Die Grünen: Flüchtlingskrise – Zelte für Transsexuelle

  • Home
  • Feminismus
  • Die Grünen: Flüchtlingskrise – Zelte für Transsexuelle

Heute morgen wurde mir ein Bild, das in den sozialen Netzwerken seine Runden dreht, geschickt.

Es gibt einen Artikel bei der Bild. Der steckt aber hinter einem Anti-Werbeblocker. Mir ist die Bild zu unwichtig, dass ich diesen „Leseschutz“ umgehen müsste.

Hier der Artikel, der die Forderung nach
Extrazelten für Flüchtlinge
wiedergibt:

zelte_fuer_transsexuelle

Aus dem Artikel:


Die Grünen wollen transsexuelle Flüchtlinge in Extra-Zelten unterbringen!

In einem Antrag…. fordert die Öko-Partei, „lesbische, schwule, bisexuelle, transsexuelle, transgender und intersexuelle (LSBTTI) Menschen auf der Flucht“ besonders zu schützen und ihnen „adäquate Schutzräume und Unterbringungsmöglichkeiten“ zur Verfügung zu stellen.
Begründung: Diese Flüchtlinge müssen in Erstaufnahmestellen und Asylunterkünften Diskriminierung und Gewalt fürchten“.

Die Sternchenpläne werden ebenso angesprochen. Der Antrag ist nachvollziehbar. Es ist allerdings ein Luxusproblem. Es sind noch weniger Menschen betroffen als in unserer Gesellschaft insgesamt. Die Trennung liefert die Betroffenen für Anfeindungen zusätzlich auf dem silbernen Tablett aus. Man hätte sie örtlich auf dem Radar. Die Grünen sind eine reine Minderheitenpartei, denen ausschließlich das Wohl von Minderheiten auf den Plan kommt. Dabei gehen die Bedürfnisse der Masse, die Sorgen und Nöte der Mehrheit, vor die Hunde.

Wenn nur noch Buchstabenmenschen und Radikalfeministen die Grünen wählen, hätten wir mindestens ein Problem weniger.

Die Flüchtlingsproblematik stellt uns vor ganz andere Herausforderungen.

 

Die Grünen fordern also Sonderzelte für Buchstabenmenschen. Es sollen z. B. Transsexuelle in Sonderzelten untergebracht werden. Luxusprobleme mit den Grünen.

 

Tags:

armin

Keine Besonderen Schwerpunkte bei Faktum. Er schreibt über die Dinge, die ihn augenblicklich beschäftigen.

Blog Comments

bei den Grünfaschisten handelt es sich offensichtlich um ein Dekadenzphänomen des Spätkapitalismus. Ihr Wählerpack besteht ja auch meistens aus Leuten mit Stressfreien Jobs, die in priviligierten Gegenden wohnen.

Ich sehe auch sehr viel Zustimmung in linken subkulturellen Kreisen.

Grüne fordern Ghetthos für Transen … vielleicht auch ein Transenstern (muss nicht gelb)?

Weil die Schutzbehafteten müssen ja auch mal aus dem Stoffhaus raus.

Nebenbei, sind nicht zwei oder besser 3 notwendig? Eins für Mann nach Frau, eins für Frau nach Mann Wechselde und eins für Unentschlossende?

Nochwas, haben die das Unisextoilettenproblem in den Lagern schon gelöst? Denkt denn keiner an solch immens wichtigen Dinge?

Die merken offensichtlich nicht, wohin ihre eigene Reise geht. Diese Dummheit widert an.

Nein! Widert mich nicht an … erfreut mich vielmehr. 🙂

Hindere Deinen Gegner nicht eine Dummheit zu begehen. Isso … alte Bauernregel.

Ich denke nur an die, die über die Klippe gehen müssten. Das muss nicht sein.

Ach, stell Dich nicht so an … ins grüne Transenzelt zieht eh keiner ein … nicht freiwillig. Die wenigsten Transen sind Selbstmordattentäter.

Die Grünen wollen sich wichtig machen und im Vakuum des Raumes auch etwas Luft schnappen … Grüne Doofköpp wollen auch mal in die „BILD“.

Ich meinte nicht nur den Transenterror. Transsexuelle sind gesellschaftlich eher irrelevant. Das Gesamtpaket macht es.

Will mal weiter nix sagen … Grüne kommen mir inzwischen wie Borderliner vor. 🙂 Ich befüchte wir haben Borderliner im Parlament und als Amtspersonen … zB Gleichstellungsbeauftragte.

Die Parallelen zu Borderline sehe ich jetzt nicht, war jahrelang mit einer zusammen, psychisch sind die aber tatsächlich völlig neben der Spur.

„Die Parallelen zu Borderline sehe ich jetzt nicht“

Ich schon

„war jahrelang mit einer zusammen,“

warst ja auch mal in der Partei *Die Linke* …. 🙁

Ich kenne Borderlinerinen persönlich und habe den Eindruck, daß man um Grüner zu sein erheblich einen an der Klatsche haben muss.

Sternchen als Vorlage auf Parteitag, sagt doch nun wirklich mehr als genug!?

Ich habe den Eindruck, daß ein Teil unserer politischen Elite ernsthaft Geisteskrank ist.

%d Bloggern gefällt das: