|Clip| Argentinien: Randale auf dem „Marsch für Frauen“

Feministische Randale vor der Kathedrale von Mar de Plata in Argentinien.

A horrific and surreal scene unfolded Monday night outside the Cathedral of Mar de Plata in Argentina as hordes of women, many of them masked and half naked, violently assaulted a group of young men who stood outside the Cathedral of Mar de Plata praying and standing watch.

Such violence is becoming the norm for the annual March for Women in the Pope’s native land of Argentina, although this year’s violence seemed to be the most extreme yet, with the women turning their violence against the police, and even attempting to set the Cathedral on fire.

Ich übersetze einmal frei:

Eine entsetzliche und unwirkliche Szenerie entfaltete sich Montagnacht außerhalb der Kathedrale von Mar de Plata (Provinz in der Nähe von Buenos Aires) als Scharen von Frauen, viele von ihnen maskiert und halbnackt, ein Gruppe junger Männer, die außerhalb sich außerhalb der Kathedrale zum Beten und Wachestehen versammelt haben, gewalttätig angegriffen haben.

Diese Gewalt wird zur Norm auf dem jährlichen „Marsch für Frauen“ in Argentinien dem Heimatland des Papstes. Dieses Jahr scheint die Gewalt auf dem höchst extremen Maximum angekommen zu sein: Die Frauen wurden gegenüber der Polizei gewalttätig und haben sogar versucht, die Kirche in Brand zu stecken.

Der vollständige Artikel:
Shock video: Violent mob of topless pro-abort feminists assaults praying men, tries to burn Cathedral

Erneut fällt auf, dass

Feminismus die Ideologie der

  • friedlichen Nächstenliebe,
  • der Religionsfreiheit und der
  • bedachten Worte!

ist.

Hätten Männer dieses Spektakel gegenüber Frauen aufgeführt, es wäre erneut als Beleg für das „Patriarchat“ benutzt worden.

Diese Form der Gewalt ist nicht zu dulden.

 

Tags:

armin

Keine Besonderen Schwerpunkte bei Faktum. Er schreibt über die Dinge, die ihn augenblicklich beschäftigen.

Blog Comments

Feminismus, die Idelogie der friedlichen Nächstenliebe

Das kommt mir irgendwie bekannt vor. 😉

Da sieht man mal wieder, was ein Überschuss an Östrogen so anrichtet. Wenn ich solche Videos sehe, wünsche ich mir jedes mal, dass die Polizei so hart vorgehen würde, wie sie es hierzulande bei Demonstrationen gegen Stuttgart 21 getan haben…

Das ist jetzt aber nur Deine testosterongesteuerte Sicht. 😉

Was schade für die Feministen ist: Das Testosteron wird an vielen Stellen mittlerweile ganz anders betrachtet.

Weibliche Politik können wir gerade z. B. in Deutschland erleben. Hier wäre ein wenig Testosteron wohl ganz gut gewesen. Zumindest wäre dann ein wenig Vernunft mehr im Spiel.

Ja das Testosteron. Das ist sicher dafür verantwortlich, dass ich in letzter Zeit dauerhaft angepisst bin. Hmmm 😉

Ja, ich habe ja stets Nicht-Feminist und weitere Blogs in den letzten Monaten verfolgt. Und meine Erfahrungen mit den „Empathischen“ Herrenmenschen gemacht. Bei 6 Millionen ermordeten Kindern in Deutschland im Zuge der Frauenforderungsbewegung brauch mir keiner damit zu kommen, dass ich als Mann ein Monster sei.

Bei der Vernunft würde keine Menge an Testosteron mehr etwas nützen. Dafür haben besagte Menschen schon zuviel Östrogen aus dem Grundwasser gesogen. :/

Naja, ich bin mittlerweile schon fast stolz darauf ein sexistischer, islamophober Drecksspaten zu sein, bei alldem Wahnsinn.

%d Bloggern gefällt das: