Freitagsbrief - Professor Buchholz - Faktum Magazin
Der FreitagsbriefFreitagsbrief 2018

Freitagsbrief – KW 17/2018 – Links der Woche zu #Politik, #Islam, #Feminismus

Professor Dr. Günter Buchholz:
Der Freitagsbrief
Ausgewählte Links der Woche
Gesammelte, kommentierte, wöchentliche Verweise der Frankfurter Erklärung auf aktuelle Nachrichten.

In der 17. Kalenderwoche des Jahres liegt ein Focus auf dem Erstarken des Judenhasses in Deutschland und in der EU. Dieser Hass ist importiert.

Judenhass – „Antisemitismus“

Kippa Colonia

Tapfer im Nirgendwo präsentiert Bilder von der Solidaritätskundgebung Kippa Colonia am 25. April 2018 vor dem Kölner Dom am Römerbogen.

Warum nur sind Grüne und Linke ähnlich antisemitisch wie ihre Großeltern?

Ein zentrales Motiv der Nazis war der Antisemitismus. Grüne und Linke bekämpfen vorgeblich Nazis, sympathisieren zugleich mit Palästinensern und Muslimen, die jedoch ihrerseits nicht selten antisemitisch sind. Und auch bei Grünen und Linken selbst entdeckt man ähnliche Tendenzen. Wie passt das alles zusammen?

Kommentar GB:

Ein sehr lesens- und diskussionswürdiger Artikel.

Islamophilie ist m. E. larvierter Judenhaß (siehe unten).

Diese Haltung und Einstellung kennzeichnet m. E. fast die gesamte postmoderne Pseudolinke. (…)

Die Zeit: Judenhass? Whataboutism und Relativierung.

Endlich ist der Judenhass auf dem Tisch. Endlich spricht man darüber. Ein Artikel in der Zeit bemüht sich nun aber zur Verharmlosung mit Whataboutism und Relativierung durch eine Muslimin (!) .

Hat man den Hass zuvor angemerkt, wurde man als Rassist abgestempelt, weil man doch auf den Verursacher aufmerksam gemacht hat. Der Judenhass geht weltweit häufig vom Islam aus. (…)

Frankreich: Ein Manifest gegen die Judenfeindlichkeit

Politiker, Künstler und Kirchenvertreter warnen vor Judenfeindlichkeit. Der Kampf dagegen müsse nationales Anliegen werden, „bevor Frankreich nicht mehr Frankreich ist“.

Manifeste «contre le nouvel antisémitisme» auf deutsch:
Manifest gegen den neuen Antisemitismus

Einige bezeichnen das Manifest als die französische Version der “Gemeinsamen Erklärung 2018“. Das trifft nicht ganz zu. Thematisch berühren sich beide Erklärungen nur am Rande. Die Ursprünge viele angesprochener Probleme ist gleich. Vieles liegt im Islam begraben. (…)

kritisch dazu: Frankreich. Manifest der 300 gegen den „neuen Antisemitismus“

 

Politik

Die Freiheit des Denkens muss grenzenlos sein

Die Inquisition verfolgte alles, was nicht ins herrschende Weltbild passte.
Viel haben wir seither nicht dazugelernt.

Kommentar GB:

Ein Zitat:

Gewiss, die Scheiterhaufen lodern heute nicht mehr. Die Exkommunikation der Nichtwohlmeinenden besteht in Gesprächsverweigerung, Ausladung von akademischen Kolloquien, Ausgrenzung aus Kollegen- und Freundeskreisen, Boykottaufrufen und öffentlicher Anprangerung. Das Ziel aller Sanktionen ist die Einschränkung der Meinungsfreiheit, an die die Aufklärung als Forum und Regulativ einer emanzipierten Zivilgesellschaft so leidenschaftlich geglaubt hat.

Das ist, wie ich selbst auch schon erleben mußte, zutreffend und derzeit besonders in den Hochschulen zu beobachten, in denen sich die organisierten Ideologiebüttel der Studentenschaften mit politisch servilen Hochschulleitungen und den Zentralen parteipolitischer Steuerung verbunden sind, um unerwünschte Meinungen oder wissenschaftliche Erkenntnisse oder offene Diskussionen bereits im Ansatz zu ersticken. (…)

Kriminalität in Deutschland stark gesunken

Stolz wurde vor einigen Tagen die vordergründige Schlagzeile vermarktet: „Kriminalität in Deutschland stark gesunken“. Das mag in Anbetracht des Rückgangs von Wohnungseinbrüchen zum Teil stimmen.

Es stimmt andererseits aber auch, dass die Gewaltkriminalität seit Ausbruch der sog. Flüchtlingskrise deutlich zugenommen hat. Das gilt insbesondere für Mord und Totschlag sowie für Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe. So ist lt. Zeitungsmeldungen noch vor Veröffentlichung der PKS 2017 die Gesamtzahl von Gewaltdelikten im Vergleich zu 2014 von 180.955 auf 188.946 gestiegen.

Grundsätzlich ist aber davon auszugehen, dass eine genaue Erfassung der Migranten- und Flüchtlingskriminalität in Deutschland aus politischen Gründen gar nicht erwünscht ist. So brachte eine Umfrage von „Report Mainz“ bei den Polizeipräsidien aller deutschen Großstädte schon 2016 ans Tageslicht, dass dort gar keine genauen Statistiken über sexuelle Straftaten von Flüchtlingen vorliegen und somit das reale Ausmaß dieser Kriminalitätsform überhaupt nicht erfasst wird. (…)

Das Scheitern der Neuen Linken

Was von der Neuen Linken nach fünfzig Jahren übrig bleibt, ist enttäuschend.

Kommentar GB:

Vom Braungrün über ökogrün, grasgrün und rotzgrün bis zum Islamgrün, und da schließt sich der Kreis …

Eine Republik wird abgewickelt

Deutschland im Umbruch“, so der Titel. Als ich davon hörte, fand ich den Untertitel etwas übertrieben. Aber was wir inzwischen erleben, rechtfertigt diese Wertung. Hierzulande wird abgewickelt: das Versprechen und der Wille, mit allen Nachbarn friedlich und gut zusammenzuleben und das Völkerrecht zu achten; der einigermaßen ehrliche Umgang miteinander; die Achtung demokratischer Regeln und die Absage an jede faschistische Attitüde; der Wille, eigenständige Politik für unser Land zu machen und sich nicht selbst in die Rolle des Vasallen zu begeben. Das alles wird seit einiger Zeit und zur Zeit besonders eifrig abgewickelt. Das muss man mit Entsetzen feststellen. (…)

Meinungsfreiheit – Wie der Liberalismus die Freiheit zerstört

Die Fälle Gomringer, Sieferle und Tellkamp zeigen: Der Liberalismus ist zu einem Feind der Freiheit geworden. Man predigt Toleranz, toleriert aber nur die eigene Meinung. Die wertvolle Idee des Liberalismus wird so entwertet.

Altersvorsorge: Rentenpläne der Koalition sind „unbezahlbar“

  • Im Koalitionsvertrag haben sich CDU, CSU und SPD auf eine sogenannte „doppelte Haltelinie“ festgelegt. Danach darf das Rentenniveau nicht unter 48 Prozent sinken und der Rentenbeitragssatz nicht über 20 Prozent steigen.
  • Da in den kommenden Jahren die Zahl der Beitragszahler sinkt und die der Rentner steigt, soll eine mögliche Finanzierungslücke „bei Bedarf durch Steuermittel sichergestellt“ werden.

Kommentar GB:

Die weitere Finanzierung der Altersrenten ein schwieriges Problem, das ist bekannt.
Was allererst zu bereinigen wäre: versicherungsfremde Leistungen, also Auszahlungen ohne vorherige Einzahlungen, wären vollständig aus allgemeinen Steuermitteln zu finanzieren, somit ohne in die versicherungsrechtlichen Ansprüche der Einzahler einzugreifen, so daß deren Enteignung durch Umverteilung vermieden würde. (…)

Xi Jinping – Russland und China sollten gemeinsam Völkerrecht schützen

Russland und China sollten das Völkerrecht und Prinzipien der internationalen Beziehungen gemeinsam schützen. Das erklärte Chinas Staatschef Xi Jinping am Montag in Peking bei einem Treffen mit Russlands Außenminister Sergej Lawrow.

[Links & Literaturhinweise]

Islam/Migration

Islamist Refugees Welcome

Seit der politischen Krise in Deutschland im Jahr 2015, die noch als Flüchtlingskrise schöngeredet wird, nimmt allein Deutschland mehr Flüchtlinge als die ganze EU auf. Flüchtlinge sind de facto illegale Zuwanderer und werden deshalb deutungshoheitlich als „Flüchtende“ umschrieben. Es ist politisch nicht korrekt und unangenehm, die Frage zu stellen, warum Deutschland allein mehr Flüchtlinge als die ganze restliche EU aufnimmt.

Die Türkei hat Griechenland im Visier – Erneut

(…) Mit der illegalen Beschlagnahmung und Besetzung Nordzyperns 1974 und der syrischen Stadt Afrin im März dieses Jahres – praktisch ohne globale Reaktion – fühlt sich die Türkei offenbar unangefochten und begierig, weiterzumachen; diesmal, so scheint es, mit den öl- und gasreichen Inseln Griechenlands. (…)

Die Herkunftsstaaten der in Deutschland lebenden Ausländer

Droht Deutschland angesichts der über viele Jahrzehnte erfolgten Zuwanderung von Ausländern und insbesondere der Massenzuwanderung der letzten Zeit eine Überfremdung?“

„Die bis hierher herangezogene Wanderungsstatistik ermöglicht es, die tatsächlichen volatilen Zuzugs- und Fortzugsprozesse innerhalb eines Jahres sowie deren Salden nachzuvollziehen. (…)

Der Völkermord an den Armeniern war nur der Anfang

Armenische Mädchen, von Soldaten des jungtürkischen Regimes ans Kreuz genagelt. Um ihres Glaubens willen. Dieses Bild ist grauenerregend. Es ist eine der raren Originalphotographien, die Augenzeugen in den Jahren 1915 und 1916 aus dem Gebiet Armeniens herausschmuggeln konnten. Am 24. April jährt sich der Beginn dieses Genozids, vor genau 103 Jahren begann der armenische Holocaust [ ? / sic! => der Genozid].

Kommentar GB:

Der heute regelmäßig verwendete Begriff des „Holocaust“ entstammt der Kulturindustrie, denn so wurde nach Ende der frühen Nachkriegszeit jene in der BRD ausgestrahlte US-Fernsehreihe betitelt, die die massenhafte und planmäßige Vernichtung der europäischen Juden durch das NS-Regime visualisierte und damit einem deutschen Massenpublikum nahebrachte, und zwar mit erheblicher Wirkung. (…)

Taqiyya – Mazyek: Judenhaß ist große Sünde im Islam

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek, hat Moslems gegen Antisemitismusvorwürfe in Schutz genommen. Die meisten antisemitischen Straftaten in Deutschland seien laut Kriminalstatistik „rechts motiviert“, sagte Mazyek der Rheinischen Post (…)

Kritisch zum Zentralrat der Muslime in Deutschland, mit Fakten: (…)

Kommentar GB:

(…) Das islamische Dogma hat dafür, basierend auf Koran und sunnah eine spezielle Technik entwickelt: taqiyya (Täuschung / Verschleierung / Blendwerk).

taqiyya wird oft beschönigend „religiöse Verhüllung“ genannt, obgleich sie in Tat und Wahrheit einfach „muslimische Täuschung der Ungläubigen” bedeutet. (…)

Die Enthauptung der Hamburger Justiz

Polizei und Staatsanwaltschaft in der Hansestadt Hamburg wollen nicht, dass die Öffentlichkeit erfährt, dass das einjährige Baby, das am 14. April zusammen mit seiner 34-jährigen Mutter in einer „Beziehungstat“ (so Polizeisprecher Timo Zill) von seinem Vater, dem aus dem Niger stammenden „Lampedusaflüchtling“ Mourtala Madou auf dem Bahnsteig der U-Bahnstation Jungfernstieg ermordet worden ist, geköpft wurde. (…)

Macron: „Iran und al-Assad werden einen neuen Krieg vorbereiten“

Der französische Präsident spricht sich für den Aufbau eines „neuen Syrien“ aus und für eine längere Präsenz der USA im Land, auch nach dem Sieg über den IS.

Kommentar GB:

Soweit ich das sehen kann, ist der sunnitisch geprägte „Islamische Staat“ vor allem durch die zum schiitischen Lager gehörigen Assad-Truppen, durch Kurden in Nord-Syrien und Nord-Irak sowie last not least durch die Russen besiegt worden. Seine Leute aber bleiben hochgradig gefährlich.

Was die USA in Syrien getrieben haben, und wen sie unterstützt haben, darüber wird in unseren Medien kaum etwas erkennbar. Es wird immer nur nebulös von Rebellen oder Aufständischen (oder sind es Söldner ? Al-Nusra; Al-Qaida, u. ä. erquickliche Namen) gesprochen, (…)

Ohne Grenzkontrollen ist unser Gesellschaftsmodell nicht überlebensfähig

Wer einen deutschen Grenzpfosten erreicht und das Wort Asyl aussprechen kann, kann mit mehr als 95 Prozent Wahrscheinlichkeit auf immer in Deutschland bleiben. Das bedroht langfristig die Grundfesten des deutschen Staatswesens und der deutschen Gesellschaft.

Nach Mord an Raketeningenieur – Israel und Hamas bedrohen sich

Nach wochenlangen blutigen Konfrontationen an der Gaza-Grenze sind Israels Beziehungen zur Hamas schon aufs Äußerste gespannt. Der Mord an einem Hamas-Ingenieur in Malaysia gießt nun noch Öl ins Feuer.

Kommentar GB:

Und dann schwafeln bekannte europäische Poltiker noch immer von einer

„Zwei-Staaten-Lösung“, die es mit der Hamas niemals geben wird.

Es handelt sich um eine Fata Morgana, um eine Illusion, um ein bloßes Scheinziel europäischer Nahostpolitik (…)

UN-Umsiedlungspläne: Die EU marschiert unbeirrt weiter

Die EU-Kommission startet nun ihr von langer Hand vorbereitetes Neuansiedlungsprogramm, mit dem weitere Armutsflüchtlinge aus Nordafrika und dem Nahen Osten ins Land geholt werden sollen.

Und die Bürger werden einmal mehr nicht gefragt. (…)

 

Feminismus/Genderismus

Kongress „Familienkonflikte gewaltfrei austragen“ – Pressemitteilung/Abschlusserklärung

Kongress „Familienkonflikte gewaltfrei austragen
13.-15.4.2018 Universität Frankfurt

Am vergangenen Wochenende haben ca. 150 Teilnehmer am Kongress „Familienkonflikt“ teilgenommen. Der Kongress bot eine differenzierte Sicht auf partnerschaftliche Gewalt und deren Entstehung, die in der internationalen Forschung schon länger auf der Basis der empirisch bewiesenen Symmetrie der Gewalt zwischen Männern und Frauen entwickelt wird.

Die Vorträge der Wissenschaftler aus USA, Großbritannien und Israel stießen auf großes Interesse. Sie vermittelten einen Einblick in den Stand der Internationalen Forschung aus im Bereich der Partner- und Familiengewalt. (…)

Verschiedenes

Renaissance der Aufklärung

Von einer Renaissance der Aufklärung zu sprechen, bedeutet eine ebenso wichtige wie dringliche Notwendigkeit hervorzuheben, nämlich öffentlich und nachdrücklich Aufklärung einzufordern, um der zweiten Zerstörung der Vernunft, diesmal durch die postmoderne Philosophie und ihre irrationalen ideologischen und politischen Ableger, entgegenzutreten.

Die postmoderne Philosophie hat mit ihrem Irrationalismus und der daraus folgenden Willkür, mit der Folge von Unrecht bis hin zu einem nur noch schwach larvierten Despotismus mittlerweile die Gesellschaft und die Politik in großen Teilen befallen wie ein Hausschwamm altes Mauerwerk. Da die europäischen Völker das wahrnehmen und spüren, bewerten sie die postmodern-ideologischen Schaumschlägereien entgegen einer sich zunehmend überschlagenden Propaganda fast aller großer Medien intuitiv negativ, und das ganz zu Recht.

Das aber reicht nicht. Notwendig ist es, auf den Weg der Vernunft zurückzukehren, und das irrational verseuchte grüne Sumpfland zunächst zu verlassen und dann trocken zu legen.

Dazu muß wieder ausdrücklich an die Denktradition der Vernunft angeknüpft werden, und in diesem Sinne brauchen wir eine Renaissance der Aufklärung; sie ist somit keine Tatsache, sondern ein Projekt.

I. / Zur Einführung in die Philosophie der Aufklärung: (…)

[Viele Links, auch auf Videos]

Alles schwingt – Quantenfelder sind die Grundlage unserer Welt

Quantenfeldtheorien sind selbst für gestandene Physiker eine harte Nuss. Als Synthese von Spezieller Relativitätstheorie und Quantentheorie könnten sie aber ihre drängendsten Fragen beantworten. Video mit Besprechung.

Theologie als Wissenschaft? Die Gottesfrage

Gehören die Theologien an die Universitäten?

Ausgerechnet dort, wo es um den Glauben geht, ist das Fach umstritten.

Kommentar GB:

Theologien können nicht wissenschaftlich sein, weil sie von für a priori für wahr gehaltenenen, geglaubten Voraussetzungen ausgehen (müssen), die nur noch zu interpretieren sind; diese glaubensgebundenen Interpretationen selbst können aich allerdings sehr wohl wissenschaftlicher Methoden bedienen (Philologie; Hermeneutik). Dieses wissenschaftliche Denken bleibt somit Teil eines übergreifenden Irrationalismus, eben des Glaubens. (…)


Beiträge des Freitagsbriefes in 2018

Die Freitagsbriefe von 2017.

Alle Freitagsbriefe aus dem Jahr 2016.

[wysija_form id=’5′]

 

Teilen:

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

%d Bloggern gefällt das: