Feminismus

RTL-Moderatorin: „Feminismus ist extremistisch behaftet“

TV - Header - NICHT-Feminist

Linktipp: RTL-Moderatorin im Interview

Nazan Eckes: „Feministmus ist extremistisch behaftet“

Die Presse.com führte mit der RTL-Moderatorin Nazan Eckes (VIVA, RTL, RTL II) ein Gespräch. Dabei stellte sie Richtiges, aber auch vieles Kritikwürdiges fest.

Khol-Schwiegertochter: „Feminismus ist extremistisch behaftet“

Frau Eckes, würden Sie sich als Feministin bezeichnen?

Eckes: Dieser Begriff ist extremistisch behaftet, daher würde ich nicht so weit gehen. Aber ich setze mich für Frauenrechte ein – gerade weil ich in der türkischen Kultur aufgewachsen bin und es als Kind immer wieder mit Schranken zu tun hatte. Ich hatte zwar liberale Eltern, aber ich habe nicht zu allem Ja und Amen gesagt. Das beinhaltet schon etwas Feministisches.

Was zunächst recht positiv klingt, wird dann aber zu einem 10:90-Problem.

Khol: Ja, weil mir manches zu weit geht. Aber ich teile die feministischen Ziele zu 90 Prozent.

Was sind denn die restlichen 10 Prozent?

Khol: Das übertriebene Gendern, das Binnen-I. Und die Kampfemanzipation, bei der das Ziel ist, allein zu bleiben. Es braucht aber immer einen Partner, egal ob er homo- oder heterosexuell ist.

Ich nehme an, Frau Eckes hat noch nichts vom „politischen Lesbianismus“ vernommen. Ziel vieler Feministen ist eher ein Leben im Lesbianismus.

[perfect_quotes id=“4662082″] [perfect_quotes id=“2160836″]

Zu einem möglichen EU-Beitritt der Türkei äußert sie sich folgendermaßen:

Eckes: Jetzt könnte ich Ihnen unterstellen, dass die Frage meinen Nationalstolz trifft. Tut es aber nicht. Um diese Frage geht es schon gar nicht mehr. Die Türkei muss jetzt zu ihren demokratischen Werten zurückfinden. Davon sind wir derzeit weit entfernt.

Wer auf ein wenig Gossip/Boulevard steht, sollte sich das Interview einmal durchlesen.

 

Teilen:

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

%d Bloggern gefällt das: