Islamkritik

Moslems bei unserer Integration helfen!

Moslems bei unserer Integration helfen!

Ja, Moslems haben es schwer in Deutschland. Sie werden zum Beispiel überall mit der Fleischeslust (Halbnackte Frauen, überall! Schweinefleisch – sogar Metzgereien führen das!) und anderen Scheußlichkeiten konfrontiert. Wir müssen ihnen dabei helfen, diese barbarischen westlichen Angewohnheiten vorübergehend zu tolerieren.

Bevor die staatlich verordnete Islamisierung abgeschlossen ist, müssen wir vielen Moslems (nicht allen, natürlich) bei unserer Integration helfen. Der neugewonnene Nicht-Steuerzahler muss halt ein wenig Geduld aufbringen, bevor wir uns endlich seinen Sitten und Gebräuchen abschließend angepasst haben.

Wie kommen wir darauf?

Das sozialkritische Magazin PI-News diente hier als Ideenlieferant. In einem Kommentar unter dem Artikel Bischof Bischof und Kardinal Marx: Kreuzzug gegen das Kreuz merkte ein österreichischer Arzt an, wie er Moslems bei unserer Integration hilft. Das Angebot wird leider nicht besonders gut angenommen, aber man kann ja noch daran arbeiten. Der Deutsche ist halt neu im Geschäft der “Integration in die Flüchtlingswelt“.

Kommentar Österreich ArztDieser intelligente Mensch zeigt uns, wie es gehen kann. Die Mitglieder des Islams müssen sich so lange in Geduld zu üben, bis die dumme, rückständige Kartoffel endlich alle anderen Religionen und das Essen ungläubiger – oder war es unreiner? – Tiere aus seinem Verhalten verbannt hat.

Idee und Umsetzung sind einfach

Um dem strenggläubigen Salafisten und Gefährder die Zeit so erträglich zu machen, muss er lernen unwertes, unreines, Fatwa-bewährtes (u. a. Todesurteile) Verhalten zu tolerieren bis…

wir es geschafft haben uns zu integrieren. Das dürfte uns leicht fallen, da eine Kultur bei uns nicht festzustellen (unten) ist und wir daher glücklich sein können, uns islamischer Kultur zu assimilieren.

Die Idee ist es, dem strenggläubigen Salafisten vorübergehend Toleranz beizubringen. Keine Sorge: Es ist nur vorübergehend! Wir müssen uns doch an einiges mehr dauerhaft gewöhnen!

Duldsam gegenüber bestimmten Sachverhalten oder Zuständen. Enzyklopädie der Wertvorstellungen - Toleranz

Wir werden natürlich bemüht sein, die deutsche Trägheit abzustreifen – das Kartoffelige! Wir werden uns baldig islamisch in deren Sachverhalte und Zustände anpassen. Auch wenn es schwierig wird: Die deutsche Kartoffel meint doch tatsächlich eigene Kultur zu haben. Dieser Irrglaube allerdings wankt bereits.

Die Umsetzung – Wie gelingt uns das?

Damit unsere Neukultur nicht immer wieder geschockt wird, müssen wir dieser leider in ständigen Dosen unsere fremdartige (nicht-vorhandene!) Scheinkultur zumuten.

Dies kann nur gelingen, indem man dem Salafisten in angepassten Dosen einige unserer ewiggestrigen, rückwärtsgewandten Symbole zumutet. Diese wären z. B.

  • Deutschlandfahne
  • Israelfahne
  • das Kreuz als christliches Symbol
  • siebenarmige Kerzenleuchter
  • wahlweise andere Landesfahnen weiterer rückwärtsgewandter Nationen
  • (…)

Wir bitten um Ergänzung der Liste! Es soll ja nach einer gewissen Zeit dieser überholten Symbole zu unserer Integration in den Islam kommen, so dass diese nicht mehr nötig sind!

Lasst uns dem radikalen Moslem bei unserer Integration durch veraltetete, abzuschaffende Symbole hilfreich beiseite stehen. Das wäre eine

ROTROTGRÜNE WILLKOMMENSINFRASTRUKTUR!

 

 

Teilen:

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: