Fidelbogen: Ein Credo und sieben Punkte des Verstehens

Fidelbogen hat erneut einen wichtigen, grundsätzlichen Artikel geschrieben. Ich übersetze

From Target Confusion to Target Consensus

mangels Zeit allerdings nur in den wichtigsten Teilen. Zunächst das „nicht-feministische Glaubensbekenntnis„. Anschließend folgen die „sieben Punkte des Verstehens„.

Das universelle nicht-feministische Credo

Wir haben Feminismus von Grund auf untersucht. Wir haben uns mit seinen Konsequenzen im Kontext der menschlichen Geschichte beschäftigt.

Nachdem wir dies getan haben, haben wir gefolgert, dass Feminismus keine bevorzugte Wahl ist. Wir haben uns entschlossen uns nicht mit dem Feminismus zu identifizieren und auch nicht an seine Theorien oder seine Schlussfolgerungen aus diesen Theorien gebunden zu sein.

Als Nicht-Feministen nehmen wir einen kritischen Standpunkt außerhalb des feministischen Verständnisses ein. Wir üben eine Autorität aus, Feminismus in unseren eigenen Begriffen im Lichte unabhängiger Studien zu definieren. Im Prinzip ist Feminismus das, wie wir ihn definieren. Die Macht Feminismus zu definieren ist kein alleiniges feministisches Privileg.

Wir sollten die nicht-feministische Autonomie aufrecht erhalten und die nicht-feministische Existenz gegenüber der feministischen Irreführung absichern, wie auch immer dies nötig ist.

Fidelbogen definiert in seinem Artikel außerdem die

Sieben Punkte des Verstehens

  1. Feminismus ist ein komplexes soziales System mit sich gegenseitig beeinflussenden Teilen. Die Komplexität des Systems tarnt seinen Kerncharakter.
  2. Feminismus ist eine aggressive, attackierende Kraft, die im Allgemeinen nicht in Koexistenz mit der Welt existieren kann.
  3. Feminismus ist im Kern männerfeindlich. Ohne diesen Kern würde er im Grunde aufhören zu existieren.
  4. Die beabsichtigte Aufgabe des Feminismus ist es, weibliche Macht ohne definierten Endpunkt zu erhöhen.
  5. Lügen und das Verdrehen von Wahrheiten sind grundlegendes feministisches Verhalten.
  6. Feminismus findet niemals ein Ende bis eine nicht-feministische Kraft interveniert ihn zu stoppen.
  7. Als nicht-feministische Menschen stimmen wir überein, dass das Wort „Feminismus“ nichts Rühmliches oder Tugendhaftes bedeutet.

Es werden einige Übersetzungen folgen. Je nachdem wie stürmisch der Herbst gerät halt früher oder später.

Tags:
%d Bloggern gefällt das: