|NICHT-Feminist| „DEN Feminismus gibt es nicht!“

„Den Feminismus gibt es nicht!“ Wolf Jacobs Die Aussage, dass es „den Feminismus“ nicht gäbe, ist eine typische feministisch-rhetorische Falle. Es gibt den Feminismus genauso, wie es das Wasser zum Trinken gibt. Auch wenn die Zusammensetzung des Einen oder des Anderen immer unterschiedlich ist: Es ist Wasser oder aber es ist Feminismus. Im Unterschied zum Wasser, das vergiftet sein kann, ist der Feminismus immer giftig. Er ist giftig im Kern. Wasser ist im Kern hingegen ein Lebenselixier. Der Mensch benötigt Wasser so, wie Feminismus schädlich für ihn ist. Ich spreche bewusst von einer Schädlichkeit für den Menschen und nicht von einer Schädlichkeit für den Mann. Auch wenn dieser zunächst mit voller Wucht durch den Feminismus getroffen wird, ist er dennoch für die Gesamtgesellschaft schädlich. Frauen werden die negativen Auswirkungen schon bald zu spüren bekommen. Es ist schon so weit: Die Bewegung der MGTOW existiert. Da Feministen in Diskussionen immer wieder mit dem Standardsatz „Den Feminismus gibt es nicht!“ antworten, muss man diese Aussage als das erkennen, was sie ist: Sie ist das, was die Feministin als „Derailing“ bezeichnet. Die Aussage lenkt vom eigentlichen Thema, der Kritik am Feminismus ab und ist dennoch falsch und verlogen. Die Feministin weiß, dass sämtliche … |NICHT-Feminist| „DEN Feminismus gibt es nicht!“ weiterlesen