JAWO 2016JAWOs Links

JAWOs Links am Sonntag – KW 17/16 – Triggly Puff!

JAWOs Links am Sonntag - Faktum Magazin
JAWOs nicht-feministische Links am Sonntag

Es ist Sonntag und sogar Tag der Arbeit. Was war diese Woche? Außer der Randale beim Parteitag der AfD, war noch „Schöner stören mit Triggly Puff!„.

Die Randale bei der AfD

Es gab zudem noch einen fürchterlichen Artikel in der Süddeutschen über Maskulisten, eine Kunstfigur „der maskulistischen Szene“ und dem Messias der Szene. Feminismus und Maskulismus kranken beide an ihrer Einseitigkeit.

Anzeige

Wer oder was aber ist Triggly Puff? Es ist eine bestimmte „Störenfrieda“ auf einer feminismuskritischen . Veranstaltung

Ein Clip zur einzigartigen, wunderbaren Triggly Puff!

Nun denn: Auf zum Tageswerk.

Mittwoch, 27.04.2016

http://nicht-feminist.de/2016/04/sueddeutsche-mit-kunstfigur-werner-stahl-im-dienste-des-feminismus/

Donnerstag, 28.04.2016

Hurra. Endlich mal wieder was über Transen…!

Achse des Guten: Die Gratwanderung entlang der Kloschüssel


Für so geringe Bevölkerungsanteile Gesetze zu erlassen oder Extra-Toiletten für Transsexuelle zu errichten, wie es jetzt von einigen gefordert wird, ist absurd. Da könnte man auch niedrigere Pissoirs für Kleinwüchsige bauen. Oder grössere Kabinen für Menschen mit Raumangst. Pissoirs mit Sichtschutzvorhang für Männer, die sich wegen ihres Mikropenis schämen. Das Leben hält nun mal nicht für jede Unpässlichkeit eine befriedigende Lösung bereit.

hm. Weil sie Gefühle haben, oder weil sie unter Emotionsdefizit leiden?

Von Kopf bis Fuß: «Männer leiden stärker unter Liebeskummer als Frauen»

Ich selbst halte aus persönlichen Erfahrungen die Geschichten rund um die soziale Intelligenz und die „empathische Überlegenheit“ der Frau für ausgemacht dumme Märchen. Im Kern sind sie auch sexistisch, oder? 😉

Es ist außerdem so: Frauen können feministischer Ansicht nach alles genauso gut wie Männer. Zusätzlich sind sie sprachliche begabter, sozial kompetenter, empathisch ganz weit vorne… Kurz um: Sie sind in allem gleich gut, nur in bestimmten Bereichen besser. Frauen sind also insgesamt gleicher. Wie die Schweine auf der Farm der Tiere.

Nun sollte man sich fragen, wer für anspruchsvolle Liebeslyrik verantwortlich ist. Wer die meisten und besten Musiker stellt etc.

Gehen Frauen und Männer anders mit schwerem Liebeskummer um?

Männer sind gefühlsduseliger. Mit einer Trennung fertigzuwerden, fällt ihnen oft schwerer, weil ihnen, gesellschaftlich gesehen, das Leiden nicht zugestanden wird. Vor allem die «harten Hunde» leiden sehr. Frauen konnten sich schon evolutionär den Kummer nicht erlauben. Wenn ihre Partner verunglückten, waren sie oft noch im gebärfreudigen Alter und mussten sich neu orientieren. Und sonst gab es noch die Alternative Kloster.

Hetzjagd, Treibjagd – ScienceFiles auf Begriffserkundung

ScienceFiles: Hetze: schöne Hetze, christliche Hetze, feministische Hetze, päpstliche Hetze, liebevolle Hetze

und es geht weiter: friedliche Hetze, antifaschistische Hetze, evangelische Hetze, katholische Hetze, mütterliche Hetze, nachhaltige Hetze, gewissenhafte Hetze, „maas“volle Hetze, deutsche Hetze, romantische Hetze, emanzipatorische Hetze, befreiende Hetze, menschenfreundliche Hetze…

Irritiert?
Was ist falsch an der genannten Hetze?

Offensichtlich ist die Hetze mit den falschen Adjektiven gepaart worden, denn Hetze, das zeigt ein Blick ins Internet, Hetze, richtige Hetze, politisch-korrekte Hetze, sie erfordert den Zusatz der folgenden Adjektive:

Dat Margaretchen Stokowski mal wieder. Diesmal wirres Zeug zum Sexualstrafrecht.

Spiegel: Oben und unten: Wäre die Vagina doch ein Auto

 Schön, wie die zutiefst merkwürdige Rückständigkeit in Heiko Maas‘ Gesetzesentwurf rauskam, als am Donnerstag der Bundestag über eine Reform des Sexualstrafrechts debattierte. Denn das, was die Regierung da nun endlich als Entwurf auf den Weg gebracht hat, ist so dürftig, dass es peinlich ist, dass da das Jahr 2016 drüber steht.

Hier und da erklären Juristinnen und Autorinnen, warum die Änderung nicht genug ist, und warum auch nach den Verbesserungen, die die Regierung plant, das Portemonnaie eines Menschen in Deutschland immer noch besser geschützt ist als seine sexuelle Selbstbestimmung.

Natürlich erklären uns Frauen, warum ein Gesetz für weibliche Definitionsmacht nicht genug ist. Bei uns war die Sexualstrafrechtsänderung oft Thema – bereits seit November 2014.

Am Samstag findet eine Juristin das Wort. Die war aber wahrscheinlich von dat Margarete Stokowski nicht gemeint.

Der Jurist Thomas Fischer zur Sache.

Ulrich Kutschera: „Gender-Ideologie als Gesellschaftskrebs“

Freitag, 29.04.2016

http://nicht-feminist.de/2016/04/der-freitagsbrief-kw-1716-die-neuen-juden/

PDF: „Handreichung – „Umgang mit der AfD“ der Amadeu Antonio Stiftung“

Gender-Zensur bei Wikipedia: Gender Biomedizin

Samstag, 30.04.2016

Nein zu „Ja heißt Ja“ im Strafrecht

Das Bundesverfassungsgericht zur Freiheit der Meinung, vergewaltigt worden zu sein

Die SPD, der Islam und die Frauen

 

Jungs die Bildungsverlierer – feministisch gewollt. Greift dann später mit der Quote.

SWR2: Jungs in der Schule Das benachteiligte Geschlecht 

Während viele Mädchen brav auf ihren Stühlen sitzen und eifrig Buchstaben malen, hibbeln nicht wenige Jungs auf ihren Stühlen herum und freuen sich auf die nächste Sportstunde. Und das macht sich auch im Zeugnis bemerkbar: Schülerinnen schneiden besser ab. Eltern von Jungen machen sich deswegen Sorgen. So landen manche Schüler dort, wo sie gar nicht hingehören: Im Wartezimmer des Kinderpsychiaters.

Download des Audiofiles. Download des Artikels.

http://nicht-feminist.de/2016/04/aufschrei2-0-fast-nur-maennliche-drogentote/

Sonntag,

Bis jetzt war noch nichts Spannendes. Werde ich dann am Mittwoch alles nachreichen, falls noch was kommt.


 

image_print
jawo

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: