zwischendurch

Böhmermann: Schmähgedicht bleibt weitgehend verboten

Böhmermann:
Schmähgedicht bleibt weitgehend verboten

Der Moderator der Sendung “Neo Magazin Royale”, Jan Böhmermann, unterliegt mit einer Berufung um sein “Schmähgedicht” vor dem Hamburger Oberlandesgericht (OLG). Weite Passagen des Gedichtes bleiben verboten.

Ende März vergangenen Jahres Jahres hatte der “Satiriker” Jan Böhmermann ein ehrverletzendes Gedicht mit sexuellen Unterstellungen gegenüber Erdogan verlesen. Beide gingen in Berufung. Die Entscheidung erging heute. (Dienstag, 15.05.18)

Im Gedicht wird Erdogan Sex mit Tieren und Pädophilie unterstellt. Dieser ging juristisch gegen die Aufführung vor. Das Landgericht Hamburg urteilte mit einem Verbot der meisten Passagen. Das Landgericht Hamburg wertete viele Passagen als Persönlichkeitsrechtsverletzungen, die sich Erdogan auch im Rahmen einer Satire nicht gefallen müsse.

Wir betrachteten das Gedicht damals aus einer Geschlechterperspektive heraus.

Die Berufung

Sowohl Böhmermann als auch Erdogan gingen in Berufung. Während der eine eine komplette Freigabe des Gedichtes forderte, ging es dem türkischen Präsidenten um ein vollständiges Verbot. Beide Berufungen wurden nun abgelehnt.

Das Gericht kam zu dem Schluss, dass eine Einschätzung des Gedichtes als Kunst im Sinne des Grundgesetzes zweifelhalft erscheint. Es fehle dem Werk an der nötigen “Schöpfungshöhe”.

Böhmermann ist wieder in den Schlagzeilen

Momentan macht Böhmermann mit der Verbreitung einer Sperrliste für Twitter negativ auf sich aufmerksam. In dieser Liste stehen Personen aus dem rechten Spektrum direkt neben konservativen Pressevertretern. Das Beispiel “Kauft nicht bei Juden!” kann wieder einmal bemüht werden. “Lest diese Accounts nicht!” – so und nicht anders lautet die Botschaft.

In seiner Sendung kündigte er die Aktion mit den Worten

(…) „Wir sind die Wichser, die den Wichsern, die uns den Spaß am Internet verderben, den Spaß am Internet verderben“, hatte Böhmermann, mit Sturmhaube und Stahlhelm angetan, verkündet. (…)

Die sprachlichen Qualitäten sind offensichtlich.

Sogar die Zeit sprich von

Erfolgreich den Diskurs abwürgen

Jan Böhmermann führt mit “Reconquista Internet” vor, wie schnell totalitäres Denken wieder cool werden kann. Danke für die Warnung!

Der Moderator reiht sich hiermit direkt in die Reihe der Antifa ein. Diese glänzt damit, die Methoden des vermeintlich zu Bekämpfenden zu übernehmen.

 

Teilen:

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: