FeminismusLinksammlungenPolitik

“Die Trump-Wahl und der Fundamentalirrtum des Feminismus” bei Gender-Diskurs

Trump versus Feminism - Faktum

“Die Trump-Wahl und der
Fundamentalirrtum des Feminismus”

bei Gender-Diskurs

[separator style_type=”shadow” top_margin=”40″ bottom_margin=”40″ sep_color=”” icon=”” width=”” class=”” id=””]

Dr. Wulf Krause hat einen interessanten Artikel bei Gender-Diskurs veröffentlicht. Es geht um Evolution, Fortpflanzung, sexuelle Selektion, die Wahl Donald Trumps und einen Fundamentalirrtum des Feminismus.

Zu Wort kommen u. a. Alice Schwarzer, Judith Butler, Shulamith Firestone, Rudi Dutschke und einige mehr. (Hoffentlich dreht sich der gute Rudi nicht im Grab wegen seiner Gesellschaft um.)

Für den Artikel sollte man sich die entsprechende Zeit nehmen.

 

Wulf Krause: Die Trump-Wahl und der Fundamentalirrtum des Feminismus. Bemerkungen zu Paul Mason dem „radikalen Sozialdemokraten“: „Bildet Banden“

Der Sargnagel des Neoliberalismus und Dutschkes Hoffnung

„Bildet Banden“ ist ein bemerkenswerter Artikel zum Wahlsieg von Donald Trump in US-Amerika.
Er überrascht mit der Prognose, Trump sei der „Sargnagel des Neoliberalismus“; „die Globalisierung sei tot, und die Supermacht Amerika will sterben.“ Das erinnert einen meiner Generation, Jahrgang 1941, an Wladimir Iljitsch Lenins 1916 verfasste und 1917 veröffentlichte Schrift, „Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus“. Da spricht Lenin von einer „unvermeidlichen Tendenz zu Stagnation und Fäulnis des Monopolkapitalismus“ und vom „sterbenden Kapitalismus.“

Rudi Dutschke – Gender-DiskursRudi Dutschke nannte das seinerzeit „Spätkapitalismus“. Der ist, wie wir erleben, auch einhundert Jahre nach Lenins Prognose nicht gestorben. (…)

Quelle: Wulf Krause: Die Trump-Wahl und der Fundamentalirrtum des Feminismus – Gender-Diskurs

Teilen:

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: