Der FreitagsbriefFreitagsbrief 2019

Freitagsbrief – Nichtanwendungserlass – KW 51/2019

Professor Dr. Günter Buchholz:
Der Freitagsbrief
– Nichtanwendungserlass
Ausgewählte Links der Woche
Gesammelte, kommentierte, wöchentliche Verweise der Frankfurter Erklärung auf aktuelle Nachrichten.

Diese Woche fiel mir ein Begriff besonders auf: der Nichtanwendungserlass. Die Links der Woche zu Politik, Islam, Migration, Feminismus, Genderismus etc.

KLIMAWANDEL

Die schwarze Messe der Apokalyptiker. Eine Richtigstellung.

Kommentar GB:

Der Schlußsatz lautet: „Glücklicherweise gibt es viel Platz für einen Mittelweg zwischen Klimaapokalypse und Klimaleugnung.“ Aber: dies ein irrationaler Satz, weil beide begrifflichen Pole irrational sind; es geht in beiden Fällen um Glauben, nicht um Wissen.
Vom Standpunkt des Wissens ist m. E. allenfalls eine Position zu rechtfertigen, die die globale anthropogene Erwärmungshypothese als Risiko im Möglichkeitsraum verortet, woraus dann mögliche zielführende risikomindernde oder -vermeidende Maßnahmen abgeleitet werden können. Allerdings sind dabei die nötigen und angemessenen Abwägungen zu berücksichtigen.
Siehe hierzu ergänzend: (…)

Organisierter Kindesmissbrauch in Freiburg

Wie alt mögen die meisten dieser Kinder, die hier für eine politische Agenda missbraucht werden, sein?
8 Jahre, 9 Jahre, 10 Jahre?

In keinem Fall alt genug, um sich ein eigenes Urteil über einen Gegenstand zu bilden, der den Intellekt vieler Erwachsener überfordert.

Dennoch laufen Sie durch Freiburg und Skandieren.

  • Wer hat mit Ihnen geübt, was sie sagen müssen?
  • Wer hat Ihnen eingetrichtert, wogegen sie sein müssen?
  • Wer benutzt sie, um politische Ziele zu verfolgen?
  • Wer benutzt sie, um seine Winzigkeit von Person auf Kosten von Kindern aufzupeppeln?
  • Wer sind die Eltern, die diesen Kindesmissbrauch unterstützen, ermöglichen, erlauben?
[Viele Bilder, Fakten zu Regenwäldern, Klimawandel etc.]

Fakten zum Klima von Klimawissenschaftlern – Memorandum für Medienvertreter

2015 gegründet, hat die CO2-Koalition das Ziel Wissenschaft in die Klimawissenschaft zu bringen. “In carrying out our mission, we seek to strengthen the understanding of the role of science and the scientific process in addressing complex public policy issues like climate change. Science produces empirical, measurable, objective facts and provides a means for testing hypotheses (…)

Eine Grafik und die deutsche Klimaweltrettung ist verpufft

Die folgende Abbildung stammt aus dem Energy Outlook von BP. Die Klimagläubigen können hier aussteigen, denn Informationen, die die böse Industrie zur Verfügung stellt, nehmen die Sektenangehörigen ja nicht zur Kenntnis. Pity. Würden Sie es tun, sie wüssten auf einen Blick, warum ihre Wolkenkuckucksheime, ab 2020 keine Kohle mehr, ab 2030 fast aller Strom aus …

Kompromiss bei UN-Klimagipfel in Madrid

Die Weltklimakonferenz in Madrid hat sich nach einer 40-stündigen Verlängerung auf einen Kompromiss geeinigt.

Kritik am Entwurf der Abschlusserklärung, die Verhandlungen dauern an – acht Antworten zur Uno-Klimakonferenz in Madrid

196 Staaten und die EU arbeiten seit zwei Wochen an der Umsetzung des Pariser Klimaabkommens. Ursprünglich hätte die Konferenz am Freitag enden sollen.

Kommentar GB:

Sehr informativ und lesenswert!

DEUTSCHLAND

Nichtanwendungserlass – Von den Herren über Leben und Tod

Deutschland kennt «Nichtanwendungserlasse». Sie hebeln Gerichtsurteile aus. Zum Beispiel die legale Sterbehilfe an Schwerstkranke.

Vor kurzem hat mein Demokratieverständnis einen Knacks bekommen. Ich habe einen neuen Begriff kennengelernt: den Nichtanwendungserlass. Davon hatte ich noch nie gehört. Hinter diesem Wort verbirgt sich die erstaunliche Möglichkeit der Regierung, die Gültigkeit letztinstanzlicher Gerichtsurteile auf einen Einzelfall zu beschränken, also deren allgemeine Anwendung zu verhindern. Niemand kann sich daher auf ein solches Urteil berufen. Bisher wurde der Nichtanwendungserlass ausschliesslich im Bereich der Finanzverwaltung eingesetzt, um den Staat vor finanziellen Einbussen zu schützen. Aber dann kam Jens Spahn.

Les Brigandes – Merkel muß weg (Merkel dégage) mit deutschen Untertiteln

Angelus mortis ist der lateinische Name des Todesengels

Es wäre unfair, ihr an allem die Schuld zu geben. Und angesichts ihrer Zitteranfälle habe ich mich gefragt, ob ich nicht lieber schweigen sollte. Aus Erbarmen.“ (…) „Irgendetwas ist in den viel zu langen Jahren ihrer Kanzlerschaft mit Deutschland geschehen, was sich nicht wieder reparieren lässt. Angelus mortis ist der lateinische Name des Todesengels. Seine Berührung verwandelt Lebendes in Totes, Hoffnung in Depression, eben noch blühendes Land in Wüste. Gibt es ihn auch in weiblicher Form? Dann würde er Angela heißen, Angela mortis.

Kommentar GB:

Leseempfehlung!

Antisemitismus: Regierung Merkel setzt Wiesenthal-Zentrum unter Druck

Der Deutsche UN-Botschafter Christoph Heusgen hat es auf die Liste der zehn schlimmsten antisemitischen oder antiisraelischen Fälle geschafft. Es ist eine Liste, die vom Simon Wiesenthal-Zentrums geführt wird und auf der ein deutscher diplomatischer Vertreter wenn irgend möglich nicht stehen sollte.

Wie hatte der Botschafter es auf die Liste geschafft ? – Er hatte die völkerrechtswidrigen Angriffe der Araber auf Israel mit der Zerstörung von arabischen Häusern durch die Israelische Armee als Vergeltung für Terrorangriffe verglichen. Im Jahr 2018 hatte derselbe Heusgen achtzehnmal rein anti-israelische Resolutionen unterstützt und sich lediglich bei einer enthalten. (…)

Eine Frage an die Israelkritiker

Du sagst, Kritik an Israel sei nicht antisemitisch? Stimmt! Kritik an Israel ist nicht antisemitisch.

Jetzt, wo das geklärt ist, habe ich eine Frage an Dich. Kein Land wird so stark kritisiert wie Israel. Warum?

Und was ist mit der FDP?

Je stärker die AfD, desto stärker die Grünen und umgekehrt

[von Oliver Lusic. Er ist seit 2000 Mitglied der FDP, Gemeinderat seit 2004 und seit 2011 Vorsitzender der FDP Saar.]

Kommentar GB:

Warum ist die FDP derart winzig? Der FDP ist Selbstkritik zu empfehlen, vor allem anderen.

Wenn man etwas aus der bemerkenswert reichhaltigen und wertvollen Denktradition des Liberalismus sucht, findet man das heute bei Freien Demokraten?

Wohl eher nicht.

Was Liberalismus meint, das wäre z. B. bei Kant nachzulesen, dort, wo er etwas über die (mögliche) Mündigkeit des Menschen schreibt. (…)

Verteidigungsministerium schwärzte offenbar Berater-Akten

Von der Leyen sollte auch als EU-Kommissionspräsidentin vor den Ausschuss geladen werden.

Die geplante Grundrente und ihre Folgen

Internes Papier der Regierung aufgetaucht:  Auch 8,4 Millionen Ausländer haben Anspruch: Grundrente könnte noch viel teurer werden.

Weniger als zwei Milliarden Euro pro Jahr soll die neue Grundrente kosten, so plant es jedenfalls die Große Koalition. Viel zu wenig, sagen Experten. Was noch hinzukommt:

Auch Ausländer hätten Anspruch auf die Grundrente.

Das Gespenst des Antisemitismus

(…) Eine ernst zu nehmende Sache ist natürlich auch ein sich dynamisch ausbreitender Antisemitismus auch bei aller Vorsicht gegenüber diesem unscharfen Begriff selbst und dies natürlich wegen unserer noch jüngeren Vergangenheit, denn es hat auch schon andere deutsche Vergangenheiten gegeben, auch wenn sie eher selten glorreich waren.

Wer sich mit dem Holocaust beschäftigt hat, den erfasst ein Gefühl von ohnmächtiger Verzweiflung, welche den Glauben an die eigene Spezies erschüttert. Dabei ist der Kern von solcherlei Verzweiflung nicht so sehr das Morden selbst, denn das Morden und auch das massenhafte, gehört zum Menschen und seiner Geschichte. Das Böse gehört zu unserem Schicksal.

Ein Ausdruck der Moderne in ihrer faschistischen Ausformung, war die industrielle Vernichtung von Menschen, indem man ihnen zur Begründung Minderwertigkeit unterstellte, eine Art von Untermenschsein und damit nicht wert unter (Über-)Menschen zu leben. (…)

Horst Seehofer lässt die Gesinnung seiner Beamten überprüfen

Seit dem Anschlag von Halle bemüht sich die deutsche Regierung, Entschlossenheit im Kampf gegen Rechtsextremisten zu zeigen. «Null Toleranz» soll künftig auch für Staatsdiener gelten.

Rückkehr der Berufsverbote?

Seehofer will Gesinnung im öffentlichen Dienst überprüfen Obwohl es einen deutlicheren Anstieg bei Links- und Ausländerextremismus gibt, will Innenminister Seehofer (CSU) mit 600 neuen Stellen den Kampf gegen Rechtsextreme forcieren. Zudem sollen die Behörden auf rechtsgerichtete Mitarbeiter geprüft werden. (…)

Großangriff auf Meinungsfreiheit: Schöner neuer Überwachungsstaat

Es ist nicht mehr 5 vor 12, es ist 4 vor 12. Die Uhr in Deutschland läuft unaufhörlich auf einen neuen Überwachungsstaat zu. Auch ScienceFiles ist davon betroffen. Wer sich jetzt nicht wehrt und unabhängige Medien stärkt, der muss in ein paar Monaten / Jahren die Frage, wie es wieder dazu kommen konnte, nicht beantworten. Der kennt die Antwort.

Drei Meldungen aus unterschiedlichen Kontexten.

weiter: Ein neuer Gesetzesentwurf birgt Gefahren für die Grundrechte

Kampf gegen Hass“  [?]
Die Befugnisse der deutschen Sicherheitsbehörden sollen deutlich erweitert werden.

Es handelt sich um weit mehr als eine Verschärfung des Netzwerkdurchsuchungsgesetzes.

[Diverse Links]

EU-Politik

Roman Herzog: Europäische Union gefährdet die parlamentarische Demokratie in Deutschland

Diese Warnungen des ehem. BP R. Herzog scheinen die Politiker bis heute sträflichst ignoriert zu haben.

2007: „Es stellt sich die Frage, ob man die Bundesrepublik Deutschland überhaupt noch uneingeschränkt als parlamentarische Demokratie bezeichnen kann“, …Die Politik der Europäischen Union „leidet in besorgniserregender Weise unter einem Demokratiedefizit und einer faktischen Aufhebung der Gewaltenteilung“, …

Europa entmachtet uns und unsere Vertreter

Das Bundesjustizministerium hat für die Jahre 1998 bis 2004 die Zahl der Rechtsakte der Bundesrepublik Deutschland und die Zahl der Rechtsakte der Europäischen Union einander gegenübergestellt. Ergebnis: 84 Prozent stammten aus Brüssel, nur 16 Prozent originär aus Berlin.

INTERNATIONAL

US-Verteidigungsetat 2020 steigt auf 735 Milliarden US-Dollar

Der zwischen Senat und Repräsentantenhaus erzielte Kompromiss sieht u.a. den Bau von taktischen Atomwaffen, die Verpflichtung zur Nato und die Aufstockung der European Deterrence Initiative auf fast 7,5 Milliarden vor.

Kommentar GB:

Hieran läßt sich der Einfluß des militärisch-industriellen Komplexes mit dem Pentagon an der Spitze recht gut ablesen. Und wie steht Präsident Trump dazu? Unterstützend, wohlwollend oder positiv duldend, jedoch: militärische Einsätze anzuordnen, also Krieg zu führen, dazu neigt er dennoch nicht.

Die außenpolitischen Mittel Donald Trumps sind wirtschaftlicher, politischer und diplomatischer Art; auch so kann, wie das Beispiel Iran zeigt, massiver Druck ausgeübt werden.

Im Gegensatz zum Friedensnobelpreisträger Obama, der an jedem Tag seiner Präsidentschaft Krieg geführt hat, hält sich Donald Trump (…)

US-Repräsentantenhaus beschliesst das Impeachment von Präsident Donald Trump mit den Stimmen der Demokraten

Nach einer Marathondebatte hat das Repräsentantenhaus für eine Anklage des Präsidenten wegen Amtsmissbrauchs und Behinderung des Kongresses gestimmt – sehr zum Ärger von Trumps Republikanern, die unter anderem nicht vor abenteuerlichen Vergleichen zurückschreckten.

Kommentar GB:

Es handelt sich um weiter nichts als um einen intriganten politischen Machtkampf; insoweit braucht man deshalb auf das ganze Gerede im Kongreß wenig zu geben. Im Senat haben die „Demokraten“ aber keine Mehrheit, und daher wird das Verfahren dort sicherlich beendet werden. – Man lese hierzu: (…)

Notre Dame de Paris – das erste Weihnachten ohne die Kathedrale

Notre Dame kept Christmas going even during two world wars — a beacon of hope amid the bloodshed.

[Redaktion: Notre Dame hielt Weihnachten auch während zweier Weltkriege am Laufen – ein Leuchtfeuer der Hoffnung inmitten des Blutvergießens.]

Kommentar GB:

Wer hat Notre Dame de Paris denn nun angezündet, und wie?

Das ist genau das, was wir nicht brauchen

Im Frühjahr 2020 werden zahlreiche NATO-Mitgliedsstaaten ein Großmanöver als „Machtdemonstration gegen Russland“ durchführen. Deutschland dient dabei als zentrale Drehscheibe für die Verlegung von schwerem Kriegsgerät. RT fragte nach der Umweltbelastung durch das Manöver.

[Diverse Links]

Hat die Entwicklungshilfe für China endlich eine Ende?

628.000.000 Euro im Jahr 2017
Deutschland zahlt nach wie vor über eine halbe Milliarde Euro an Peking.

Das soll sich endlich bald ändern.

Schüsse an Moskauer Lubjanka

Kalaschnikow abgefeuert – Mehrere Tote

Nach russischen Medienberichten haben ein oder mehrere Täter an der Moskauer Geheimdienst-Zentrale mit einer Kalaschnikow um sich geschossen. Von mindestens drei Toten ist die Rede.

Im Zentrum Moskaus sind Schüsse gefallen.

  • Ein oder mehrere Täter sollen mit Kriegswaffen um sich geschossen haben.
  • Mindestens drei Menschen sollen ums Leben gekommen sein.
  • Moskau – „An der Zentrale des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB (Lubjanka) in Moskau sind Schüsse gefallen.

Wie Russia Today berichtet, schoss mindestens ein Täter mit einem Kalaschnikow-Maschinengewehr um sich. Dabei soll es mindestens drei Tote gegeben haben.“ (…)

[Links]

ISLAM/MIGRATION

Songül G. – eine IS-Frau

Hamburger Richterinnen fällen ein Urteil, schärfer als der Bundesanwalt forderte – fünf Jahre und neun Monate Haft für die 41-jährige Songül G., die „hochkonspirativ“ versuchte, IS-Terroristen ins Land zu schleusen.

Kommentar Hartmut Krauss:

Im WELT-Artikel steht: „Mehrfach betont Richterin Wende-Spors, wie verwerflich es sei, angesichts der zu erwartenden Lage mit den drei Kindern ins Kriegsgebiet zu reisen: „Sie wussten genau, was Sie dort erwarten würde, und trotzdem wollten Sie ihre Kinder mitnehmen. Dabei konnten Dateien auf Ihren Computern wiederhergestellt werden, die zeigen, wie Kinder Gefangenen des IS die Köpfe abschneiden oder ins Gesicht schießen müssen.“

Dazu: (…) Leon de Winter hat recht, wenn er feststellt: „Wer vom Dschihad besessen ist, hat bemerkenswerte Macht. Er kann in orgiastischem Fieber vergewaltigen, töten und Beute machen. Dank der Gehirnwäsche, die er unterlaufen hat, weiß er dieses Vorgehen von seiner Religion legitimiert.“ (…)

„Ich fahre über den nächsten Weihnachtsmarkt“

Leserkommentar:

„die stets verschleierte Songül G.“ „Als die Polizei Anfang 2018 eine Ausreisesperre verfügte“ „Im selben Jahr .. soll sie bei einer Fahrübung auf die Frage des Lehrers, wo sie eigentlich hinfahren wolle, geantwortet haben: „Ich fahre über den nächsten Weihnachtsmarkt“.“ Also nur für Doofe wie mich .. eine stets verschleierte Söngül, die wegen möglichen Terroranschlägen nicht Deutschland verlassen darf, macht eine Ausbildung zur LKW Fahrerin, erzählt ihrem Fahrlehrer, weiterhin stets verschleiert, sie will über den nächsten Weihnachtsmarkt fahren .. und da kommt nicht sofort ein Sondereinsatzkommando vorbei?

(…)

Asyl geht immer – Bundesrechnungshof kritisiert offene Grenzen und mangelnde Kontrollen

Die Bundesregierung drückt sich vor der Aufgabe, die Grenzen zu sichern. Der Bundesrechnungshof stellt ihr ein vernichtendes Urteil aus: Nach der Einreise wird das Visum wie automatisch in einen Asylantrag umgewandelt.

[Diverse Links]

Islamophobie-Report – EU finanziert Diffamierung von Islamkritikern

Eine unfassbare Geschichte

Ein mit EU-Geld finanzierter denunziatorischer Bericht will offenbar die Kritiker eines expansiven Islam in Europa in eine Reihe mit Rassisten stellen – unter Mithilfe einer Erdogan-nahen Stiftung.

(…) „Hier hat die EU den Bogen endgültig überspannt und die große Transformation, die „Welt im Wandel“ brachial auf den Weg gebracht, wenn man mit diesem denunziatorischen Bericht die Kritiker eines expansiven Islam in Europa mundtot machen und in eine Reihe mit Rassisten / Nazis stellen wollte ausgerechnet unter mithilfe einer Erdogan-nahen Stiftung. Ist die EU so zum Feind Europas und seiner Werte geworden?“ (…)

Kommentar GB:

Es wäre wünschenswert zu wissen, wer in der EU die Islam-Kollaborateure sind.

350.000 Migranten ohne Aufenthaltsrecht in Deutschland registriert

Hunderttausende Migranten leben illegal in Deutschland. Ausgewiesen werden sie trotzdem nicht. Sie gelten als »statistisch nicht pauschal ausreisepflichtig«.

Angela Merkel verteidigt ihre Flüchtlingspolitik

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat ihre Entscheidung, die deutschen Grenzen in der Flüchtlingskrise 2015 nicht zu schließen, erneut verteidigt. „Ich glaube, dass Deutschland sehr vielen Menschen in Not geholfen hat. Dass dazu eine gesamtgesellschaftliche Kraftanstrengung stattgefunden hat“, sagte Merkel in der Regierungsbefragung im Bundestag.

Anlass war die Frage des AfD-Abgeordneten Gottfried Curio, ob Merkel eine persönliche Mitverantwortung für eine Zahl von mehr als 800.000 aufgeklärten Zuwandererstraftaten zwischen 2014 und 2018 anerkenne, die aus seiner Sicht durch Grenzsicherung hätten verhindert werden können.

Kommentar GB:

Selbstverständlich trägt Angela Merkel dafür die politische Verantwortung.

Siehe hierzu: [Diverse Links]

Drei Jahre nach dem Terroranschlag

Die fünf Rätsel im Fall Anis Amri

Drei Jahre nach Anis Amris Terroranschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt sollten die wichtigen Details der Tat eigentlich geklärt sein. Doch davon kann keine Rede sein. Im Gegenteil – der Fall erscheint immer rätselhafter.

Die BDS-Bewegung verbreitet unter dem Deckmantel der sozialen Gerechtigkeit Judenhass

Angesichts des zunehmenden Antisemitismus in den Vereinigten Staaten und auf der ganzen Welt, wurde vor kurzem ein neuer Bericht veröffentlicht, der aufzeigen soll, wie die BDS-Delegitimierungskampagne gegen Israel solche Vorfälle noch weiter anheizt. „Die neuen Antisemiten: Der Radikalisierungsmechanismus der BDS-Bewegung und die Delegimierungskampagne gegen Israel“ versucht, die BDS-Bewegung als das zu entlarven, was sie wirklich (…)

Bundestag – AfD-Antrag über Islam erntet Wider­spruch übriger Fraktionen

[weiterer Clip]

Falsche Politik oder Culture Clash zwischen Buddhisten und Muslimen?

Die meisten Integrationsprobleme im ethnischen Gemenge Thailands sind relativ niederschwellig, auf jeden Fall im Vergleich mit den seit Jahrzehnten schwelenden bürgerkriegsartigen Zuständen im unruhigen Süden. Diese waren allerdings nicht schon immer da.

Kommentar GB:

Der Islam befand sich früher, befindet sich jetzt und wird sich auch weiterhin im „Culture Clash“ mit allen anderen Kulturen befinden. Die Hidschra, also die Expansion des Islam durch Migration, ist ein koranisch gebotener weltweiter Vorgang, nicht allein in Süd-, Südost- und Ostasien, sondern ebenso in Nordamerika und Europa. Daher muß die Hidschra blockiert und umgekehrt werden. – Der Islam ist nichts Gutes!

[Links]

„Und Gott schuf die Angst – Ein Psychogramm der arabischen Seele“

In seinem Buch „Und Gott schuf die Angst – Ein Psychogramm der arabischen Seele“ beschreibt der Hamburger Psychoanalytiker Dr. Burkhard Hofmann seine Arbeit für reiche wahhabitische Saudis. Wer bei diesem Satz nicht ins Grübeln oder Schmunzeln gerät, hat den Witz der Sache nicht ganz verstanden. Deshalb noch einmal: Strenggläubige wahhabitische Muslime mit einem mehr als festen Werte- und Weltbild suchen therapeutische Hilfe bei einer Methode, die auf den Atheisten und Juden Sigmund Freud zurückgeht. Allein dieses Kuriosum wäre eine Beschäftigung mit Hofmanns Buch wert. (…)

Kommentar GB:

Eine sehr wichtige, interessante und informative Buchbesprechung;

dringende Leseempfehlung!

GAM-Newsletter 17. 12. 2019

Was heißt Deutschsein?

(…)

was bedeutet „Deutschsein“ bzw. Zugehörigkeit zur deutschen Gesellschaft angesichts der kaum noch revidierbaren islam- und migrationspolitischen Polarisierung der Gesellschaftsmitglieder:

a) Abstammung von deutschen Eltern,

b) der Besitz eines deutschen Passes oder

c) Übernahme der säkular-demokratischen Grundprinzipien, Wertorientierungen und Normen ohne „Wenn und Aber“?

FEMINISMUS/GENDERISMUS/“QUEER“

Brauchen wir Genderforschung? (Gender studies)

Start-up-Gründerinnen – Auf acht Männer kommen nicht mal zwei Frauen

Frauen als Gründerinnen sind noch immer die Ausnahme. Warum bloß? Eine Spurensuche unter Pionierinnen, die es geschafft haben.

Kommentar GB:

Na und? Wer gründen will, kann das tun, wer es nicht will, läßt das eben: kein Problem, darüber aber viel Geschwätz …

„Die Soziologie-Professorin Hilke Brockmann, 54, sieht die Chance auf Wandel sogar noch skeptischer: „Im Start-up-Bereich muss man oft schuften ohne Ende. Die Arbeitszeiten sind endlos. Und die Wahrscheinlichkeit zu scheitern, ist hoch. Das erscheint den meisten Frauen oft nicht attraktiv“, sagt die Wissenschaftlerin von der Jacobs Universität in Bremen.“

Wer hätte das gedacht?

Frauenunion (CDU) lobt männermordende Länder

Stellen Sie sich vor, ein Amokläufer würde in eine Schule eindringen und vorrangig weibliches Lehrpersonal ermorden und eine männerpolitische Vereinigung würde dann diese Schule als Vorbild bezüglich des männlichen Lehreranteils benennen. Nun, das ist nur ein erfundenes Beispiel an maximaler Geschmacklosigkeit. Aber es gibt auch ein reales Beispiel für eine analoge Geschmacklosigkeit in Form der CDU, genauer gesagt in Form der Frauenunion, die Frauenlobby der CDU.

Außerdem: Radikalisierung beim Marginalisieren männlicher Gewaltopfer nimmt zu

Es gibt mehr männliche als weiblich Gewaltopfer. In der Wahrnehmung scheint es aber deutlich weniger männliche als weibliche Gewaltopfer zu geben. Eine Folge des radikalen Verschweigens männlicher Gewaltopfer.

VERSCHIEDENES

Der tiefste Punkt an Land liegt in der Antarktis

Was liegt unter der noch dicken Eisschicht auf dem Kontinent Antarktika? Wissenschaftler haben eine neue Karte erstellt und dabei erstaunliche Schluchten entdeckt.

Kommentar GB :

…mit einer Karte der unter Eis liegenden Landmasse…

Den Freitagsbrief abonnieren:

Datenschutzerklärung


Die Frankfurter Erklärung auf Twitter

Beiträge des
Freitagsbriefes in 2018

Die Freitagsbriefe von 2017.

Alle Freitagsbriefe aus dem Jahr 2016.

Teilen:

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

%d Bloggern gefällt das: