DrucksachenGewinnspiele

NICHT-Feminist verlost! Bücher! Gewinnen!

NICHT-Feminist verlost

NICHT-Feminist verlost! Es gibt eine Bücherverlosung!

Bücher von Gunnar Kunz und Bernhard Lassahn zu gewinnen!

Bitte nicht mehr teilnehmen! Der Einsendeschluss ist erreicht!

Die beiden Schriftsteller Bernhard Lassahn (Frau ohne Welt) und Gunnar Kunz (Das Alternativlos-Aquarium) haben uns mit Büchern versorgt. Wir verlosen!

Diese Bücher sind in der Verlosung:

Gunnar Kunz – Unberührbar: oder: Nur ein kleiner Schnitt

Jason soll beschnitten werden. Ob das wohl weh tut? Nein, sagen alle, es ist vielleicht ein bisschen unangenehm, mehr nicht. Aber warum weicht sein Freund Hakan dann allen Fragen aus? Warum reißt jeder, mit dem er darüber reden will, bloß dumme Witze? Warum huschen alle so schnell wie möglich über das Thema hinweg, als fürchteten sie, eine verbotene Tür zu öffnen und etwas Schreckliches herauszulassen?

Gunnar Kunz – Komm her, sagt Mama

Nicht weinen, kleiner Stoffhase! Ich beschütze dich. Ich verstecke dich, wenn Mama ins Zimmer kommt, damit du nicht mitansehen musst, wie sie Dinge mit mir macht, für die ich keinen Namen habe. Dinge, die mich roh und wund zurücklassen. Geheimnisse, die so dunkel sind, dass ich in ihnen ertrinke. (Kurzgeschichte)

Bernhard Lassahn: Frau ohne Welt: Trilogie zur Rettung der Liebe von Bernhard Lassahn. Tel 1: Der Krieg gegen den Mann

FRAU OHNE WELT ist ein frauenfreundliches Buch für Männer UND Frauen, vor allem für das UND, das sie verbinden soll. Und deshalb ist es ein Buch gegen den Feminismus. Denn Männer und Frauen sollten sich nicht durch den Feminismus voneinander trennen lassen. Wo der Feminismus die Frauen von den Männern trennt, schadet er nicht nur den Männern, sondern auch den Frauen. Ein Feminismus, der den Frauen die Illusion vorgaukelt, sie wären ohne Männer glücklicher, wendet sich in Wahrheit nicht nur gegen die Männer, sondern auch gegen die Liebe. Das kann nicht gut sein. Mit FRAU OHNE WELT finden Männer und Frauen ihre Gemeinsamkeit wieder. FRAU OHNE WELT weist den Weg zur Rettung der Liebe.

Frau ohne Welt: Trilogie zur Rettung der Liebe von Bernhard Lassahn. Teil 2: Der Krieg gegen das Kind

Der zweite Band der Trilogie zur Rettung der Liebe: »Der Krieg gegen das Kind« Ein »Krieg gegen das Kind«, wie kann das sein? Kinder sind doch unsere Zukunft! Warum sollten wir sie aufs Spiel setzen? Der Krieg gegen das Kind folgt aus dem feministischen Krieg gegen den Mann. Der Krieg gegen den Mann ist ein Krieg gegen die Familie obwohl Kinder Mutter und Vater brauchen, Oma und Opa, Brüder und Schwestern. Aber die Familie hat mächtige Feinde in Politik und Medien. Die neuen Ideale heißen »Toleranz«, »Gleichstellung« und »sexuelle Vielfalt«. Die natürliche Elternschaft soll keine besondere Wertschätzung mehr genießen. Aus »gleicher« Gültigkeit wird Gleichgültigkeit. Der Krieg gegen das Kind ist der Preis für die »geschlechtersensible« Welt von morgen. Ein anderer Preis ist die künstliche Befruchtung, die Befruchtung ohne Liebe … Denn Feminismus ist der Sexismus der emanzipierten Frau, die die dem Mann Sexismus vorwirft, weil er Frauen begehrt. Das alles beschreibt Bernhard Lassahn reflektierend bis heiter, in oft überraschenden Anekdoten, mal gelassen und mal amüsiert, manchmal traurig und immer scharfsinnig. Lassahn ist kein Pessimist. Es gibt ein Leben nach dem Feminismus, und das beginnt mit der Liebe. Wer an den Feminismus glaubt, macht sich unglücklich. Wer an die Frauen glaubt, dem gehört die Zukunft.

Bernhard Lassahn – Turm der Lieder und Lügen

Schon wenn man das ansteigende Burggelände betritt, hat man das Gefühl, dass die Luft nicht dünner, sondern dicker wird, weil so viele Lieder und Luft liegen. Aus dem unsichtbaren Nebel, den sie hinterlassen haben, ragt er stolz heraus: der „Turm der Lieder“. Da war ich. Ich war nie allein: Goethe und Hein Blöd waren bei mir, Rousseau, Wilhelm Busch, Georg Kreisler und Roberto Blanco, Jean Paul und Leonard Cohen, freundliche Franken und zwei schöne Frauen.

Lieder verklingen nicht. Jeder trägt seinen persönlichen Klimperkasten mit sich herum. Da liegen sie auf der Lauer und warten nur darauf, aufgerufen zu werden. Wir haben sie nicht vergessen. Es kommt uns manchmal nur so vor, und wir denken dann leichtfertig, dass Lieder einfach nur Luft sind und dass sie verwehen wie Glockengebimmel. Pustekuchen. Sie sind immer da. Als Teil von uns – und unserer Geschichte.

Ich habe ein paar von den Prachtstücken, die da oben herumschwirren, festgehalten. Da ist einiges zusammengekommen: Lieder, die jeder kennt und welche, die kaum einer kennt: Gassenhauer, Ohrwürmer, Schlaflieder – und ein paar ganz schräge Vögel.

Zur Teilnahme:

Einfach über das Formular eine Kurznachricht an uns: „Ich will!“ oder „Gewinnen!“ reicht völlig aus. Wenn dann noch eine korrekte E-Mail-Adresse angegeben worden ist, ist die Teilnahme gesichert! Die E-Mail-Adressen nutzen wir ausschließlich für die Verlosung. Anschließend werden sie aus unserem Posteingang gelöscht. Ach so: Wir veröffentlichen keine Namen der Gewinner. Wir veröffentlichen lediglich die Initialen.

Nach erfolgter Verlosung fragen wir zunächst per E-Mail die Versandadresse an.

Es gelten die gesetzlichen Bestimmungen. Wir verpflichten uns, erhaltene Daten nach Durchführung der Verlosung zu vernichten bzw. zu löschen.

Einsendeschluss ist der 10. März 2016

Das Teilnahmeformular

[contact-form subject='[Verlosung‘][contact-field label=’Name‘ type=’name‘ required=’1’/][contact-field label=’E-Mail‘ type=’email‘ required=’1’/][contact-field label=’Kommentar‘ type=’textarea‘ required=’1’/][/contact-form]

Einige Links zu den Büchern

Rezension: Bernhard Lassahn – Frau ohne Welt Teil 2 – Der Krieg gegen das Kind

|Buch| Gunnar Kunz: „Unberührbar“, Beschneidung, ein Interview und mehr

Buchkritik: Gunnar Kunz – Verwundbar sind wir und ungestüm

Rezension: Verwundbar sind wir und ungestüm im pelzblog

 

Teilen:

Gefällt Ihnen unsere Arbeit?

Spenden Sie doch einen kleinen Betrag für unsere Kaffeekasse!

oder: Überweisungsdaten.

%d Bloggern gefällt das: