PolitikPolitik

Die politische Klasse in Deutschland

Bundesrepublik Deutschland - angegriffene Fahne - Faktum Magazin

 

 

Die politische Klasse in Deutschland

Nach Jahrzehnten wird es der Öffentlichkeit dann doch präsentiert – auch Willy Brandt wurde während seiner Kanzlerschaft durch den BND ausgespäht. Man könnte sagenWenigstens durch die eigenen Leute“, aber der BND ist ein Instrument der USA und man darf fragenWelcher deutsche Kanzler wurde denn nicht geheimdienstlich unter die Lupe genommen? Kein Wunder also, dass deutsche Interessen durch unsere politische Klasse nicht wahrgenommen werden.

Manchmal fragt man sich, wie weit diese Kaste in Deutschland von der Bevölkerung entfernt ist. Aber ich glaube, wer die Frage so stellt, geht bei uns am Wesentlichen vorbei.

Auf Merkel und die Flüchtlingskrise bin ich schon in meinem Artikel “Die Bundeskanzlerin und die Flüchtlingspolitik” (26.09.17) eingegangen, auf die Fundamente unserer Geheimdienste im Artikel am 19. Oktober und auf die planmäßige und systematische Umerziehung der Gesellschaft in Deutschland am 16. Oktober.

Von der Leyen ist gegen Plagiatsvorwürfe immun

Wer von der Leyen auf den Posten unseres Verteidigungsministers gehoben hat, ist eine Frage die unter den Tisch zu fallen scheint. Ihr Vorgänger war wegen der Plagiatsvorwürfe nach einer Hetzjagd durch die Presse zurückgetreten. Was ist mit den Plagiatsvorwürfen gegen unsere Militärexpertin von der Leyen? Die offizielle Überprüfung ihrer Dissertation zeigte untrüglich, dass alle Plagiatsvorwürfe berechtigt waren.

Zusätzlich schreibt der überprüfende Professor Dannemann (Uni Berlin)

„Die Häufigkeit und leichte Vermeidbarkeit der Fehler spricht für großes Schlampen.“

Die Mutter von 7 Kindern hatte nicht ein einziges Mal mit militärischen Aufgaben zu tun. Sie überlebt aber ohne Schaden das, wofür ihr Vorgänger von allen Ämtern zurücktrat.

Schlimmer noch: Sie wird offen als Merkel-Nachfolgerin gehandelt.

Bezieht die politische Klasse der etablierten Parteien ihre Legitimation aus Deutschland?

Es ist in der BRD Tradition geworden, das die USA und England tiefen Einfluss auf unsere Politik nehmen, ohne dass es zur Gegenwehr kommt. Das Ganze begann schon in der Vorbereitungsphase zur BRD ab 1938.

Damals hatte sich ein mit den baldigen Kriegsgegnern bestens vernetzter Widerstand in Deutschland etabliert , dessen Geschichte jedoch heute unter den Tisch gekehrt wird. Niemand gedenkt mit Kränzen und Blumen des Chefs des Generalstabs des Heeres Halder, keiner kennt noch den Chef der Abwehr des militärischen Geheimdienstes Canaris und Kleist-Schmenzin als der Begründer der Münchener Sicherheitskonferenz ist allen nur in ehrenhaftem Gedächtnis.

Ein wenig Historie

Ist für wichtige Funktionsstellen bei uns Voraussetzung, die Deutschen verraten zu haben? Alle drei waren vor Beginn des Krieges wesentlich an der Kriegsvorbereitung im Sinne der Engländer beteiligt. Ich habe 1985 im Auftrag Kleist-Schmenzins und meiner damaligen Dienststelle die Münchener Sicherheitskonferenz vorbereitet. Zu dem Zeitpunkt war mir noch nicht klar, dass Schmenzin wie genannter Canaris an der Vorbereitung der größten Katastrophe des 20.Jahrhunderts beteiligt war.

Aus den mir damals vorliegenden Unterlagen ging hervor, dass Polen von den Engländern als Köder benutzt wurde und Kreise der englischen Regierung in Verbindung mit Kleist-Schmenzin Deutschland in Sicherheit wiegten, dass es bei einem Angriff auf Polen zu keiner Intervention von Seiten Englands kommen würde – eingeweiht war allerdings der Kreis der Widerständler – der Krieg war von englischer Seite gewollt und dieses Anliegen fand seinen Handlanger in der Person, die bis heute die Gleise für die europäische Sicherheitspolitik gestellt hat – Kleist-Schmenzin.

Kleist-Schmenzin hätte es an sich verdient gehabt, Bundeskanzler zu werden:
Keiner hat Deutschland geschädigt wie er.

Aber dieser Posten war schon für den Kölner Bürgermeister vorgesehen. Der bestimmte dann 14 Jahre lang die Geschicke deutscher Politik; dessen Erben konnten mit dem Werk des Alten weitermachen.

Darum braucht das Abhören von Merkels Handy durch amerikanische Geheimdienste auch gar nicht weiter verfolgt zu werden. Die entsprechenden Stellen unserer transatlantischen Freunde wissen ohnehin, was sie der Kanzlerin aufgetragen haben. Adenauer hatte sich für seine Kanzlerschaft dadurch qualifiziert, dass er so grobe Pflichtverletzungen gegen die eigenen Bürger auf sich genommen hatte, dass er – kaum von der US-Besatzungsmacht in Köln eingesetzt auch schon von den nachfolgenden Engländern des Amtes enthoben wurde.

Als dann die „soziale Markwirtschft” beim Nation Building für uns anstand, einigten sich Engländer und Amerikaner im amerikanisch-britischen Wirtschaftsrat doch noch auf den kleinsten gemeinsamen Nenner und der war Adenauer.

14 Jahre lang legte er dann die Grundlagen für die neue BRD.

(Besuche: 245 insgesamt, 1 heute)

2 comments

  1. Bill 12 Dezember, 2017 at 14:06 Antworten

    Was soll man von einem solchen Artikel halten wenn schon der Hauptprotagonist falsch geschrieben wurde? Es muss heißen Kleist-Schmenzin, nicht Kleist-Schmelzin.

Kommentar verfassen