“Hengstin”: ‘Empowern’ mit Exhibitionismus und Jennifer Rostock

“Hengstin” – ‘Empowern’ mit Exhibitionismus und Jennifer Rostock Was niemand braucht: Jennifer Rostock sind jetzt “politisch” Dass die Band nun politisch sei, behauptet die Webseite jetzt.de. Das neue Video zu Hengstin sei “großartig verstörend” und der Neologismus “Hengstin” verursache “Kopfknoten”. Diese hatte offenbar die Autorin des Artikels. Zumindest aber kommen ihr die wichtigsten Schlüsselworte zum Clip des neuen Liedes in den Sinn: verstörend “schwertätowiert” nackt Autonomen-Ballett Ja, das Lied ist aufgrund seiner schlichten Botschaft, die als feministische Prophezeiung gefeiert wird, verstörend. Ja, die Sängerin Jennifer Weist ist extrem tätowiert und sie ist nackt im Clip. Ein Autonomen-Ballett rundet die extrem-tätowierte, verstörende Botschaft zu dem ab, was sie ist: Sie ist auf dem Niveau der Autonomen der Antifa. Auch die Wort”neu“schöpfung “Hengstin” langweilt den Menschen, der sich mit dem ganzen Mist rund um das Gendern beschäftigen musste. Alles könnte so schnell beendet sein Grundsätzlich müsste man dem feministischen Exhibitionismus der Sängerin keinen Raum geben. Wären da nicht die Medien, die das Video als Offenbarung feiern. Dabei erkennt selbst die Autorin von jetzt.de: Bislang war es immer recht einfach, Jennifer Rostock doof zu finden. Die Sängerin Jennifer Weist zu prollig, zu oft nackt, die Message zu einfach und anbiedernd. Diese Erkenntnis hält … “Hengstin”: ‘Empowern’ mit Exhibitionismus und Jennifer Rostock weiterlesen