Der Freitagsbrief - Professor Dr. Günter Buchholz - Faktum

Professor Dr. Günter Buchholz:
Der Freitagsbrief
Ausgewählte Links der Woche
Gesammelte, kommentierte, wöchentliche Verweise der Frankfurter Erklärung auf aktuelle Nachrichten.

Politik

Mit diesem Personal ist kein Staat mehr zu machen

Wir steuern unaufhaltsam auf eine erneute Große Koalition zu. Doch die höchsten Repräsentanten der Parteien, Angela Merkel und Frank-Walter Steinmeier, haben dem Volk nichts mehr zu sagen. Es ist Zeit, das System grundlegend zu verändern, schreibt Ex-Staatssekretär Heiner Flassbeck.

Die Selbstzensur des Zensurministers

Wenn jemand völlig in seiner Bestimmung aufgeht, dann fügt er sich selber das zu, was er anderen zumutet. Heiko Maas ist da ein leuchtendes Vorbild an moralischer Konsequenz. Der Zensurminister zensiert sich selbst. (…)

Plan M zur Beseitigung des Präsidenten Donald Trump

(…) Einerlei wie man selbst die Person des gewählten und amtierenden US-Präsidenten Donald Trumps einschätzen mag, Fakt ist, daß die Hetzkampagne gegen ihn beispiellos ist.

Fakt ist auch, daß ihm innenpolitisch, über den Kongreß, über die Justiz, über die Presse und über offensichtlich lancierte Straßenkampagnen jede nur denkbare Schwierigkeit gemacht wird. (…)

Meinungsfreiheit – warum? Demokratie ist keine Meinungsdiktatur

Geht es Ihnen auch so, dass Sie in letzter Zeit immer wieder auf Zeitgenossen treffen, die im Aufwind ihrer eigenen Inkompetenz und mit der Inbrunst einer Überzeugung, wie sie nur Vorurteile zustande bringen können, dafür fechten, dass eine Demokratie nur mit informierten, mit richtig informierten Bürgern funktionieren kann? (…)

Die Postmoderne und ihre Auswirkungen auf die Politik

[diverse Links]

Islam/Migration

Ein Blick nach Schweden – 2018 wird ein Schicksalsjahr

In einem Bick nach Schweden erkennen wir unsere Probleme, als würden wir in einen Spiegel schauen. Schweden zeigt mustergültig das Scheitern eines feministischen Gesellschaftsexperimentes. (…)

[embedyt] https://www.youtube.com/watch?v=FluvpeD6lhQ&width=600&height=338[/embedyt]

dazu: Schweden – Herausforderung Flüchtlinge und Populismus

(…) Diese Berichte haben solche Ausmaße angenommen, dass sich selbst der Verteidigungsminister Peter Hulqvist dazu äußert. Er sieht die Diskussionen als eine Gefahr für Schweden, das Zerrbild könne die Gesellschaft „untergraben“.“ –

Ich weiß nicht, weshalb die Schweden diese ebenso schwachsinnige wie gefährliche und gesellschaftsschädliche Migrationspolitik eingeleitet und fast bis heute durchgehalten haben, und warum sich die Schweden das haben bieten lassen. (…)

 

Christenverfolgung nimmt weltweit weiter zu

Nordkorea, Afghanistan und Somalia sind »führend« (…)

 

dazu: zwischendurch: Christenverfolgung

(…) Islamische Staaten führend in der Christenverfolgung

Auch die Wikipedia weiß hierzu einiges zu berichten. Gerade islamische Staaten tun sich in der Christenverfolgung hervor. (…)

Berliner Senat: Fast eine Milliarde Euro für Asylanten in der Bundeshauptstadt

Um rund 45.000 Asylanten und Asylbewerber in Berlin zu versorgen, plant der Berliner Senat allein für das Jahr 2018 ein Budget von fast einer Milliarde Euro ein. Für rund 50.000 Wohungslose in Berlin sind dagegen (…)

Unterstützung der Islamisierung durch Moscheebau in Karlsruhe

[viele Links]

KIKA propagiert Islamisierung

Sie gehört mir!
Von unseren zwangsgebühren finanziert, arbeitet der Kinderkanal KIKA daran, die frauenfeindlichen Werte des konservativen Islam zu verbreiten. Das ist ein offener Angriff auf die Emanzipation der Frau. Nach den Morden von Kandel und Darmstadt, muss man darauf hinweisen, dass KIKA absolut verantwortungslos gegenüber jungen Mädchen handelt, indem die romantische Liebe zu arabischen Männern propagiert wird. (…)

[diverse Links]

dazu: So kaputt ist KIKA

Netanjahu will Abschaffung des UNO-Palästinenserhilfswerks

Während einer Kabinettssitzung forderte Ministerpräsident Netanjahu, dass das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen abgeschafft werde.

Zur Begründung erklärte er unter anderem, das Hilfswerk strebe die Zerstörung Israels an.

Das Pfeifersche Verzerrungssyndrom

Die zunehmende multiple Gewaltkriminalität muslimischer Zuwanderer bis hin zu bestialischen Verbrechen führt nicht zuletzt zu einer enormen Bestätigungsevidenz der wissenschaftlichen Islamkritik, die immer auch Kritik an den Bewusstseinsinhalten und Verhaltensweisen der großen Zahl von orthodoxen und radikalen (unmittelbar und direkt gewaltausübenden) Muslimen impliziert. (Dabei definiere ich „Muslime“ als Personen, die nach islamischen Normen sozialisiert wurden und diese Normen verinnerlicht haben oder zum Islam konvertiert sind. Es geht dabei also primär nicht um „Koranfestigkeit“ oder vordergründige Frömmigkeitsmesskriterien wie Häufigkeit von Gebeten und Moscheebesuchen etc.) (…)

„Charlie Hebdo“ : Sie werden täglich mit dem Tod bedroht

Drei Jahre nach dem islamistischen Attentat zieht „Charlie Hebdo“ resigniert Bilanz. Die Redaktion sieht sich von allen verlassen. Den Personenschutz muss sie selbst zahlen. (…)

Frankreichs Macron unterwirft sich der arabischen Welt (…)

Feminismus/Genderismus

Tagung – Aktivisten mobilisieren gegen „Ehe für alle

Das konservative Aktionsbündnis „Demo für alle“ lädt für den 20. Januar zu einer Frankfurter Tagung gegen die Öffnung der Ehe ein. Gegen die Veranstaltung formiert sich Protest von Gruppen, die für sexuelle Akzeptanz und Vielfalt werben.

Das Gleichstellungsparadox – Harald Eia (komplett auf deutsch!)

Im Youtube-Kanal des Elternjournals ist das Video von Harald Eia zum “Gleichstellungsparadox” auf deutsch erschienen.
Auf der Suche nach einer Antwort der Geschlechterfrage: Sind die Unterschiede biologisch, soziologisch oder etwa eine Kombination aus beidem? (..)

[embedyt] https://www.youtube.com/watch?v=B1U_sXZtIMU&width=600&height=338&autoplay=1[/embedyt]

Aus Angst um die sexuelle Freiheit

Deneuve gegen #MeToo

Frauen rund um die Schauspielerin Catherine Deneuve haben sich gegen die #MeToo-Bewegung gewandt: „Wir erkennen uns nicht in diesem Feminismus, der das Gesicht eines Hasses auf Männer annimmt.“ (…)

Professorinnenprogramm verschleudert Unsummen

„Auch der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages hat sich mit Gender Studies beschäftigt. Es ist schon erstaunlich, wie sich in letzter Zeit die Versuche, Gender Studies zu normalisieren bzw. als gar nicht so verbreitet und ohne große Bedeutung zu bewerten, häufen. (…)

Frankfurter Geschlechter – Allerlei und natürliche Männlichkeit

„Die FAZ sollte nach dem Exkurs in die feministische Gender-Welt wieder zu ihrer soliden naturwissenschaftlich fundierten Linie zurückkehren und über empirische Fakten (und belegte Theorien) informieren.“

Gastkommentar von Prof. Ulrich Kutschera

[diverse Links]

 

Verschiedenes

Nazis aus dem Nichts – Eine Filmkritik

Der neue Film von Fatih Akin ist ein aufregender Thriller, der eine „brisante Geschichte von braunem Terror“ erzählt – so die Stuttgarter Nachrichten – und dabei die Befangenheit der deutschen Justizbehörden aufzeigt. Er basiert auf „realen NSU-Morden“. (…)

Die Rückkehr des Konfuzius

(…) Im Unterschied zu seinen beiden Amtsvorgängern Jiang Zemin und Hu Jintao ist der amtierende chinesische Staats- und Parteichef Xi Jinping nicht nur ein Technokrat, sondern verfügt auch über ein intellektuelles Profil. Xi scheint insbesondere am konfuzianischen Philosophen Wang Yangming, der von 1472 bis 1529 lebte, Gefallen gefunden zu haben. (…)


Beiträge des Freitagsbriefes in 2018

Die Freitagsbriefe von 2017.

Alle Freitagsbriefe aus dem Jahr 2016.

[wysija_form id=’5′]

 

Teilen:

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: