Freitagsbrief – Corona-Pandemie – KW 11/2020

Professor Dr. Günter Buchholz:
Der Freitagsbrief – Leitkultur vs. Migrationspakt
Ausgewählte Links der Woche
Gesammelte, kommentierte, wöchentliche Verweise der Frankfurter Erklärung auf aktuelle Nachrichten.

Corona-Pandemie – Der Virus hat die Welt nun endgülig fest in der Hand. Die Links zu Politik, Deutschland, EU, Islam/Migration, Feminismus etc.

CORONA (COVID-19)

Coronavirus COVID-19 Global Cases by the Center for Systems Science and Engineering (CSSE) at Johns Hopkins University (JHU)

Coronazahlen auf einer Weltkarte, live

 

Lungenfacharzt Wolfgang Wodarg über Coronavirus/Covid-19 etc.

(Link zum Video)

(Link zum Video)

(Link zum Video)

NDR: Weitere Infos finden Sie in unserer FAQ

Corona: Neuer Schnelltest von Roche

Mitten in der Coronakrise schafft der Schweizer Pharmakonzern einen gewaltigen Sprung in der Diagnostik. Amerikas Gesundheitsbehörde gibt im Eilverfahren grünes Licht.

Coronavirus in Amerika – Trumps Notstand

Amerikas Präsident Donald Trump ruft wegen der Ausbreitung des Coronavirus den nationalen Notstand aus und gibt Bundesmittel von bis zu 50 Milliarden Dollar frei.

Außerdem deutet er an, sich bald auch selbst testen zu lassen.

Corona-Pandemie und der Umgang mit ihr

[Viele unterschiedliche Links]

White House coronavirus expert Dr. Anthony Fauci says complete US shutdown is ‚on the table‘ and warns the crisis could last TWO MONTHS

[Der Coronavirus-Experte des Weißen Hauses, Dr. Anthony Fauci, sagt, die „vollständige Abschaltung“ der USA stehe auf dem Tisch und warnt davor, dass die Krise ZWEI MONATE dauern könnte]

  • Fauci said on Friday that the crisis will last for at least a few more weeks and possibly up to two months
  • He said that ‚there is no doubt we have not peaked yet‘ in terms of severity and that it would get worse
  • Fauci said that he was ’not sure‘ if the US would reach full shut-down mode but that it’s not off the table
  • There are more than 1,700 people in the US with coronavirus and 41 have died as a result of the deadly illness

Erreger-Reservoir: Vom Virus böse missbraucht

Warum haben so viele neue Viren wie das Coronavirus Sars-CoV-2 ihren Ursprung in Fledertieren?

Ein Zufall ist das nicht: Das Immunsystem der fliegenden Säugetiere macht es möglich.

Kommentar GB:

Informativ und sehr lesenswert!

DEUTSCHLAND

Das wahre Gesicht der Linken und eine Frage an ARD, ZDF und den Verfassungsschutz

Ende Februar, Anfang März 2020 kamen in Kassel rund 450 Personen zusammen, die eine Strategiekonferenz der Linkspartei durchführten. Mit dabei übrigens die beiden Parteivorsitzenden Bernd Riexinger und Katja Kipping sowie Amira Mohamed Ali, die Nachfolgerin von Sahra Wagenknecht als Fraktionsvorsitzende der Linkspartei im Bundestag, und Bodo Ramelow, der höchst umstrittene Ministerpräsident von Thüringen. Welche Abgründe sich auf dieser Strategiekonferenz auftaten und auch ganz offen ausgesprochen wurden, wirft etliche Fragen auf.

[Viele Links]

Deutschland verlernt seine Kulturtechniken

Die musikalische Bildung der Kinder in Deutschland wird fatal vernachlässigt, wie eine neue Studie bestätigt. Das ist für die Gesellschaft selbstzerstörerisch. Und es ist ungerecht, denn es trifft einmal mehr Benachteiligte. Der abwertende staatliche Umgang mit dem Kulturgut Musik offenbart eine soziale Kurzsichtigkeit in Zeiten der Polarisierung. Und er stärkt die Gewissheit, dass sich nur Reiche einen armen Staat leisten können.

Kommentar GB:

Die Kritik, die hier formuliert worden ist, scheint mir berechtigt zu sein, trifft aber sicher nicht nur für den Musikunterricht zu. Es ist ja ohnehin mindestens utilitaristisch-naiv, wenn nicht geradezu ein direkter Ausdruck von Unbildung zu meinen, daß ästhetische Bildung verzichtbar sei; auf derartige Fehlurteile kann man nur kommen, wenn man nichts weiß über die positiven Rückwirkungen auf Hirn- und Persönlichkeitsentwicklung und auf den menschlichen Bildungsprozeß insgesamt, und das ganz abgesehen von dem Eigenwert des Ästhetischen, der es zu einem Ziel erhebt.

In Zeiten der (…)

SPD-Generalsekretär verlangt AfD-Überwachung durch Verfassungsschutz – Verfassungsschutz beobachtet „Flügel” der AfD

[Diverse Links]

Alltagsirrsinn – ein Beispiel

Kekshersteller
Nach Rassismusvorwürfen: Bahlsen benennt Waffelsorte „Afrika“ um
Seit 60 Jahren trägt eine Sorte des Keksherstellers Bahlsen den Namen „Afrika“. Zuletzt sah sich das Unternehmen dem Vorwurf des Alltagsrassismus ausgesetzt – und reagiert nun auf die Kritik.

Schizophrenie ist primär für den Erkrankten selber gefährlich

Nach dem Attentat von Hanau wurde nicht nur heftig über politische Verantwortlichkeiten diskutiert. Solche Schreckenstaten verstärken in der Öffentlichkeit stets auch das Bild des gefährlichen Schizophrenen.

Kommentar GB:

Lesenswert!

Rezension: Was ist Populismus

Günter Scholdt / POPULISMUS
Eine Rezension
von Michael Mansion

„Er ist in aller Munde, aber niemand will ihn im Munde geführt haben.
In der Kette der aktuellen Beschimpfungen hat er nicht den höchsten Rang, aber die so betitelten Populisten genießen keinen guten Ruf.
Immerhin unterstellt man ihnen ganz wesentlich eine grob vereinfachende Faktenignoranz oder besser—-Verweigerung,welche je nach Lage der Dinge zugleich der Faktengeber für die zu Demokratiefeinden erklärten Oppositionellen und ihre (haltlosen) Argumente ist.

Nun genossen die Populisten als Erklärer der staatspolitisch nicht erst seit heute komplexen Zusammenhänge zu Zeiten der griechischen Polis ein hohes Ansehen, da sie die etwas komplizierteren Dinge durchaus verständlich darzustellen imstande waren.“ (…)

Brandanschlag auf Auto des Berliner AfD-Vorsitzenden Fest

Staatsschutz ermittelt

Der Wagen von Nicolaus Fest ist in der Nacht angezündet worden. Außerdem soll das Haus des AfD-Bundestagsabgeordneten Gottfried Curio attackiert worden sein.

„Schwarzer Montag“

Alles flüchtet in sichere Häfen
Der Dax steuert auf seinen größten Tagesverlust seit mehr als 18 Jahren zu. Die Ölpreise brechen so stark ein wie seit 1991 nicht mehr. Finanzaktien und konjunktursensible Werte zählen zu den größten Verlierern. Im Dax gibt es keine Gewinner. Dagegen stürmen Anleger so genannte „sichere Häfen“ wie Gold.

[Mit einem empfehlenswerten Podcast über das Thema GELDANLAGE heute ! GB]

Hass- und Hetze-Predigt? „Wort zum Sonntag“ ruft zum Sturm auf die Parlamente auf

Wahrscheinlich muckt dieses zwangsgebührenkonditionierte Volk nicht einmal auf, wenn das „Wort zum Sonntag“ eines nicht zu fernen Tages von der Nicht-Theologin Annalena Charlotte Alma Baerbock oder von der Drittel-Theologin Katrin Dagmar Göring-Eckardt gesprochen wird. Womit man dann im NDR gänzlich und endgültig „entre nous“ wäre.

Kommentar K. J.:

Wo ist der Unterschied zwischen diesem „Wort zum Sonntag“ und einer Hass- und Hetze-Predigt? Man möge diese Frage selbst beantworten …

Den Inhalt des „Wortes zum Sonntag“ verantwortet die EKD, nicht der NDR.

(…) „Die ganze „Predigt“, die auch sonst voll unter verbaler und ideologischer Pressluft stand, kann man sich hier anhören.“ (…)

Kommentar GB:

Ein Zitat sei hervorgehoben:

(…)“ „Parlamente stürmen“ möchte die streitbare „Christin“ Annette Behnken also. Da hat sie sich – womöglich fühlen sich Antifa-„Aktivisten“ zu Bodyguard-Diensten motiviert – einiges vorgenommen: Bundestag und 16 Landesparlamente, dazu Tausende an kommunalen Parlamenten. Weil dort angeblich „Neofaschisten“ sitzen, meint die Theologin, für die der Antifaschismus offenbar nicht nur zur Ersatz-, sondern zur Hauptreligion geworden ist. Die Bibel ist da nur noch bigott missbrauchtes Beiwerk. TE-Autor Klaus-Rüdiger Mai hat dazu bereits 2018 ein Buch geschrieben. Sein Buchtitel ist eine Frage: „Geht der Kirche der Glaube aus?“ Der Titel war damals eine rhetorische Frage, und ein solches „Wort zum Sonntag“ bestätigt es erneut: Kirche verkommt zur Politagentur und zur Gutmenschen-NGO.“ (…)

Woran erkennt man einen Nazi?

Doppelhaus, Seitenscheitel, Überfreundlichkeit

Die Zahl der Nazis wächst mit Abstand zum Dritten Reich. Inzwischen gilt schon als Faschist, wer seiner Tochter Zöpfe flicht und den Sohn zur Leibesertüchtigung anhält. Kein Wunder, dass wir immer neue Programme gegen rechts brauchen.

[Links]

Kommentar GB:

Anmerkungen zur komischen Seite des Bildungsverfalls …

Martenstein zu einer „überspitzten“ Äußerung: Das Erschießen liegt wohl in der DNA der Linksradikalen

Warum ist das Medienecho auf die Erschießungsfrage der Linkspartei so verhalten? Etwas vergleichbares von der AfD hätte viel mehr provoziert.

Eine Glosse.

KLIMAWANDEL

Liste der Wissenschaftler, die menschengemachten Klimawandel für Humbug halten gelöscht

Geschichtsklitterung: Wikipedia wird auch international zur religiösen Sekte

Der ein oder andere wird es mitbekommen haben: Wikipedia, dieses Mal en.wikipedia hat die Liste der Wissenschaftler, die dem “wissenschaflichen Konsens über globale Erwärmung” (List of scientists who disagree with the Scientific consensus on global warming) widersprechen, gelöscht. Die Klima-Mafia macht nicht einmal mehr den Versuch, die Zensur, das Umschreiben der Geschichte und das Fälschen von Daten zu kaschieren. Es wird alles ganz offen betrieben. (…)

EU-Politik

EU in der Krise – Macron führt die EU – doch die ist klinisch tot

In der Krise erweist sich, wer führt – und wer den Herausforderungen nicht gewachsen ist. Diesmal weist Frankreichs Präsident Macron den Weg. Die EU hingegen ist klinisch tot. Sie ist nicht einmal mehr beschlußfähig. Das ist nicht leichtfertig dahingesagt. Ich stütze mein – zugegeben harsches – Urteil vielmehr auf die letzten Entwicklungen in Brüssel, Berlin … Macron führt die EU – doch die ist klinisch tot (…)

Die Türkei als Problem – Kein Fortschritt bei Erdogan-Besuch: Was die EU nun tun sollte

Ist es ein Zeichen der Schwäche? Der türkische Sultan Erdogan hat sich mitten in der – von ihm selbst provozierten – Grenzkrise mit Griechenland nach Brüssel eingeladen. Doch die Krisenrunde endete ohne greifbares Ergebnis. Was soll, was kann die EU nun tun?

Kommentar GB:

Klartext: Leseempfehlung!

Ein Beispiel für Desinformation

Bundestagsdebatte am 05.03.20 über Rechtsterrorismus und Hass

Der Bundestag debattierte am 05.03.20 über Rechtsterrorismus und Hass. Dabei ging es vor allem über Konsequenzen nach dem rechtsterroristischen Anschlag von Hanau. CDU-Fraktionschef Ralph Brinkhaus sehe darin einen Anschlag auf die Demokratie – Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) fordert die Bekämpfung von Rechtsextremismus – Innenminister Horst Seehofer betonte, dass die größte Gefahr in Deutschland aktuell von rechts komme. Schuldzuweisungen wies die AfD zurück: Gottfried Curio bezeichnete die Existenz der AfD als „beste Versicherung dieses Landes gegen Extremismus“ (…)

mit dem Kommentar hierzu: (…)

Und nun nehmen Sie bitte den Kommentar zum EUROPOL – Bericht zum Thema Terrorismus in Europa und dann den Bericht selbst [neutral]zur Kenntnis:

Video: Zur Eskalation in Idlib und die Folgen für Europa

INTERNATIONAL

Brief aus Istanbul – Wer will, der geht

Recep Tayyip Erdogan öffnet die Pforten, und nun flüchten fast mehr Türken als Syrer.

All das folgt seinem Plan für den Krisenfall.

„USA und Nato üben Angriffskrieg gegen Russland“

Ex-Agent Rupp über westliche Großmanöver

Das Manöver „Defender 2020“ und andere Kriegsspiele gehören zur US-Konfrontationsstrategie gegen Russland. Über die Hintergründe hat der Ex-Nato-Mitarbeiter und Ex-DDR-Top-Agent Rainer Rupp am Mittwoch in Berlin aufgeklärt. Er hat deutlich gemacht, wie gefährlich der Aufmarsch und die Aufrüstung gegen Russland sind.

[Links]

Syrien – Der Pakt der Autokraten

„Mitte März geht der Syrienkonflikt in sein zehntes Jahr. Er begann als Revolution und entwickelte sich zum mörderischen Überlebenskampf eines Regimes, zum bewaffneten Aufstand und tabulosen Stellvertreterkrieg ausländischer Mächte. Inzwischen handelt es sich um die folgenreichste humanitäre Katastrophe seit dem Zweiten Weltkrieg. Mit der Eroberung der Provinz Idlib durch Machthaber Baschar al-Assad und seine Verbündeten Russland und Iran nähert sich der Krieg seinem Ende, denken viele erleichtert. Doch der Konflikt ist damit nicht gelöst, sondern nur militärisch entschieden.“ (…)

Kommentar GB:

Sehr wichtige und ausführliche Darstellung der heutigen Lage in Syrien. Leseempfehlung!

ISLAM/MIGRATION

Vor allem Deutschland wehrt sich gegen Grenzschließungen

[Diverse Links]

Wie ist der islamische Antisemitismus entstanden und welche Rolle spielte der deutsche Nationalsozialismus dabei?

Wie ist der islamische Antisemitismus entstanden und welche Rolle spielte der deutsche Nationalsozialismus dabei? Das ist die Frage, der Matthias Küntzel in seinem neuen Buch nachgeht: „Nazis und der Nahe Osten. Wie der islamische Antisemitismus entstand.“

Asymmetrische „Offenheit“

Um sich in die Herzen der Weltöffentlichkeit einzuschmeicheln und Deutschland als Anziehungsmagnet für „Schutzsuchende“ auszubauen, will die Koalition – entgegen der Mehrheitsmeinung – Flüchtlingskinder von den griechischen Inseln nach Deutschland holen. De facto handelt es sich bei diesen „unbegleiteten Jugendlichen“ überwiegend um junge Männer („bärtige Kinder“), die von ihren Familien als „Ankerpersonen“ vorausgeschickt werden, um dann weitere Familienmitglieder nachzuholen. Dabei bilden Afghanen mit 44% die größte Gruppe, gefolgt von Pakistanern (21%) und erst an dritter Stelle Syrern (11%). Zum Gesundheitscheck in den Lagern heißt es: „Tests, um Infektionen mit dem Coronavirus nachzuweisen, gebe es bisher nicht.“

Szenenwechsel

Mittlerweile gibt es eine lange Liste von Ländern, die Einreisen aus der EU und insbesondere auch aus Deutschland verbieten. Einige Beispiele:

Bosnien und Herzegowina, Nordmazedonien, Tschad und Uganda: Reisende aus Deutschland müssen sich zwei Wochen in Selbst-Quarantäne begeben. Wer sich nicht daran hält, muss mit strafrechtlichen Folgen rechnen. (…)

Koalitionsausschuss beschließt Aufnahme von Flüchtlingskindern

Angesichts der Not der Flüchtlinge in Griechenland wollen Union und SPD besonders schutzbedürftige Kinder in Deutschland aufnehmen, hieß es in einem Beschlusspapier, das der Deutschen Presse-Agentur am Montag vorlag.

Mehrheit gegen die Aufnahme von „Flüchtlingskindern“

Nach der perfiden und erpresserischen Aktion Erdogans, „Flüchtlinge“ an die griechische Grenze zu lenken und dort gezielt ein gewaltbesetztes Chaos anzustiften, nahmen die grün-rot-schwarzen Kommandos der Open-society-Bewegung sowie die Gruppe der asylindustrienahen Kommunalpolitiker den zugespielten Ball sofort auf. Mit Hilfe der Mainstreammedien wurde in bekannter Manier eine ebenso breit bebilderte wie realitätsverzerrende Reklameshow abgezogen, in der ein von Grund auf verfälschtes und auf primitive Mitleidsmasche ausgerichtetes „Flüchtlingsbild“ inszeniert wurde. Gewalttätige Grenzrandalierer sowie die überwiegende Mehrheit von schlicht illegalen Immigranten ohne „Schutzanspruch“ wurden daraus sorgsam entfernt oder zumindest systematisch verharmlost. Ein wesentliches Ziel dieser neuaufgelegten „Refugees-welcome“-Kampagne: Die Gruppe der für Pflege und Versorgungsträger besonders einträglichen „unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge“ nach Deutschland zu holen.

Doch so richtig scheint diese Masche trotz des breit angelegten medialen Trommelfeuers nicht zu verfangen: (…)

Erstmals mehr als 250.000 Ausreisepflichtige: Rekord bei Zahl der Abschiebe-Kandidaten

Neue Zahlen des Bamf

In Deutschland leben aktuell mehr als eine Viertelmillion ausreisepflichtige Personen – so viele wie noch nie. Zu ihnen gehören 47.250 Ausländer, die keine Duldung haben und damit „vollziehbar ausreisepflichtig“ sind. Doch die Rückführung gestaltet sich in vielen Fällen schwierig oder scheitert ganz. Allein 2019 mussten von 57.000 geplanten Abschiebungen rund 32.000 abgesagt werden.

Wer will die Islamisierung Europas?

Wer braucht die Islamisierung Europas? Wer will die Islamisierung Europas? Wem nützt die Islamisierung Europas? Diese Fragen stehen nicht erst im Raum, seit der Druck auf die griechische Ostgrenze wächst. Viele Verantwortungsträger in Politik, Medien und Kultur machen jedoch einen großen Bogen um diese Themen grundsätzlicher Art und bleiben nachvollziehbare Antworten schuldig.

Mit den Fragen befaßt sich Agostino Nobile und brachte einige Gedanken zu Papier, die vom Vatikanisten Marco Tosatti veröffentlicht wurden.

Anlaß ist natürlich der neue Druck auf die EU-Außengrenze in Griechenland, der vom türkischen Staatspräsidenten Erdogan gefördert wird, um von der EU Gelder und Unterstützung für seine Syrienpolitik bzw. Anti-Kurden-Politik zu erpressen. Erneut servieren öffentlich-rechtliche Medien ein verzerrtes und einseitiges Bild der Ereignisse und handeln als Propagandainstrument der Massenmigration. (…)

Kommentar GB:

Dringende Leseempfehlung!

Attentat mit Ansage: Der Fall Anis Amri

Stefan Schubert im Gespräch mit Beatrix von Storch

Gefährliche militärische Eskalation in Nordsyrien

Türkei fordert Nato-Beistand und öffnet Grenzen für Flüchtlinge nach Europa

Kommentar GB:

Dämmert der Linken nun endlich, mit wem sie sich da mit ihrer absurden Islamophilie ideologisch eingelassen hat? – Immerhin, der Artikel zeigt einen gewissen Realismus; die Schlußpassage sei hier zitiert:

(…) Europa steht nun vor der Wahl:

entweder diese neuen politischen Realitäten in Syrien anzuerkennen, sich aktiv am syrischen Wiederaufbau zu beteiligen, dieses Engagement mit der Forderung nach freien Wahlen in Syrien zu verbinden und finanzielle Hilfen an die schrittweise Umsetzung dieser Forderung zu koppeln, (…)

Europa wird auf dem Balkan verteidigt

Das, was sich nun schon seit Tagen und Nächten an der türkisch-griechischen Grenze abspielt, ist keine Tragödie, auch keine humanitäre Katastrophe: so weit sind wir noch gar nicht. Es ist vielmehr das vorläufige Ergebnis einer echten Kriegserklärung, wie denn der türkische Staat seit bald hundert Jahren ständig Kriege führt, etwa gegen einen nicht unbeträchtlichen Teil des eigenen Volkes.

Kommentar GB:

Dringende Leseempfehlung!

Ministerpräsident Mitsotakis in Berlin – „Der griechische Grenzschutz verdient Dank, nicht Kritik“

Der neue Regierungschef tritt als verlässlicher Partner Europas auf. Er verspricht die Rückzahlung der Schulden und verteidigt den Kauf deutscher Rüstungsgüter.

Griechenland will Grenzzaun zur Türkei ausbauen

[diverse Links]

Türkei: Zeit zu gehen

Erdogan zündelt weiter – nun auch mit Militär

Kurz nach seinem Besuch in Brüssel heizt Sultan Erdogan die Spannungen mit Griechenland weiter an. An der EU-Außengrenze bei Evros gibt es sogar militärische Provokationen. Es ist ein Rückschlag für die Erdogan-Versteher.

[Diverse Links]

FEMINISMUS/GENDERISMUS/“QUEER“

Die Alleinerziehende: Prototyp des sozialen Opfers

(Link zum Video)

Neues Bundesprogramm zur Genderforschung

Union und SPD wollen ein großes Förderprogramm zur Geschlechterforschung wiederbeleben. Untersucht werden soll auch der Gender Pay Gap in der Wissenschaft.

[Diverse Links]

VERSCHIEDENES

Karl Erich Grözinger: Jüdisches Denken. Theologie – Philosophie – Mystik

Der Judaist Karl Erich Grözinger hat ein neues Standardwerk zum Jüdischen Denken herausgebracht.

„Nach 839 Seiten steht wie in Heiligen Büchern über einer Arabeske die Formel: Tam WeNischlam HaSefer BeEsrat HaEl Jitbarach, d. h.: Beendet und vollendet das Buch, mit Hilfe Gottes, Er sei gesegnet. Die Eulogie bezieht sich nicht nur auf den anzuzeigenden Band allein, sie schliesst die 3764 Seiten Text und 137 Seiten Bibliographie von Karl Erich Grözingers monumentalem „Fünfbuch“ Jüdisches Denken. Theologie, Philosophie und Mystik von der Bibel bis ins 21. Jahrhundert ab. Die blossen Zahlen verdeutlichen schon die riesenhaften Ausmasse des Werkes, nicht zu reden vom vielgliedrigen Aufbau des Ganzen und der sorgfältigen Durchführung im Einzelnen.“ (…)

Karl Erich Grözinger: Jüdisches Denken. Theologie – Philosophie – Mystik, Bd. 5. Meinungen und Richtungen im 20. und 21. Jahrhundert, Campus Verlag, Frankfurt am Main 2019, 856 S.

Den Freitagsbrief abonnieren:

Die Frankfurter Erklärung auf Twitter

Beiträge des

Freitagsbriefes in 2019

Freitagsbriefes in 2018

Freitagsbriefes von 2017.

Alle Freitagsbriefe aus dem Jahr 2016.

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

Professor Dr. Günter Buchholz

Günter Buchholz ist Ökonom und emeritierter Professor für Allgemeine BWL und Consulting an der FH Hannover. Er ist verheiratet und hat eine Tochter. Seine Schwerpunkte sind Allgemeine BWL, Consulting, Politische Ökonomie, VWL und Wirtschaftsethik sowie Hochschul- und Gleichstellungspolitik.

%d Bloggern gefällt das: