IslamkritikWirtschaft

Arabische Finanzkreise: Islamische Vereine, Organisationen und Stiftungen

Islamkritik - Faktum Magazin

Arabische Finanzkreise:
Islamische Vereine,
Organisationen und Stiftungen

Arabische Finanzkreise unterstützen die arabische Diaspora über Stiftungen, Vereine und Organisationen.  Hiesige Finanzfachkreise gehen mit dem Thema naiv bis schlafmützig um.

So war z. B. Salah Jaidah – bevor er für die Deutsche Bank Chairman of Islamic Banking wurde – jahrelang unter der religiösen und geschäftlichen Aufsicht des Katarers Scheich Dr. Jussuf al-Quaradawi (oder Qaradawi), der mehrfach öffentlich Selbstmordattentate gegen Israel legitimierte. Bei ihm bedankte sich der Deutsche Bank-Mann Jaidah entsprechend auch für “die gute Arbeit”.

Al-Quaradawi erreicht als Fernsehprediger mit seinen regelmäßigen Predigten über arabische Sender ein Millionenpublikum und treibt den Islamismus mächtig an.

Die Scharia kommt – auch über das Finanzwesen

Im Finanzwesen dringt die Scharia ohne jeden Widerstand in westliche Systeme ein. Nach islamischem Recht müssen Bankgeschäfte zinsfrei sein. Erlaubt ist jedoch was hier in Finanzkreisen als „nicht existent“ geleugnet wird: Sogenannte  Private Placement Programs (PPP). Ich habe selbst für einen Freund ein PPP eingeleitet. Solche Geschäfte laufen in unseren Breiten über Vertrauenpersonen, die selbst keiner Bank angehören.

 

Eine solche Vertrauensperson war vor einigen Jahren Johann Schäfer, der lange Jahre zuvor von Hermann Josef Abs dem damaligen Aufsichtsratsvorsitzenden der Deutschen Bank  vom Gerling-Konzern abgeworben und auf diesen Posten berufen worden war.

Für ein PPP richtet solch ein Fiduciary (auf deutsch) eine Firma ein in der er als Direktor fungiert. Über einen festgelegten Zeitraum treibt der Fiduciary Handel im Interbankengeschäft und verfünffacht die Einlage des Anlegers innerhalb von 6 bis 9 Monaten. All diese Geschäfte müssen vom FED abgesegnet werden. Auf diese Weise vervielfachen Mega-Anleger aus dem arabischen Raum in kurzer Zeit ihr Vermögen das dann über Stiftungen, Vereine und Organisationen denen zur Verfügung gestellt wird, die der arabischen Sache dienen.

Man hat sich sicher schon häufiger gefragt, woher Leute wie bin Laden oder Al-Baghdadi (IS – Islamischer Staat) das Geld für ihre Kriege haben, für die Milliarden draufgehen. Aus PPP’s generierte Gelder fließen ungehindert über Projekte wie Syrienhilfe dorthin, wo solcher Islam gefördert wird .

Seit Jahren versuchen Bundesrechnungshof und andere Behörden in Deutschland den Geldfluss, z. B. der NGO „Islamic Relief“, zu kontrollieren – allerdings ohne Erfolg.

Islamic Relief Deutschland (IRD) ist eine deutsche Nichtregierungsorganisation und wurde 1996 in Köln gegründet. Islamic Relief Deutschland ist Partner von Islamic Relief Worldwide, einem Netzwerk mit 13 selbstständigen Islamic Relief-Partnerorganisationen in Europa, Afrika, Asien und den USA

Gudrun Eussner hat 2004 bereits in einem Artikel Islamic Relief erwähnt.

Im Gegenteil das Auswärtige Amt unterstützt „Islamic Relief“ mit Millionen von Euro. Übrigens ist hier auch der Grund für die plötzliche  Deutschfeindlichkeit Erdogans zu suchen: Gülen arbeitet mit deutschen Behörden geheimdienstlich zusammen und gibt Hinweise über den Verbleib solcher Mittel.

Teilen:

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

1 comment

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: