Fraitagsbrief - ungerade Woche
Der FreitagsbriefFreitagsbrief 2020

Freitagsbrief – 2020 – wird es besser? – KW 01/2020

Professor Dr. Günter Buchholz:
Der Freitagsbrief
2020 – wird es besser?
Ausgewählte Links der Woche
Gesammelte, kommentierte, wöchentliche Verweise der Frankfurter Erklärung auf aktuelle Nachrichten.

Der erste Freitagsbrief in 2020. Er ist etwas dünner als gewohnt, aber das Jahr muss ja auch erst richtig starten.

2020 – wird es besser? Es bleibt zu hoffen. Die Links der Woche zu Politik, Migration, Islam, Feminismus etc.

KLIMAWANDEL

Wo Klimaschutz chancenlos ist

Warum eine globale CO2-Reduktion derzeit zum Scheitern verurteilt ist, veranschaulicht Benin, eines der ärmsten Länder der Welt.

„Afrikas Bevölkerung explodiert. Derzeit beherbergt der Kontinent zwischen Tunis und Kapstadt 1,3 Milliarden Menschen, bis 2050 erwartet die UNO eine Verdoppelung auf 2,5 Milliarden. Die Folgen sind unaufhaltsam: erheblicher Mehrverbrauch von Ressourcen und Energie, spürbar höhere Umweltverschmutzung und stark zunehmende Flüchtlingsströme. Ebenso werden die Treibhausgas-Emissionen weiter ansteigen.

Am Beispiel von Benin lassen sich einzelne Aspekte dieser Entwicklung veranschaulichen. (…)

Warum CO2-Sparen das Gegenteil bewirkt

Die Klimapolitik der Bundesregierung mag ja gut gemeint sein – aber sie ist zum Scheitern verurteilt. Spieltheoretiker Christian Rieck erklärt, warum andere mehr CO2 produzieren, gerade weil wir sparen. Und er zeigt Auswege, wie es wirklich gehen könnte.

Klimawandel – Globale Erwärmung

Ein Vortrag von Physik Nobelpreisträger Ivar Giaever auf dem Lindauer Nobelpreisträgertreffen 2015. Ivar Giaever zeigt auf, dass|:

1.) nichts in der Wissenschaft unbestreitbar ist.

2.) der Klimawandel eine neue Religion geworden ist, weil man nicht über Fakten diskutieren kann – „wie in der katholischen Kirche“.

3.) die Mittelwerte der Durchschnittstemperatur in den letzten 100 Jahren um nur 0,8 Grad (0,3% – 288K-288,8K) gestiegen sind und sich dieser Wert noch weit im Rahmen der natürlichen Streuung befindet. Daher lässt sich daraus keinerlei Aussage über einen realen Anstieg oder eine Absenkung der Temperatur ableiten – „man kann keine Temperatur eines Planeten mit einer solchen Genauigkeit messen“. (…)

Wenn’s beim Lügen brennt: öffentlich-rechtliche Klima-Propaganda geht weiter – Australien, Australien, Australien …

Für die ARD Tagesschau sind die Buschfeuer in Australien ein richtiges Happening. Durchsucht man den Internetauftritt des zwangsgebührenpflichtigen Journalismus dann finden sich nicht weniger als 54 Beiträge, die in den letzten drei Monaten dem Thema Brände in Australien gewidmet wurden. Gäbe es keine Buschbrände, die ARD müsste sie legen, denn worüber sollten sich die Journalisten-Darsteller sonst ereifern? (…)

Und natürlich lassen sich die Journalisten-Darsteller der ARD die Gelegenheit nicht entgehen, die derzeitigen Brände mit dem angeblich von Menschen verursachten Klimawandel in Verbindung zu bringen; das Letztere als die Ursache des Ersteren darzustellen bzw. eine entsprechende Kausalität zu suggerieren. In kaum einem der 54 Beiträge zu Bränden in Australien fehlt ein entsprechender Hinweis auf den Klimawandel. (…)

Ergänzt man indes den Begriff “Brandstiftung” zur Suche auf Tagesschau.de, dann findet sich kein einziger Eintrag zu Australien, in dem dieser Begriff vorkommt. Da es mittlerweile ein offenes Geheimnis ist, dass viele der Brände, die in Australien wüten, von Brandstiftern gelegt wurden, ist es schon überraschend, dass ein Nachrichtenoutlet, das Gebühren einsammelt, um die Bürger immer auf der Höhe der Information zu halten, sie objektiv zu unterrichten, auf diese wichtige Hintergrundinformation zur Ursache eines vermutlich eher großen Teils der Brände verzichtet. (…)

Dass die Polizei in Sydney hier keinem Irrtum aufgesessen ist, zeigt sich z.B. daran, dass im in New South Wales gelegenen Bega Valley gerade ein 19jähriger Brandstifter, der als Freiwilliger für den Rural Fire Service wohl Spaß daran hatte, den Bränden gegenüberzustehen, die er selbst gelegt hat, wegen Brandstifung in mindestens sieben Fällen festgenommen wurde.

Der 19jährige ist keine Ausnahme. Im tasmanischen Mangana wurde gerade ein 35jähriger festgenommen, der die dort wütenden Brände, denen rund 11.000 Hektar zum Opfer gefallen sind, gelegt haben soll. (…)

DEUTSCHLAND / ÖSTERREICH / SCHWEIZ

Die 2010er Schlüsselszene: Merkel wirft angewidert die Flagge weg

(…) „Haltung“, wo unsereins ein Gewissen hat

Wenn wir den Blick heben, von unseren Lieben zu unseren Großen, vom Wichtigen zum Einflussreichen, gibt es denn eine Szene, ein Bild, einen Moment, der stellvertretend für „die 2010er Jahre“ stünde? Wer, wie ich, noch immer stur an den Werten hängt, für die Deutschland mindestens gefühlt bis eben noch stand, dem hat sich das schreckliche Bild ins visuelle Gedächtnis eingebrannt, als die deutsche Kanzlerin sich nach ihrem Wahlsieg 2013 ehrlich machte, auf offener Bühne ihrem damaligen Generalsekretär die deutsche Flagge aus der Hand riss, diese fortwarf und dann ein angeekeltes Gesicht machte, als wäre die Flagge der Deutschen für sie wie gebrauchtes Toilettenpapier. Im Hintergrund stehen CDU-Parteifunktionäre, unter anderem die stets gut beratene Frau Dr. von der Leyen, und niemand hindert sie daran.

Die üblichen Gestalten, diese Leute mit „Haltung“, wo unsereins ein Gewissen hat, verteidigten diese Szene, sie sei „aus dem Zusammenhang gerissen“ und so, die üblichen Ausflüchte. Nun, der Zusammenhang politischer Handlungen ist natürlich immer die Geschichte selbst, und wir erkennen heute, dass Merkels angewidertes Fortwerfen der deutschen Flagge ein Menetekel der kommenden Jahre sein sollte.

Auf das Wegwerfen der Flagge folgten, unter anderem, (…)

Frau Merkel, treten Sie endlich zurück

Vera Lengsfeld hat einen offenen Brief an die Kanzlerin geschrieben. Und bemerkt: “Alle Fehler ihrer Kanzlerschaft aufzuzählen würde den Rahmen dieser Ansprache sprengen. Deshalb seien nur die verheerendsten genannt.” Welche es sind, lesen Sie hier.

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

in einigen Stunden werden Sie Ihre unvermeidliche Neujahrsansprache halten. Weil Ihre PR-Berater offensichtlich sicher sind, dass sich nur wenige Zuschauer den Tort antun und Ihnen zuhören werden, gaben sie den Text bereits an die Qualitätsmedien unseres Landes. Kurz darauf wurden wir in den Sozialen Netzwerken mit zustimmend kommentierten Versatzstücken ihrer Rede regelrecht bombardiert. Bei diesem Flächenangriff war es schwer, einige ihrer Sätze nicht zur Kenntnis zu nehmen. Sie meinen, die kommenden Zwanziger Jahre könnten gut für uns werden? Dafür gäbe es nur eine minimale Chance, wenn Sie sofort zurücktreten würden! (…)

Gemachte Fehler einzugestehen und sie zu korrigieren. Alle Fehler ihrer Kanzlerschaft aufzuzählen würde den Rahmen dieser Ansprache sprengen. Deshalb seien nur die verheerendsten genannt: (…)

Sie wollen den Bürgerkrieg – und fangen schon mal an

(…) Den Auftakt bildete ein aktueller Aufruf zu Mord und Totschlag auf der linksextremistischen Seite indymedia, die eigentlich verboten wurde, aber munter weiter online ist. Eine „Schwarze Schar“, die nach eigener Aussage aus „hochintelligenten, bewaffneten, organisierten Freigeistern“ bestehen soll, verkündete (Rechtschreibfehler im Original der Hochintelligenten):

„Einzig Gewalt ist der Schlüssel, denn Faschismus zu zerschlagen heißt eben zuschlagen, im Idealfall so, dass sich der braune Parasit danach nie wieder regt.“

Für alle, denen das nicht deutlich genug war, heißt es weiter unten im Text:

„Dies ist ein Aufruf zur Gewalt…Bewaffnet euch, nein nicht mit Zwillen und Molotovcocktails, sondern mit Schusswafen, scharfer Munition und Sprengstoff, denn uns steht ein Krieg bevor, ja er hat bereits begonnen!“ (…)

Zeitgleich verkünden die „Feministischen autonomen Zellen“ auf indymedia, dass sie in der Silvesternacht das Auto des Journalisten Gunnar Schupelius abgefackelt hätten:

„Der BMW-SUV parkte vor seiner Wohnung in der Wiesbadener Straße in Berlin-Wilmersdorf… Schupelius wohnt dort im Erdgeschoß mit seinen Kindern…Wir werden, da es sich bereits um die zweite Abmahnung handelt (es ist schon einmal ein Auto von Schupelius in Brand gesteckt worden), möchten wir dir dringend empfehlen, den Job zu wechseln“.“ (…)

[Redaktion: „Feministischen autonomen Zellen“ – Ein Fall für die Feminismuskritik]

Was schert die Justizministerin unsere Verfassung

Historisch gesehen war das Justizministerium immer auch der Hüter der Werte unserer Verfassung. Dieses Vertrauen in die Institution wurde spätestens in der Regentschaft des aktuellen Außenministers Heiko Maas (SPD) schwer erschüttert.

Kommentar GB:

Dringende Leseempfehlung!

Der Artikel beschreibt wohl unbeabsichtigt auch die desaströse Personallage der SPD. Das sind eben die Folgen, wenn die fachkompetenten vorderen Reihen – bis in die Zweistelligkeit hinein, ausgetreten oder gegangen worden sind, um von nicht-fachkompetenten Leuten hinterer Reihen ersetzt zu wurden, die sich in ihrem Karriereerfolge jetzt natürlich ganz prima fühlen, und die dann auch genau so reden. Aus dieser Perspektive ist das aber alles ein Jammer. Denn es illustriert, weshalb die SPD verschwinden wird.

Tag der Heiligen Familie —
Immer weniger Mathe-Asse —
WDR-Kinderchor: Oma als „Umweltsau“

….. ein paar Hinweise und Informationen, die durchaus den postweihnachtlichen Frieden stören mögen: [Diverse Links]

Österreich: ÖVP und Grüne einigen sich auf Koalition

In Österreich haben sich die konservative ÖVP unter Sebastian Kurz und die Grünen unter Werner Kogler auf eine Koalition geeinigt. Das berichten mehrere Nachrichtenagenturen unter Berufung auf Verhandlungskreise.

EU-Politik / EUROPA

Europa ist noch nicht bereit für die Rolle, ein Global Player zu sein

Eine aussenpolitische Grossmacht soll die EU endlich werden, fordert die neue Kommission. Das ist plausibel, will sich die Staatengemeinschaft gegenüber China, Russland und den USA behaupten. Schade nur, dass man sich in fast allen strategischen Entscheidungen uneins ist.

[Links]

INTERNATIONAL

US-Militär tötet iranischen Top-General Soleimani

Qassem Soleimani, der Kommandeur der iranischen Kuds-Brigaden, der Eliteeinheit der Revolutionsgarde, ist in der Nacht zum Freitag bei einer US-Militäroperation nahe dem Flughafen der irakischen Hauptstadt Bagdad ums Leben gekommen. Seinen Tod bestätigten die iranischen Revolutionsgarden am Freitag laut dem staatlichen Fernsehsender IRINN.

[Links]

dazu: US kills powerful Iranian general Qassem Soleimani in Baghdad airstrike
   [USA töten mächtigen iranischen General Qassem Soleimani bei Luftangriff in Bagdad]

Leader of IRGC’s elite Quds force, blamed for attacks on Israel, killed in American bombing at airport; head of Iran-backed militia also slain

[Anführer der Quds-Elitetruppe der IRGC, verantwortlich gemacht für Angriffe auf Israel, getötet bei amerikanischen Bombenangriffen auf Flughäfen; Kopf der vom Iran unterstützten Miliz ebenfalls getötet]

Indiens Anti-Hidschra-Politik
Bangladesh shuts mobile network on India border
[Bangladesch schließt Mobilfunknetz an der indischen Grenze]

New citizenship law in India prompts fears of an influx of migrants along the 4,000-kilometer border

Bangladesh has cut services to millions of mobile phones along its border with India for “security” reasons amid fears a new citizenship law passed by its giant neighbor could prompt an influx of migrants. (…)

[Das neue indische Staatsbürgerschaftsgesetz lässt einen Zustrom von Migranten entlang der 4000 Kilometer langen Grenze befürchten

Bangladesch hat die Dienste für Millionen von Mobiltelefonen entlang der indischen Grenze aus ‚Sicherheitsgründen‘ gesperrt, da befürchtet wurde, dass ein neues Staatsbürgerschaftsgesetz, das von seinem riesigen Nachbarn verabschiedet wurde, einen Zustrom von Migranten auslösen könnte. (…)]

Kommentar GB:

Lesenswert!

ISLAM/MIGRATION

Rückgang der Asylanträge in Deutschland?

Was hinter dem Rückgang der Asylanträge in Deutschland steckt

Die Flüchtlingskrise ist vorbei, verkündete die EU-Kommission vor der Europawahl. Die Zahlen sprechen eine andere Sprache: Es gibt wieder mehr Asylanträge – vor allem in Frankreich.

Kaum Lügen, aber die hohe Kunst der Verkürzung

Die Nachrichtensendung des ZDF demonstriert, wie man mit wirkungsvoller Montage von Bild und Text falsche Informationen verbreitet. (…)

Der türkische Präsident Erdogan warne daher «vor einer neuen Migrationswelle Richtung Europa».

Damit ist schon mal im ersten Satz ein Akzent gesetzt, nämlich die stets wirksame Assoziation «Flüchtlings-Tsunami»: Sie sind auf dem Weg Richtung Europa. Der bewährte Aufreger erweist sich als perfektes Trampolin für das, was folgt, nämlich die unmittelbare Schuldzuweisung. Die Moderatorin belehrt uns, wem wir das alles zu verdanken haben:

«Die Provinz im Nordwesten Syriens gilt als letzte grosse Rebellenhochburg im Land. Hier sollten eigentlich seit Monaten die Waffen ruhen, aber die Vereinbarung ist längst gebrochen. Die syrischen Regierungstruppen fliegen (hier macht die Moderatorin eine winzige Kunstpause und hebt dann die Stimme) mit russischer Unterstützung Luftangriffe und zwingen die Menschen zur Flucht.» (…)

FEMINISMUS/GENDERISMUS/“QUEER“

Lost in EU: Von der Leyen und die Frauenquote

In der Europapolitik ist 2019 ungewöhnlich viel passiert. Brexit, Europawahl, neue EU-Kommission, Green Deal – die Zeichen stehen auf Wandel, vielleicht sogar Disruption. Auch Ursula von der Leyen bekam das zu spüren (Folge 8 von 10).

Die CDU-Politikerin war mit dem vollmundigen Versprechen angetreten, die erste paritätisch besetzte EU-Kommission zu bilden – mit ebenso vielen Frauen wie Männern.

Doch sie hatte die Rechnung ohne die EU-Staaten gemacht – und ohne das Europaparlament. Die Staaten ignorierten von der Leyens Forderung, je eine Frau und einen Mann zu nominieren.

Und die Abgeordneten schossen mit Sylvie Goulard ausgerechnet die prominenteste weibliche Kandidatin ab. Danach nominierte Präsident Macron einen Mann, die Parität war dahin. (…)

VERSCHIEDENES

Werner Heisenberg und die Frage nach der Wirklichkeit

Hans-Peter Dürr, Anton Zeilinger und Martin Heisenberg über Leben und Werk des grossen Wissenschaftlers (Vollständige Fassung). (…)

Den Freitagsbrief abonnieren:

Datenschutzerklärung


Die Frankfurter Erklärung auf Twitter

Beiträge des

Freitagsbriefes in 2019

Freitagsbriefes in 2018

Freitagsbriefes von 2017.

Alle Freitagsbriefe aus dem Jahr 2016.

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

%d Bloggern gefällt das: