Jahren, auch gegen den Willen ihrer Eltern, ihr Geschlecht „wechseln“ dürfen. Damit wird der Jugendschutz auf dem Gender-Altar geopfert. Profitieren werden Gender-Chirurgen, die nach Frankenstein-Art meinen, neue Körper und neue Identitäten erschaffen zu können. (…)

(Sehr viele Links)

Keine Hormone und Operationen : Arkansas beschließt Behandlungsverbot von Transjugendlichen

Trotz des Widerstands medizinischer Vereinigungen ist im amerikanischen Bundesstaat Arkansas ein Behandlungsverbot minderjähriger Transpersonen beschlossen worden.

Kommentar GB:

Das ist in jeder Hinsicht – allererst und insbesondere im Hinblick auf psychisch labile Jugendliche – eine vernünftige und gebotene Entscheidung. Denn: es gibt objektiv gar keine Möglichkeit eines Geschlechtswechsels.

Was es gibt, das sind chemische und operative Kastrationen, die die Illusion eines solchen Geschlechtswechsels erzeugen.Früher oder später aber platzt diese Illusion.

Und dann gibt es keinen Weg zurück.

(Diverse Links)

Die Gender-Ideologie kämpft verbissen um eine Unisex-Weltkultur

Die Gender-Ideologie möchte die Besonderheiten von Mann und Frau aufheben, forciert ein neues Zeitalter, in dem es weder männlich noch weiblich gibt. Doch in einer Welt, wo alles von Menschen gemacht ist, gibt es nichts Menschliches mehr.

Cancel Culture – das Beispiel Wikimannia

(…) ALLE Beiträge auf WikiMANNia sind im Rahmen der grundgesetzlich garantierten Meinungsfreiheit ZULÄSSIG, sie zu zensieren, weil sie irgendwem nicht in den Kram passen, ist ABSURD. Ausserdem WIDERRECHTLICH. Vor allem WILLKÜRLICH. (Sie müssten dann tausend weitere Websites indizieren). (…)

VERSCHIEDENES

Australiens älteste Felsenmalerei zeigt großes Känguru

Forscher haben die älteste komplette Felsenmalerei Australiens datieren können. Sie nutzten dafür Wespennester.

Ein von Aborigenes gefertigtes Bild eines Kängurus ist die älteste bekannte Felsenmalerei Australiens. Ein Team aus Wissenschaftlern und Ureinwohnern habe herausgefunden, dass das etwa zwei Meter große Ockerbild des Beuteltiers 17.000 Jahre alt sei, berichtete die University of Western Australia (UWA) am Dienstag. (…)

Verkohlte Wörter

Am Vesuv wurden im 18. Jahrhundert etwa tausend antike Buchrollen gefunden. Ihre Lektüre ist ein formidables Puzzle. Doch moderne Methoden entlocken ihnen immer mehr.

Kommentar GB:

Falls es Sie interessiert, wie Epikur ausgesehen hat, dann schauen Sie sich diesen sehr ausführlichen bebilderten Artikel an.

Im Osten Russlands: Chirurgen setzen in brennendem Krankenhaus Operation fort

Eine Unterbrechung war nicht möglich: In einem russischen Krankenhaus haben acht Mediziner eine Operation am offenen Herzen fortgesetzt – während die Klinik in Flammen stand. Der Eingriff konnte erfolgreich beendet werden.

Kommentar GB:

Beachten Sie bitte – s. o. – das Titelphoto des brennenden Krankenhauses.

Django Reinhardt CLIP performing live (1945)

Rare footage of the greatest guitarist of all time playing solo.

Seltenes Filmmaterial des größten Gitarristen aller Zeiten, der alleine spielt.

Django Reinhardt: Three-Fingered Lightning

(nur auf Youtube selbst zu sehen)

Die Frankfurter Erklärung auf Twitter

Beiträge des

Freitagsbriefes in 2020

Freitagsbriefes in 2019

Freitagsbriefes in 2018

Freitagsbriefes von 2017.

Alle Freitagsbriefe aus dem Jahr 2016.

Den Freitagsbrief abonnieren:

    Professor Dr. Günter Buchholz

    Günter Buchholz ist Ökonom und emeritierter Professor für Allgemeine BWL und Consulting an der FH Hannover. Er ist verheiratet und hat eine Tochter. Seine Schwerpunkte sind Allgemeine BWL, Consulting, Politische Ökonomie, VWL und Wirtschaftsethik sowie Hochschul- und Gleichstellungspolitik.

    %d Bloggern gefällt das: