IslamkritikPolitikReligion

Die unerzählte Geschichte der Pariser Attentate – Die Achse des Guten.

Buch - Totenkopf - NICHT-Feminist

Webhinweis: Die Achse des Guten

Die unerzählte Geschichte der Pariser Attentate

Folgender Artikel ist sehr wichtig. Als Atheisten verstehen wir den ganzen Umgang mit dem Islam sowieso nicht.

„Das hat alles nichts mit dem Islam zu tun!“

Doch, hat es und der Islam ist eine Gefahr.

Der Sänger Jesse Hughes der Band „Eagles of Death Metal“ stand während der Pariser Attentate auf das Konzertzentrum Bataclan auf der Bühne. Seine Geschichte der Ereignisse ist es wert gehört zu werden – und liefert zahlreiche Details, die das Attentat in einem noch düstereren Licht erscheinen lassen.
(…)
Hughes bekam Schwierigkeiten, als er das zu Protokoll gab, obwohl er mehrere Personen identifizieren konnte, die ihm vor der Attacke im Publikum und Backstage aufgefallen waren. Unter den Attentätern befanden sich zwei Frauen in traditioneller muslimischer Verhüllung, die sicher sein konnten, dass sie nicht näher kontrolliert werden würden. Beide Frauen sind Tage später verhaftet worden. Schlussfolgerung: Die Furcht, Muslime zu beleidigen, ist die größte Waffe der Terroristen.

Quelle: Die unerzählte Geschichte der Pariser Attentate – DIE ACHSE DES GUTEN.

Wie viel muss noch passieren, bevor in Deutschland die Menschen aufwachen?

Frankreich, Belgien und demnächst könnte Deutschland an der Reihe sein.

NICHT-Feminist Logo - Genderwahn - Kein Gendern! - Kein Terrorismus!

Weiterführende Links

Die unerzählte Geschichte der Pariser Attentate


 

Teilen:

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

%d Bloggern gefällt das: