Fake News mit Statista: Zum vorzeitigen „Rauswurf Trumps“

  • Home
  • Politik
  • Fake News mit Statista: Zum vorzeitigen „Rauswurf Trumps“

Fake News mit Statista:
Zum vorzeitigen „Rauswurf Trumps“

 

Die Mehrheit der Amerikaner würde einen vorzeitigen Rauswurf Trumps aus dem Weißen Haus begrüßen, zeigt eine aktuelle Ipsos-Umfrage unter 570 US-Bürgern für den amerikanischen Fernsehsender ABC News.

ABC News

(…) Die Sendungen der Nachrichtensparte werden in New York City an der 66th Street produziert. Die Abteilung wird von Anne Sweeney geleitet sowie von Ben Sherwood, Präsident von ABC News und David Muir als Hauptnachrichtensprecher. (…)

Anne Sweeney

Anne Sweeney (* 4. November 1958, in Kingston, New York) ist eine der mächtigsten US-amerikanischen Managerinnen der Medienbranche. Sie ist verantwortlich für die Fernseh/Mediensparte des amerikanischen Disney-ABC-Konzerns, offiziell president of Disney ABC Television Group und ist Co-chair of Disney Media Networks und mit Serien wie Desperate Housewives und Lost überaus erfolgreich. The Hollywood Reporter nennt sie „Most Powerful Woman in Entertainment„, Fortune führt sie unter „50 Most Powerful Women in Business“ und Forbes an Position #30 unter „The World’s 100 Most Powerful Women„. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder.

ABC

(…) Eine Spezialität von ABC wurde die „Gegenprogrammierung“, so sendete man beispielsweise die lebhafte Quizshow Stop the Music! gegen eher bedächtige Radiosendungen auf NBC und CBS. Und im Gegensatz zu den übrigen Networks setzte man auf im Voraus aufgenommene Sendungen, anstatt auf Livesendungen; möglich machten dies Fortschritte beim Bandaufnahmeverfahren, die man als „Kriegsbeute“ in Deutschland erworben hatte, und welche die Zuhörer von Liveausstrahlungen nicht mehr unterscheiden konnten. (…)

Disney bestimmt die Botschaften von TV-Sendern und „Statistikinstitutionen“ weltweit.

Eine mächtige Frau mischt ebenfalls mit. So kommt Statista wegen der Aussagen von 570 US-Bürgern zu einer Aussage wie „Die Mehrheit der US-Bürger befürworten den Rauswurf Trumps.„.

„Rauswurf Trumps“ würde so von einem „Rauswurf Merkels“ gesprochen werden?

 

Statistas Beitrag

Infografik: Mehrheit der Amerikaner will Rauswurf Trumps | Statista

Rechnen wir einmal:

USA – Einwohnerzahl: 328.000.000

Befragte, die wollen das Donald Trump „rausgeworfen“ wird: 56% also 319,2 Personen.

0,000097256% (oder gerundet 0,0001%) der Amerikaner haben also diese Aussage gemacht. Respekt.

Das ist narürlich eine starke Basis für eine Aussage über alle US-Bürger. Respekt. So funktionieren Meldungen. Man kann sich sogar auf „gute Namen“ beziehen: Der große US-TV-Sender ABC und „der niemals politische“ Statistikverein Statista. Fake News bildet mittlerweile ein Kartell.

Das bezweckte Ziel teilt Statista direkt mit:

(…) Auch wenn Joe Biden bereits am 20. Januar zum Präsidenten vereidigt wird, könnte ein Impeachment-Verfahren weitreichende Folgen für Trump haben: Er könnte dann unter anderem nicht erneut für ein politisches Amt kandidieren und 2024 nicht wieder als Kandidat der Republikaner für die US-Präsidentschaft antreten. (…)

 

 

Tags:

Balthazar Vanitas

Sein Vorname ist durch Baldassare Castiglione inspiriert. Vanitas steht für das Vergängliche - Meinungen, Normen und Regeln, vieles ist vergänglich.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: