Donald Dutton: Häusliche Gewalt – Frauen schlagen doch – nicht zu knapp.

Prof. Dr. Donald Dutton: Häusliche Gewalt. Frauen schlagen doch – nicht zu knapp. Das Thema der häuslichen Gewalt muss endlich neu überdacht werden. Hilfreich ist ein Video eines kanadischen Professors, der sich dem Thema anders nähert als es der feministische Mainstream tut. Dr. Donald Dutton ist Professor an der University of British Columbia (UBC) in Kanada. Dort beschäftigt er sich mit den Bereichen Psychologie der Gewalt (Gewaltforschung) sozial-psychologische Erklärungen für sozialwissenschaftliche Erkenntnistheorie Anwendung der Sozialpsychologie im Justizsystem für Kriminalität Persönlichkeitsstörungen In diesen Beschäftigunsfeldern begegnet man zwangsläufig der häuslichen Gewalt. In den folgenden beiden Videos geht es um das Aufräumen gesellschaftlicher falscher Klischees, dass der Täter häuslicher Gewalt zumeist männlich sei. Häusliche Gewalt überdenken Das Klischee der Gewalt Im ersten Video, das als Vorbereitung für Polizisten auf den Umgang mit häuslicher Gewalt dient, beschreibt Dr. Donald Dutton zunächst einmal das Klischee der  häuslichen Gewalt. Für gewöhnlich stellt man sich einen Mann als Gewalttäter vor, der ein Problem mit aggressiver Wut und Eifersucht hat. Hinzu kommt die Vermutung, dass er Drogen und/oder Alkohol missbraucht. Natürlich ist er der Ansicht, dass dieses Bild ein ernstzunehmendes ist, das auch betrachtet werden muss. Gleichzeitig stellt er aber fest, dass dieses Klischee nicht zutrifft. Um dies … Donald Dutton: Häusliche Gewalt – Frauen schlagen doch – nicht zu knapp. weiterlesen